Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional MTVE Celle siegt in Garßen in niveauarmer Partie
Sport Fußball regional MTVE Celle siegt in Garßen in niveauarmer Partie
20:17 02.12.2018
Garßens Tim Rathke (links) versucht gegen Celles Nico Mühter an den Ball zu kommen. Quelle: Oliver Knoblich
Celle

Der MTV Eintracht Celle II hat das Duell in der Abstiegszone der Fußball-Kreisliga beim SV Garßen mit 5:3 (4:0) gewonnen. Das Niveau des Duells der beiden abstiegsbedrohten Teams entsprach dem der Tabellenstände der Kontrahenten. Auch beide Trainer waren sich nach Spielschluss einig, dass nicht die bessere Mannschaft, sondern die Elf gewann, die weniger Fehler produziert hatte. „Fußballerisch und taktisch haben wir haarsträubende Fehler gemacht“, meinte MTV-Coach Frank Weber trotz des Sieges. Sein Gegenüber Marcus Hoffmann formulierte es noch drastischer: „Die erste Hälfte war nicht kreisligatauglich“, sagte er.

Wie schon bei den Niederlagen in Eschede und Eldingen läutete Garßen die Niederlage selbst ein. Nikolaj Grad musste seine Mannschaft in Führung schießen, scheiterte aber überhastet. Im Gegenzug verlängerte Christian Ströh dann die Fehlerkette. Nach einem Steilpass rief er „Torwart“ und war aber zu kurz dran, Johann Fuhr bedankte sich und schob den Ball zum 0:1 (25.) über die Linie. Danach verloren die Hausherren komplett den Faden und kassierten noch vor dem Wechsel drei weitere Gegentreffer durch Dennis Runge (27. und 36.) und Lennart Grote (42.).

Auch nach dem ersten Tor für Garßen durch den eingewechselten Jonas Lüßmann (47.) bekam der Tabellenvorletzte keine Sicherheit ins Spiel. Bezeichnend für die Verunsicherung war ein Freistoß im Mittelfeld, der ohne Not in die Füße eines Eintrachtlers gespielt wurde. Als dann zwei vermeintliche Treffer wegen Abseitsstellung des Schützen nicht gegeben wurden, schwanden bei den Gastgebern auch die letzten Hoffnungen auf etwas Zählbares. Ein direkt verwandelter Freistoß von Nemanja Blagojevic durch die löchrige SVG-Mauer zum 1:5 (70.) sorgte dann früh für die Entscheidung. Auch wenn Nikolaj Grad (85.) und Alexander Hack (90.) noch zur Ergebniskorrektur trafen.

Für Unmut in beiden Reihen sorgten die beiden Gelb-Roten Karten für Eintrachts Jan Brodde (76.) und Garßens Lüßmann (83.) aufgrund der ohnehin dünnen Personaldecke. „Bei unseren Personalproblemen muss man einfach mal die Schnauze halten“, meinte Marcel Mundiens in Richtung Brodde. Durch den Sieg hat die Celler Landesligareserve die Abstiegsplätze zwar noch nicht verlassen, doch dazu hat das Team am kommenden Wochenende im Nachholspiel beim Tabellenletzten aus Eicklingen die Möglichkeit. Garßen hat jetzt bereits vier Punkte Rückstand zum rettenden Ufer.

Wathlingen ringt Altencelle nieder
Bröckel mit Befreiungsschlag gegen TuS FC

Der letzte komplette Spieltag in der Fußball-Kreisliga bot den Zuschauern viele Tore. In sieben Spielen fielen 42 Treffer. Die Partie zwischen Oldau und Eschede wurde nach zehn Minuten vom Schiedsrichter, wegen Unbespielbarkeit des Platzes, abgebrochen. Eldingen sicherte sich mit einem 7:0-Sieg gegen Hermannsburg die Wintermeisterschaft und profitierte dabei von der Niederlage des SV Altencelle in Wathlingen.

VfL Westercelle II – FC Firat Bergen 3:3 (2:2)

Die Landesliga-Reserve des VfL Westercelle hat eine sichere Führung durch Schlafmützigkeit aus der Hand gegeben und damit zwei Punkte verschenkt. Das schnelle 2:0 durch Hans Weger (10.) und Timo Premper (16.) glich Fatih Yavsan mit einem Doppelschlag (40. und 42.) noch vor der Pause aus. „In dieser Phase waren wir ängstlich“, sagte Trainer Rolf Peter Nieber. Als Premper die weitere Überlegenheit zur erneuten Führung (82.) nutzte, hatte VfL doch noch eine Hand am Dreier. Yavsan knipste aber zum dritten Mal (84.) und entriss Westercelle zwei Punkte. „Es fehlten wieder einige Prozente an Leistung, um den Sieg zu sichern“, so Nieber.

MTV Langlingen – TuS Eicklingen 5:1 (2:1)

Auch wenn die Lage für Eicklingen aussichtslos ist, gibt sich die Mannschaft nicht auf. Auch gestern waren die Gäste zumindest in der ersten Hälfte ebenbürtig und glichen sogar zum 1:1 (26.) aus. Nach einem Befreiungsschlag waren sich zwei Verteidiger uneinig, Levin Hentschel bedankte sich.
Im zweiten Durchgang sorgte Langlingen aber schnell für klare Verhältnisse. Das 4:1 (51.) durch Timo Sonemann war dabei alleine das Eintrittsgeld wert. Mit einem Kopfball-Torpedo vollendete er eine Flanke von Dominic Schlicht.

