Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional MTV Eintracht schnappt TuS Celle FC Struwe weg
Sport Fußball regional MTV Eintracht schnappt TuS Celle FC Struwe weg
08:52 28.05.2014
Von Heiko Hartung
Tim Yannick Struwe Quelle: Louis Kolkmeyer
Celle Stadt

Die einen sind in die Fußball-Landesliga abgestiegen, die anderen sind drauf und dran, in die Landesliga aufzusteigen – und beide Vereine basteln schon eifrig an einer schlagkräftigen Truppe für die sechsthöchste Spielklasse. Dass es zwischen Absteiger TuS Celle FC und MTV Eintracht, der sich den Aufstieg allerdings erst in der Relegation noch erarbeiten muss, bei der Spielersuche Überschneidung geben würde, liegt auf der Hand.

Einen ersten „Treffer“ im Transfergerangel hat jetzt die Eintracht gelandet. Der Aufstiegsaspirant hat mit Tim Yannick Struwe einen „dicken Fisch“ an der Angel. Der 20-Jährige ist mit Teutonia Uelzen gerade in die Oberliga aufgestiegen. Dorthin ist der gebürtige Celler im vergangenen Jahr aus der U19 von Hannover 96 gewechselt. „Wir sind uns mit ihm einig. Struwe kommt zu uns – egal, ob wir aufsteigen oder nicht“, versichert MTVE-Manager Andreas Leihbacher. Auch der TuS hatte um Struwe geworben. „Uns hat er mit der Begründung abgesagt, er wolle sich in Uelzen durchbeißen“, sagt Jörg Klindworth, Sportlicher Leiter beim TuS FC. Unterschreibt Struwe wirklich beim aufstrebenden MTVE, würde das angespannte Verhältnis zwischen den Klubs zusätzlich strapaziert, denn bereits im vergangenen Jahr hat die Eintracht mit Jiyan Alin einen Stürmer geholt, den auch der TuS haben wollte.

Gut, dass weitere Personalentscheidungen zwischen den Nachbarn an der Nienburger Straße scheinbar ohne Mißtöne über die Bühne gehen: TuS-Kapitän Lars Lutschewitz und Verteidiger Sven Perrei haben, wie berichtet, bei Eintracht zugesagt. In der Gegenrichtung werden wohl Peter Meisner und Nils Speckmann zum TuS kommen. Defensivspieler Speckmann, erst vor einem Jahr auf die andere Seite des Zauns gewechselt und seitdem immer wieder verletzt, zieht es zurück zu seiner „alten Liebe“. „Ich habe mit 17 mein erstes Spiel im Herrenbereich für die Blaugelben gemacht. Die emotionale Bindung ist einfach da und mit Hilger Wirtz und Carip Capin als neuem Trainergespann wird beim TuS viel Schwung in die Sache kommen“, ist der 26-Jährige sicher.

Den 21-jährigen Meisner wollte der TuS FC bereits im vergangenen Jahr haben. Der Wechsel des Außenspielers scheiterte jedoch an den Ablöseformalitäten. Nun soll es klappen. „Eintracht und wir werden uns bei diesen Personalien gegenseitig keine Steine in den Weg legen“, ist Klindworth überzeugt. Und auch Leihbacher sieht „keine Probleme, auch wenn wir ,Specki‘ gerne gehalten hätten“.

Und die Liste der Neuzugänge ist auf beiden Seiten damit noch nicht zu Ende. Der TuS Celle FC hat mit Florian Kroitzsch (19) aus der A-Jugend des JFC Allertal einen zweiten Torwart verpflichtet, der MTV Eintracht Celle sicherte sich die Dienste von Daniel Ruchatz, der vom Kreisklassenklub SC Vorwerk Celle kommt.

Wohin die Reise von Engin Kiy geht, steht ebenfalls fest. Der TuS-Offensivmann wechselt zum Regionalliga-Aufsteiger Lüneburger SK. „Ich will die Chance nutzen und mich in der vierten Liga durchsetzen. Dem TuS wünsche ich alles Gute für die Zukunft“, so Kiy.

Einen direkten Test, wie die jeweiligen Transfers der Nachbarn einschlagen, gibt es übrigens auch schon. Am Montag, 7. Juli, 20.15 Uhr, treffen TuS und Eintracht beim Porta-Pokal des SV Ramlingen-Ehlershausen aufeinander.

MTVE-Relegationstermine stehen fest: Bezirksliga-Vizemeister MTV Eintracht Celle spielt am Mittwoch, 4. Juni, 19 Uhr, in der Aufstiegsrelegation zur Landesliga gegen den MTV Barum. Die Partie gegen den Vierten der Bezirksliga-Staffel 1 wurde auf Wunsch der Gäste vom Pfingstwochenende vorgezogen. „Im Gegenzug bekommen wir das Heimrecht“, erklärt Sebastian Brammer, stellvertretender MTVE-Abteilungsleiter. Im Falle eines Sieges würde Eintracht am Sonnabend, 14. Juni, in Soltau zum entscheidenden „Showdown“ gegen den Sieger der Partie TSV Wallhöfen gegen TuS Harsefeld antreten.