Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional MTV Eintracht Celle verpasst Dreier in Vorsfelde
Sport Fußball regional MTV Eintracht Celle verpasst Dreier in Vorsfelde
05:32 26.02.2018
Von Oliver Schreiber
Adrian Zöfelt (links) erzielte den Celler Treffer beim 1:1 in Vorsfeldeund gehörte auch sonst zu den auffälligsten Eintracht-Akteuren. Quelle: Oliver Knoblich (Archiv)
Celle Stadt

Es war die letzte Aktion des Spiels. Marvin Janke sprintete nach einem langen und hohen Pass einfach los und spekulierte darauf, dass sein Gegenspieler sich verschätzte und den Ball unterlief. Genau diesen Gefallen tat er dem Stürmer des Fußball-Oberligisten MTV Eintracht Celle auch, der allein auf das von Max Leiding gehütete Tor des SSV Vorsfelde in halblinker Position zumarschierte. Janke fackelte nicht lange und schloss mit seinem schwächeren linken Fuß ab – doch die Kugel landete links neben dem Gehäuse. Es wäre der 2:1-Siegtreffer für die Celler gewesen – und damit ein eminent wichtiger Dreier bei der geplanten Aufholjagd im Abstiegskampf. So blieb es beim 1:1 – und bei nur einem Zähler.

„Das wäre natürlich ein schöner Lucky Punch für uns gewesen und sicherlich auch verdient. So müssen wir halt mit dem einen Punkt leben. Die Jungs haben alles versucht, es hat halt ein bisschen das Glück gefehlt“, meinte MTVE-Co-Trainer Frank Steinkuhl nach der Pflichtspielpremiere in diesem Jahr. Zu allem Überfluss gewann auch noch Mitkonkurrent TB Uphusen durch eine Last-Minute-Tor überraschend beim Aufstiegsaspiranten VfL Oldenburg und schubste Eintracht sogar noch einen Rang nach hinten auf den vorletzten Platz.

Steinkuhl und Chefcoach Hilger Wirtz sahen eine über weite Strecken der Partie gute Leistung der Blau-Weißen im Duell der Aufsteiger auf Kunstrasen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten bekamen die Gäste das Spiel in den Griff und erspielten sich Chancen. Allen voran der sehr agile Adrian Zöfelt, der die Vorsfelder Hintermannschaft immer wieder durcheinanderwirbelte. So war es dann kein Wunder, dass eben jener Zöfelt Eintracht vier Minuten vor der Pause mit einer feinen Einzelleistung in Führung brachte. Er ließ an der Strafraumgrenze seinen Gegenspielern stehen und schloss mit einem trockenen Schuss in die kurze Ecke zum 1:0 ab.

Nach dem Seitenwechsel waren die Hausherren dann wesentlich präsenter und robuster in den Zweikämpfen. Das Spiel wurde offener. In der 62. Minute dann der Schock für die Celler. Fynn Breit ließ eine Flanke von rechts über seinen Scheitel rutschen, sein Kopfball landete unhaltbar für Keeper Christof Rienass, der den Vorzug gegenüber Andreas Mikroulis erhalten hattet, im langen Eck. „Da haben wir nicht aufgepasst, aber solche Dinger passieren. Wir haben auch danach weiter versucht, nach vorne zu spielen, um das Spiel zu gewinnen. Auch Vorsfelde hatte in der Offensive die ein oder andere gute Aktion. Unterm Strich hatten wir aber die besseren Chancen“, erklärte Steinkuhl – mit Blick auf die letzte Aktion des Spiels.

MTV Eintracht Celle: Rienass – Ruchatz, Borchert, Nachtwey, Ehlers – Stech, T. Struwe – Zöfelt, Hattendorf (85. von Elmendorff), H. Struwe (68. Eckhart) – Doumbouya (76. Janke).

Tore: 0:1 Zöfelt (41.), 1:1 Breit (62.).

Sie waren bei Deutschen Meisterschaften erfolgreich oder haben bei Europa- oder Weltmeisterschaften für Furore gesorgt. Der Landkreis Celle hat insgesamt 68 erfolgreiche Athleten aus Stadt und Landkreis Celle während der Sportlerehrung, die im Wathlinger 4-G-Park durchgeführt wurde, für ihre Erfolge im Jahr 2017 geehrt.

Uwe Meier 24.02.2018

Den Fußballern im Kreis Celle droht eine Verlängerung der Saison über den Mai hinaus. Darauf wies der Spielausschussvorsitzende Achim Prüße gestern die Vereine hin. „Da das Wetter uns in dieser Saison schon manchen Streich gespielt hat“, so Prüße, würden die bisher ausgefallenen sowie die in den kommenden zwei Wochen voraussichtlich ausfallenden Spiele aller Herrenspielklassen derzeit noch nicht wieder neu angesetzt.

Heiko Hartung 24.02.2018

Die Celler Fußball-Kreisliga startet am Sonntag den dritten Versuch, um endlich die Rückrunde zu beginnen. Allerdings bleiben die städtischen Plätze in Bergen und Celle bis einschließlich 28. Februar für den Trainings- und Spielbetrieb gesperrt, somit entfallen die vier angesetzten Partien in Sülze, Bergen, Westercelle und Garßen.

23.02.2018