Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional MTV Eintracht Celle scheidet beim "Ost-Umwelt-Cup" in Vorrunde aus
Sport Fußball regional MTV Eintracht Celle scheidet beim "Ost-Umwelt-Cup" in Vorrunde aus
18:44 22.01.2017
Von Oliver Schreiber
Langenhagen

Der Eintracht mangelte es einmal mehr an Effizienz. Gleich zu Beginn des Turniers unterlag der MTVE Bezirksligist SV Gehrden mit 1:2, dem zwei präzise Torschüsse zum Erfolg reichten, während es die Blau-Weißen rund ein halbes Dutzend Mal versuchten. Am Ende sprang aber nur der Treffer von Daniel Ruchatz dabei heraus.

Die beste Leistung lieferte die Wirtz-Truppe gegen den spielerisch ebenfalls starken TSV Godshorn (Bezirksliga) ab. Tim Struwe, Hilger von Elmendorff und Malte Marquardt schossen einen 3:1-Sieg heraus. Gegen Landesligist SV Ramlingen-Ehlershausen waren die Celler bereits mit einem Bein in der Zwischenrunde. Bis fünf Sekunden vor Schluss führten sie mit 3:2, ehe sie sich von einem schnell ausgeführten Eckball überrumpeln ließen. „Das war ein saudummes Gegentor, da haben wir uns wirklich naiv angestellt“, zürnte Wirtz. Die Eintracht-Treffer markierten hier zweimal Björn Lohmann sowie Christoph Gaete von Wersebe.

Dieses späte Gegentor hinterließ Wirkung. Im letzten Gruppenspiel war die Enttäuschung immer noch spürbar, die zweite Mannschaft des Gastgebers Krähenwinkel (Kreisliga) wuchs zudem über sich hinaus und gewann verdient mit 3:1 (MTVE-Tor durch von Elmendorff). In der Endabrechnung sprang so nur Platz vier heraus. „Uns hat hier ganz klar die Abschlussqualität gefehlt“, bemängelte Wirtz: Bezeichnend: Top-Torjäger Felix Krüger ging komplett leer aus.

Jetzt gilt die volle Konzentration der Vorbereitung auf die letzten zwölf Landesliga-Spiele unter freiem Himmel und den Kampf um den Aufstieg. „Wichtig ist, dass sich in der Halle niemand verletzt hat. Alle sind gesund, wir müssen uns jetzt in einen Top-Zustand bringen, um da oben mithalten zu können. Das wird schwierig genug“, erklärte Wirtz, der seine Jungs bereits unter der Woche zur ersten Übungseinheit auf schneebedecktem Boden bat. Am kommenden Sonntag (14 Uhr) steht bereits die erste Testpartie bei Bezirksligist Germania Walsrode auf dem Programm. Bis zum Landesliga-Auftakt gegen Eintracht Cuxhaven Anfang März sind es noch mehr als sechs Wochen. „Das ist eine sehr lange Zeit, die wir möglichst effektiv nutzen wollen“, so Wirtz.