Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional MTV Eintracht Celle hat Wut im Bauch
Sport Fußball regional MTV Eintracht Celle hat Wut im Bauch
16:03 06.03.2015
Der MTV Eintracht Celle – hier mit - Marc Matthesius (vorne) – will sich - für die Auftaktpleite rehabilitieren. Quelle: Benjamin Westhoff
Celle Stadt

Der Spitzenreiter will nicht erneut ausrutschen – wie zum Auftakt bei der 1:2-Niederlage gegen den SV Essel.

Der Coach fordert von seiner Elf ein selbstbewussteres Auftreten und eine dementsprechende Körpersprache. „Wir sind der Tabellenführer, wir wollen Meister werden.“ Und so muss man, vor allem auch auswärts, dem Gegner gegenüber treten.“ Man müsse auch zukünftig damit rechnen, dass die Gegner versuchen, den MTVE über den Kampf zu besiegen. „So wie es Essel gemacht hat. Da müssen wir dagegenhalten und brauchen die Geilheit auf den Sieg“, so ein kämpferischer Weber.

Die Wut im Bauch nach der Pleite in Essel zu spüren bekommen soll das der Tabellenzwölfte aus Soltau. Das Team steht mittlerweile mit dem Rücken zur Wand und hat lediglich drei Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz. Die Hoffnung auf einen Auswärtscoup beim Ligaprimus wird möglicherweise gewachsen sein. Diese gilt es für Eintracht im Keim zu ersticken und die Soltauer in ihre Schranken zu weisen. „Aber wir müssen uns bewusst sein, dass wir für den Erfolg was tun müssen. Wir wollen Soltau gar nicht erst zur Entfaltung kommen lassen und gleich zeigen, wer Herr im Hause ist. Und unterschätzen werden wir sie mit Sicherheit auch nicht“, meint Weber.

Weber hat in den Trainingseinheiten unter der Woche bereits etwas mehr Feuer im Team ausmachen können und erhofft sich, dieses auch morgen von seiner Truppe zu sehen zu bekommen. Die Weckrufe wurden anscheinend gehört, fehlt nur noch die Umsetzung. Nach fünf Niederlagen in Folge kommt mit Soltau allerdings ein angeschlagener, aber gefährlicher Gegner nach Celle, bei dem es auf Torjäger Fadil Yavsan (neun Saisontore) zu achten gilt.

Von Marc Tetens