Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional MTV Eintracht gewinnt Derby in Nienhagen
Sport Fußball regional MTV Eintracht gewinnt Derby in Nienhagen
21:27 22.09.2013
Da geht‘s lang: MTV-Kapitän Marc Kohls bejubelt mit Marc Matthesius (links) und Nico Mühter den Siegtreffer. In dem Derby war Kampf wie auf dem kleinen Bild von Nils Speckmann und Nienhagens Julian Jungmichel (gelbes Trikot) gefragt. Der SVN-Mittelfeldspieler sah Gelb-Rot. Quelle: Alex Sorokin (2)
Nienhagen

Im ersten Lokalderby der noch jungen Bezirksliga-Saison hat der MTV Eintracht Celle in einer hitzigen Schlussphase einen glücklichen 4:3-Sieg beim SV Nienhagen errungen. Und das obwohl MTVE seine Ankündigung von offensivem Pressing zu Beginn nicht umsetzte und sehr zurückhaltend spielte. Da auch Nienhagen abwartend agierte, sahen die rund 150 Zuschauer ein Spiel das vornehmlich zwischen den Strafräumen ablief.

Die erste große Chance hatte dann der Gastgeber, allerdings konnte Matthias Behrens eine scharfe Hereingabe von SVN-Kapitän Daniel Weiß nicht verwerten. Im direkten Gegenzug fiel die Führung für den Favoriten von der Nienburger Straße. Der auf außen freigespielte Nils Speckmann flankte präzise auf Torjäger Manuel Brunne, der aus kurzer Distanz mit dem Kopf zur Stelle war und das 1:0 (6.) erzielte. Als die Eintrachtler nach einer Ecke von Marc Matthesius und dem Kopfballtreffer von Kai-Lennart Schmidt auf 2:0 (14.) erhöhten, zeichnete sich ein deutlicher Sieg ab, doch in der Folgezeit agierten die Gäste von der Nienburger Straße nicht souverän und verzettelten sich in Einzelaktionen.

Das bislang so erfolgreiche Kurzpassspiel wurde komplett vernachlässigt. Zudem gewann der SVN in dieser Phase die Mehrzahl der Zweikämpfe und spielte nach Ballgewinn immer wieder schnell und steil in die Spitze. Stürmer Behrens scheiterte mehrfach am ansonsten sehr unsicher wirkenden MTVE-Schlussmann Christof Rienass. Kurz vor dem Wechsel dann die zwischenzeitliche Wende im Spiel. Der starke Nienhäger Innenverteidiger Mario Becker setzte sich im Zweikampf gegen Marc Kohls durch und spielte einen gekonnten Pass auf Behrens, der zum 1:2-Anschlusstreffer (40.) einschob. Kurz vor dem Halbzeitpfiff dribbelte Weiß in den Strafraum, fädelte bei Malte Marquardt ein und erhielt hierfür einen schmeichelhaften Strafstoß. Diese Chance ließ sich Maurice Thies nicht nehmen und glich zum 2:2 (45.) aus.

Nach dem Wiederanpfiff folgte ein fataler Lapsus von Celles gerade eingewechseltem Rechtsverteidiger Nico Muehter, der bei einem Freistoß Schiedsrichter Patrick Ziemke anschoss. Der Abpraller landete bei Marcel Sefczyk, der ungehindert am verdutzten Torwart Rienass vorbei zur 3:2-Führung (47.) einschoss.

Dem Ausgleich der Eintrachtler ging dann ein kollektives Versagen der gesamten Nienhäger Hintermannschaft voraus. Nach einem Schussversuch von Matthesius wurde der Ball nicht konsequent geklärt und landete auf dem Fuß von MTVE-Kapitän Kohls. Dieser vollstreckte aus 16 Metern mit einem Flachschuss zum 3:3 (55.).

Ihm war es auch vorbehalten für die Entscheidung zu sorgen. Kohls gekonnt getretener Freistoß von halblinks schlug unhaltbar für SVN-Torwart Matthias Walczak zum 4:3-Siegtreffer im Nienhäger Gehäuse ein. In der Schlussphase war sehr viel Gift im Spiel, viele Nicklichkeiten und unnötige Fouls brachten dem ansonsten umsichtigen Schiedsrichter viel Arbeit ein. In der Schlussphase mussten sowohl Nienhagens Julian Jungmichel mit der Ampelkarte als auch sein Teamkollege Marcel Sefczyk mit Roter Karte nach einer Tätlichkeit vorzeitig vom Platz.

Von Jens Tjaden