Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional MTV Eintracht Celle wild entschlossen an die Tabellenspitze
Sport Fußball regional MTV Eintracht Celle wild entschlossen an die Tabellenspitze
07:05 13.03.2017
Von Oliver Schreiber
InnenverteidigerMalte Marquardt schossmit seinem Treffer in derNachspielzeit denMTV Eintracht Celle zum Sieg. Quelle: Alex Sorokin
Celle Stadt

PENNIGBÜTTEL. „Das war eine unglaubliche Energieleistung der Jungs. Die Truppe hat hier echt Charakter gezeigt. Davor kann ich nur den Hut ziehen, denn sie musste viele Widerstände überwinden“, erklärte Trainer Hilger Wirtz.

Eigentlich lief dieser Partie zunächst so ziemlich alles gegen den MTVE. Der Platz im Osterholz-Scharmbecker Ortsteil war extrem holprig und tief, sodass die Celler ihre technische Überlegenheit gegen die äußerst defensiven Gastgeber kaum ausspielen konnten. Zudem litt der Spielfluss unter den ständigen Unterbrechungen, die vor allem von den „Kometen“ provoziert wurden. „Das ist aus ihrer Sicht sicherlich legitim. Aber die Nettospielzeit hat hier kaum mehr als 50 Minuten betragen“, bemängelte Wirtz.

Zu allem Überfluss ging der akut abstiegsbedrohte Aufsteiger mit dem ersten Schuss aufs Eintracht-Tor fünf Minuten vor der Pause in Führung. Marvin Eberhards setzte einen Freistoß aus 17 Metern unter die Latte. Die Gäste hatten zuvor einige Chancen vergeben (zweimal Krüger, Henry Struwe und Adrian Zöfelt).

Mit einer gehörigen Portion Wut im Bauch angesichts des unnötigen Rückstandes drängten die Celler nach dem Seitenwechsel auf den Ausgleich. Der ließ bis zur 69. Minute auf sich warten. Nach einer schönen Kombination chippte Krüger den Ball auf den eingewechselten Lennart Schmidt, der den Ball aus spitzem Winkel unters Gebälk nagelte.

Doch nur drei Minuten später der nächste Rückschlag: Krüger flog nach seinem zweiten Foul vom Platz. „Aber auch davon haben wir uns nicht aus der Bahn werfen lassen. Trotz Unterzahl haben wir hier weiter nach vorne gespielt. Den Jungs war anzumerken, dass sie hier unbedingt gewinnen wollten“, lobte Wirtz.

Allen voran Malte Marquardt, der seine Teamkollegen immer wieder antrieb. Und es war dann auch der MTVE-Innenverteidiger, der nach Flanke und Schmidt-Ablage zur Stelle war und Eintracht aus kurzer Distanz ins Glück schoss, nachdem zuvor zweimal Hilger von Elmendorff, Henry Struwe und Schmidt bei ihren Versuchen jeweils gescheitert waren. „Das war ein toller Moment. So ein Sieg gibt dir einen zusätzlichen Schub“, hofft Wirtz, der im Heimspiel am nächsten Sonntag gegen SG Stinstedt neben Krüger auch auf Innenverteidiger Lars Lutschewitz verzichten muss, der seine fünfte Gelbe Karte sah.