Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional MTV Eintracht Celle zu Gast in Göttingen: Torwart Rienass nach langer Pause zurück in Startelf
Sport Fußball regional MTV Eintracht Celle zu Gast in Göttingen: Torwart Rienass nach langer Pause zurück in Startelf
15:15 17.11.2017
Von Christoph Zimmer
 Christof Rienass Quelle: Alex Sorokin
Celle Stadt

„Das ist eine Situation, die einen auffrisst“, blickt Rienass auf die lange Pause und die bislang schlimmste Verletzung seiner Karriere zurück. „Es gibt keinen genauen Heilungsverlauf wie bei einem gebrochenen Handgelenk. Man weiß nie, wann man wieder spielen kann.“ Für ihn ist diese quälende Ungewissheit endlich vorbei.

Am vergangenen Wochenende feierte Rienass überraschend sein Comeback. Weil sich Andreas Mikroulis im Heimspiel gegen Spelle am Oberschenkel verletzte, wurde Rienass in der 73. Minute gegen den Tabellenführer eingewechselt (Endstand 1:2). Eigentlich sollte er nach seiner Rückkehr ins Training zwei Wochen zuvor auf der Bank nur etwas Oberligaluft schnuppern. Doch es kam anders. „Es war ein tolles Gefühl, nach der langen Zeit wieder auf dem Platz zu stehen“, sagt Rienass nach seiner persönlichen Oberligapremiere. In der unfreiwilligen Zuschauerrolle habe er sich während seiner Verletzungszeit nicht richtig wohl gefühlt. „Es hat in den ganzen Spielen in den Fingern gejuckt. Ich wollte der Mannschaft unbedingt helfen.“ Weil sich Mikroulis nach einer genauen Diagnose einen Muskelfaserriss zuzog und für den Rest des Jahres ausfällt, wird Rienass im Auswärtsspiel bei SVG Göttingen 07 (Sonntag, 14 Uhr) erstmals in dieser Saison von Beginn an auflaufen.

Es ist ein ganz wichtiges Spiel für den abstiegsbedrohten Aufsteiger. Im letzten Spiel der Hinrunde tritt Celle (zehn Punkte) als Vorletzter in Göttingen beim Tabellenletzten (neun Punkte) an. „Wir wehren uns mit allem, was wir haben“, sagt Hilger Wirtz. In der Partie gegen Spelle, so der Trainer, habe seine Mannschaft sehr viel richtig gemacht. „Wenn wir dieses Niveau wieder erreichen, haben wir eine große Chance. Wir wollen uns für unseren Aufwand belohnen.“ Göttingen stehe laut Wirtz mehr unter Druck. „Sie sind mit ganz anderen Erwartungen in die Saison gegangen. Wenn wir die ersten guten Momente haben, wird man sehen, wie das Spiel läuft“, sagt Wirtz. Dass die Göttinger im Abstiegskampf offenbar alle zur Verfügung stehenden Mittel ausschöpfen, zeigt der Umstand, dass das Spiel kurzfristig auf den Kunstrasenplatz verlegt wurde. „Das wird ein ganz anderes Spiel“, sagt Wirtz mit Blick auf den für seine Mannschaft ungewohnten Untergrund. Dem 0:4 der Celler in der Qualifikation für den Niedersachsenpokal im Juli gegen Göttingen misst Wirtz keine Bedeutung zu. „Auf beiden Seiten stehen diesmal ganz andere Mannschaften auf dem Platz.“

Rienass freut sich auf die Partie. „Wir wollen die drei Punkte holen und zeigen, dass wir nicht nur schön spielen können“, sagt der Torwart. Auch für den Kopf sei der Ausgang der Partie immens wichtig. „Wir wollen die Hinrunde nicht auf dem letzten Tabellenplatz beenden.“ Nach der langen Pause sei er zwar noch nicht wieder bei hundert Prozent. „Aber ich werde mit jeder Einheit besser“, sagt der Torwart selbstbewusst. „Ich will der Mannschaft neue Stabilität geben und so lange wie möglich ohne Gegentor bleiben.“

Wirtz freut sich auf den Rückkehrer. „Er ist ein guter Fußballer und stark im eins gegen eins“, lobt der Trainer den Torhüter. „Er genießt unser vollstes Vertrauen. Nach seinen tollen Leistungen in der Aufstiegssaison muss er jetzt auf den Punkt genau da sein.“ Rienass ist bereit für neue Heldentaten.