Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional MTV Eintracht Celle setzt sich ab
Sport Fußball regional MTV Eintracht Celle setzt sich ab
21:48 28.04.2013
Celle Stadt

Der TuS Eicklingen kann es doch noch: Mit 2:1 setzten sich die Rot-Weißen beim SV Dicle durch. Damit zeigten die Eicklinger am 30. Spieltag der Fußball-Kreisliga, dass man im Rennen um den zweiten Tabellenplatz noch mit ihnen zu rechnen ist. Spannung herrscht auch im Tabellenkeller: Der TuS Eversen-Sülze lässt sich nicht abschütteln, bezwang den ESV Fortuna Celle mit 2:1 und holte drei wichtige Zähler.

MTV Eintr. Celle – SSV Groß Hehlen4:0 (2:0)

Generalprobe geglückt: Spitzenreiter MTV Eintracht Celle hat sich mit einem 4:0-Heimerfolg über den SSV Groß Hehlen auf das Kreispokalfinale am Mittwoch gegen den SV Dicle eingestimmt. „Wir waren von Anfang an Herr im Haus. Uns ist es gelungen, den SSV gleich unter Druck zu setzen“, sagte Eintrachts Trainer Frank Weber.

Fast genauso sehr wie über den Sieg freute sich Weber über die zurückgefundene Spielfreude seiner Mannschaft. „Mir war wichtig, dass wir uns wieder Chancen herausgespielt haben“, erzählte Weber. Angesichts der Dicler Niederlagen vom Freitag und von gestern, schmeckt der Erfolg über die Groß Hehlener wohl doppelt gut. „Wir konnten die Steilvorlage nutzen und unseren Vorsprung ausbauen – der Sieg zählt also doppelt“ wusste Weber.

MTV Langlingen –TuS Hohne-Spechtshorn0:1 (0:1)

So hatte sich André Ruschitzka das Wiedersehen mit seinem Heimatverein bestimmt nicht vorgestellt. Für seine Langlinger setzte es gegen Schlusslicht Hohne-Spechtshorn nämlich eine unerwartete 0:1-Niederlage. „In einer zerfahrenen Begegnung hat uns vorne die Durchschlagskraft gefehlt“, so Ruschitzka.

Den Siegtreffer für die Hohner erzielte Julian Latza bereits nach knapp zehn Minuten. „Obwohl wir bestimmt an die 75 Prozent Ballbesitz hatten, konnten wir unsere Chancen einfach nicht nutzen“, brachte es Ruschitzka auf den Punkt. Der TuS feierte mit dem Sieg seine ersten Auswärtszähler überhaupt in dieser Saison.

SG Eldingen –SV Altencelle3:1 (1:0)

„Es geht doch“, werden sie in Eldingen sagen. Nach schwierigen letzten Wochen gab es für die SGE gegen den SV Altencelle mal wieder einen Dreier. „Wir waren die engagiertere Mannschaft, weswegen der Erfolg auch in der Höhe verdient geht“, fand Eldingens Trainer Werner Köller.

Brenzlig sei es für seine Eldinger am gestrigen Sonntag nur nach dem 2:1-Anschlusstreffer der Gäste geworden. „Da witterten die Altenceller etwas Frischluft. Vor dem 3:1 in der 88. Minute haben meine Jungs jedoch noch einige Chancen ausgelassen“, sagte Köller. Für die Eldinger war es erst der dritte Erfolg in der Rückrunde.

FC Firat Bergen –TuS Unterlüß1:1 (1:0)

Als hätte Firats Trainer Celal Carut es geahnt: Nach dem umjubelten 3:2-Sieg über den SV Dicle vom Freitag kamen die Berger gegen den TuS Unterlüß nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus. „Das war ein glücklicher Punktgewinn. Der Kopf der Jungs wollte, der Körper konnte aber einfach nicht. Die Kraft hat gefehlt“, so Carut.

Symbolisch für die körperliche Verfassung der Gastgeber kann Engin Cavildak gesehen werden: Der kleine Spielmacher, der mit einer Knöchelverletzung aus dem Dicle-Spiel in die Begegnung gegangen war, musste noch vor der Halbzeitpause ausgewechselt werden. „Vier Punkte und oben etabliert - mit dem Wochenende bin ich rundum zufrieden“, erzählte Carut.

SV Dicle Celle –TuS Eicklingen1:2 (0:0)

Zwei Spiele, zwei Niederlagen, zweimal gegen die direkte Konkurrenz im Aufstiegskampf. Für den SV Dicle war es ein Fußball-Wochenende zum Vergessen. „Wir haben nicht ordentlich hinter den Ball gearbeitet und dann zu leicht Foul gespielt“, kannte Dicle-Coach Ulrich Busse die Gründe für die Heimniederlage gegen den TuS Eicklingen.

Besonders ärgerlich: Bis kurz vor dem Ende sah eigentlich alles nach einem Heimerfolg der Celler aus. Innerhalb von zwei Minuten schlugen dann aber die Eicklinger zu und gaben damit im Kampf um den zweiten Tabellenplatz ein Lebenszeichen. Trotz der jüngsten Rückschläge bleibt man beim SV Dicle zuversichtlich. „Wir lassen uns nicht unterkriegen und stehen wieder auf“, unterstreicht Busse.

TuS Eversen-Sülze –ESV Fortuna Celle2:1 (0:0)

Der Vier-Spiele-Negativlauf ist Geschichte, der TuS Eversen-Sülze lebt wieder: Durch den 2:1-Heimsieg über den ESV Fortuna Celle wahrten die Everser die Chance auf den Klassenerhalt. „Vor der Pause war die Partie ausgeglichen. In den zweiten 45 Minuten haben wir einfach unsere Torgelegenheiten genutzt“, meinte TuS-Spartenleiter Thorsten Lobert.

Schlecht gespielt hätten seine Everser in den vergangenen Wochen ohnehin nicht. Die Gastgeber liegen jetzt, bei zwei Spielen mehr, zwei Punkte hinter dem SV Garßen. „Wenn die Jungs so weitermachen, haben wir gute Möglichkeiten auf den Klassenerhalt“, sagte Lobert.

Von Philip Krüger