Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional MTV Eintracht Celle verliert Spiel und Anschluss
Sport Fußball regional MTV Eintracht Celle verliert Spiel und Anschluss
18:31 05.11.2017
Von Oliver Schreiber
Oberliga-Aufsteiger MTV Eintracht Celle – hier mit Tim Struwe (links) im Duell mit Northeims Christian Horst – blieb in Uphusen zum dritten Mal in Folge ohne Punkte. Quelle: Michael Schäfer (Archiv)
Celle Stadt

„Wir wollten dieses Spiel unbedingt gewinnen, um den Anschluss zu halten. Nach dieser Niederlage wird es natürlich ungemein schwer, sich da unten rauszuarbeiten. Dafür bräuchten wir schon eine kleine Serie“, meinte Co-Trainer Frank Steinkuhl nach der dritten Nullrunde in Folge.

Momentan sind es vor allem individuelle Fehler, die den Aufsteiger immer wieder um die Früchte der Arbeit bringen. Zuletzt beim 0:2 gegen den BV Cloppenburg patzte Torwart Andreas Mikroulis, in Uphusen waren es die sonst für ihre Zuverlässigkeit bekannten Innenverteidiger Lars Bochert und Malte Marquardt, die bei drei Zweikämpfen nicht auf der Höhe waren und dem Gastgeber so Torerfolge ermöglichten. In der 22. Minute war Ali Achour Nutznießer, der den TBU in Führung brachte.

Dabei war Eintracht gut ins Spiel gekommen und hatte durch Marvin Janke und im Nachschuss durch Hilger von Elmendorff die Doppelchance, in diesem Kellerduell vorzulegen. Immerhin ließen sich die Celler durch den Rückstand nicht entmutigen. Nach gut einer halben Stunde funktionierte das frühe Pressing nach einem kurz ausgeführten Abstoß der Gäste bestens. Uphusens Efkan Erdogan spielte unter Druck von rechts einen fatalen Fehlpass Richtung Strafraummitte. Dort stand von Elmendorff, der Janke bediente, der die Kugel zum Ausgleich ins leere Tor schoss.

Doch der nächste Rückschlag folgte schnell. In der 38. Minute ging Borchert nach einem Zweikampf mit Thomas Mennicke an der Strafraumkante zu Boden, der Pfiff des Schiedsrichters Patrick Herbach blieb aus und Mennicke traf zum 2:1. Nur vier Minuten später kam Marquardt nach einem Duell mit Vafing Jabateh zu Fall. Auch hier lief die Partie weiter, Achour vollstreckte schließlich zum 3:1. „Der Schiedsrichter hat sehr viel durchgehen lassen. Daher war es auch in Ordnung, dass er da jeweils hat weiterlaufen lassen. Wir müssen da in den Zweikämpfen einfach präsenter und konsequenter sein“, bewertete Steinkuhl die beiden Szenen.

Nicht so großzügig war der Referee in der 58. Minute, als er Uphusens Erdogan nach einer Tätlichkeit gegen Marquardt zu Recht mit Roter Karte frühzeitig duschen schickte.

Der MTVE war bereits vor dem Platzverweis feldüberlegen, allerdings ohne Durchschlagskraft im letzten Angriffsdrittel. Die beste Chance hatte Adrian Zöfelt zwölf Minuten vor Schluss, als TBU-Keeper Jannik Wetzel einen Eckball von von Elmendorff unterlief und der zu überraschte Zöfelt aus einem Meter über das Tor köpfte. Ein Anschlusstreffer hätte noch einmal eine heiße Schlussphase bedeutet, so aber brachte Uphusen den wichtigen Dreier ins Ziel, die Celler standen erneut mit leeren Händen da. „Wir dürfen jetzt den Kopf nicht in den Sand stecken. Wenn wir weiter hart arbeiten, werden wir auch wieder Erfolgserlebnisse haben“, sagte Steinkuhl.