Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional MTV Eintracht Celle will sich gegen Atlas Delmenhorst selbst beschenken
Sport Fußball regional MTV Eintracht Celle will sich gegen Atlas Delmenhorst selbst beschenken
14:35 30.11.2017
Von Christoph Zimmer
Celles Christopher Nachtwey (rechts, hier im Duell mit Johannes Grüneklee beim wichtigen Auswärtssiegin Göttingen) will seine Mannschaft zum Jahresabschluss zum nächsten Sieg führen.
Celle Stadt

Hilger Wirtz möchte sich „mit einem guten Gefühl in die Winterpause verabschieden“. Für den Trainer des Oberligisten ist das Rückspiel gegen den Mitaufsteiger „ein extrem wichtiges Spiel“. Mit einem Sieg gegen den Tabellensiebten könnten die Celler den Rückstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz auf einen Punkt verkürzen und den Anschluss ans Mittelfeld wiederherstellen. „Wir trauens uns zu, diesen Gegner zu knacken und das Spiel zu gewinnen“, gibt sich Wirtz vor dem Jahresabschluss selbstbewusst.

Wirtz erwartet ein Kampfspiel auf dem von den Regenfällen der letzten Wochen durchnässten Untergrund auf dem Sportplatz an der Nienburger Straße. Und eine Begegnung auf Augenhöhe. „Wir haben im Hinspiel gesehen, dass wir fußballerisch mit Delmenhorst mithalten können“, sagt Wirtz mit Blick auf das am Ende äußerst unglücklich zustande gekommene 1:3 vor rund 900 Zuschauern. Zuversichtlich stimmen ihn auch die Auftritte seiner Mannschaft beim 1:2 gegen den Tabellenführer aus Spelle und beim 1:0 im Abstiegsgipfel in Göttingen. „Wenn wir an die Leistung aus diesen Spielen anknüpfen, haben wir eine gute Chance“, sagt Wirtz.

Abgesehen von den Langzeitverletzten kann Wirtz auf den kompletten Kader zurückgreifen. Wie er den körperlich robusten und aggressiv gegen den Ball spielenden Gästen aus Delmenhorst wehtun kann, weiß er auch schon. „Wir werden versuchen die Umstellungen in ihrer Verteidigung auszunutzen“, sagt der Trainer. Denn mit Kapitän Stefan Bruns (Rotsperre nach Notbremse) und Tom Witte (fünfte Gelbe Karte) fallen gleich zwei Stammkräfte aus dem Defensivverbund aus.

Wirtz weiß aber auch um die gefährliche Offensive der Delmenhorster um Patrick Degen (6 Tore), Dominik Entelmann (5) und Lars Scholz (5). „Sie wissen ganz genau, wo das Tor steht“, warnt der Trainer. Ein besonderes Augenmerk gilt auch Nick Köster und Thomas Mutlu, die das Spiel im Mittelfeld antreiben.

Die beiden Mannschaften dürfen sich zum Jahresabschluss auf eine gute Kulisse freuen. Denn die Gäste reisen mit zwei Fanbussen nach Celle. Wenn es nach Wirtz geht, sollen sie die Heimreise ohne Punkte im Gepäck antreten. Eine besondere Gabe soll es in der Vorweihnachtszeit nur für ihn und seine Mannschaft geben.