TuS Eversen-Sülze – TS Wienhausen 3:1 (1:0)

Bis kurz vor der Pause war es ein ruhiges Spiel. Dann gab es einen Aufreger, der das Wienhäuser Lager in Rage versetzte: Nach einer Tätlichkeit im Strafraum wurde TS-Keeper Jörn Höner vom Platz gestellt, Moritz Stahlmann verwandelte den Strafstoß zum 1:0 (42.). „In der zweiten Halbzeit war es sehr hektisch“, berichtete Eversens Trainer Norbert Oehlschläger.
Nach dem Ausgleich durch Rune Lübbers keimte nur kurz Hoffnung bei den Gästen auf. In Unterzahl bauten sie ab und Eversen entschied die Partie durch zwei weitere Treffer des überragenden Moritz Stahlmann (77. und 89.).

TuS Bröckel – TuS Celle FC 6:1 (2:0)

TuS Celle FC gibt auch im Celler Oberhaus ein trauriges Bild ab. Am Sonntag trat der Bezirksabsteiger erneut mit dem letzten Aufgebot an. Erst zum Anpfiff komplettierte sich die Aufstellung. Bröckel hingegen waren die vergangenen erfolglosen Wochen nicht anzumerken. Es stand ein echtes Team auf dem Platz, das die Gäste nach Belieben beherrschte. Entsprechend zufrieden war deren Trainer. „Wir sind immer ruhig geblieben und haben uns im Training die nötige Sicherheit geholt“, wusste Bernd Schäfer. Auch das 1:3 (58.) durch Silas Lenz brachte Bröckel nicht aus dem Konzept. Negativer Höhepunkt bei den Cellern war die gelb-rote Karte für Shamo Murad (82.).

VfL Wathlingen – SV Altencelle 3:2 (2:0)

Wathlingens Trainer Jens Gebler beschrieb eine sehr kampfbetonte Partie, die seine Mannschaft aufgrund einer taktischen Umstellung gewonnen hat. „Die Dreierkette hat sehr gut funktioniert“, freute er sich. Durch die Ausfälle von Hendrik Schnitzler und Manuel Gebler war der Coach zu der Maßnahme gezwungen.
Beide Teams erlaubten sich den Luxus und verschossen je einen Elfmeter. Erst war es Matthias Behrens auf Seiten der Gäste (35.) und dann Pascal Simon (85.) bei Wathlingen. Als Martin Lamont mit Ampelkarte vom Platz musste und Behrens zum 2:3 (90.) traf, kam in der Nachspielzeit nochmal Hektik auf, der verdiente Sieg geriet aber nicht mehr in Gefahr.

TuS Oldau-Ovelgönne – TuS Eschede abgebrochen

Durch das Spiel der 2. Herren in Oldau war der Platz in einem sehr schlechten Zustand. Der Schiedsrichter pfiff das Spiel an, doch nach zehn Minuten war klar, dass ein ordnungsgemäßes Spiel nicht möglich war, da alle Akteure erhebliche Standschwierigkeiten hatten und teilweise unkontrolliert in die Zweikämpfe gingen oder auch stürzten. „Das Spiel wurde abgebrochen, um die Gesundheit der Spieler zu schützen“, so die offizielle Meldung von Kreisschiedsrichter-Obmann Michael Frede.

SG Eldingen – TuS Hermannsburg 7:0 (2:0)

Die SG Eldingen hat sich mit einem Paukenschlag in die Winterpause verabschiedet. Nach einem 7:0-Kantersieg über Hermannsburg ist die SG inoffizieller Wintermeister. Überschattet wurde die Partie von einer schweren Verletzung des Hermannsburgers Behudin Krdzic, der sich ohne gegnerische Einwirkung das Knie verdrehte. „Wir wünschen Behudin eine schnelle Genesung“, sprach SG-Coach Volker Darkow sein Bedauern aus. Nach der ereignisreichen ersten Halbzeit durch zwei Gegentore und die Verletzung des Stürmers, kam Hermannsburg nach der Pause nicht mehr zurück ins Spiel. Eldingen spielte die Partie souverän weiter und war dazu noch sehr treffsicher.

Von Jens Tjaden

Das kam eher unerwartet: Im letzten Spiel vor der Winterpause verlor Spitzenreiter MTV Eintracht Celle beim Abstiegskandidaten Teutonia Uelzen.

Heiko Hartung 02.12.2018

Durch einen hart erarbeiteten 3:1-Heimsieg gegen den MTV Soltau hat der VfL Westercelle den Anschluss zu Spitzenreiter TSV Elstorf gehalten.

02.12.2018

Erst dominierte der SC Vorwerk, dann der SC Wietzenbruch. Am Ende trennten sich die beiden Celler Teams in der Fußball-Bezirksliga mit einem 1:1.

02.12.2018