Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional MTVE Celle und Westercelle im Reserve-Derby
Sport Fußball regional MTVE Celle und Westercelle im Reserve-Derby
12:41 15.11.2018
Während Fabian Hering (links) mit Eversen-Sülze dem Spitzenreiter Altencelle die erste Heimniederlage beibringen will, kann Engin Cavildak (rechts) mit Firat Bergen das Gästeteam aus Bröckel tiefer in den Abstiegsstrudel stoßen. Quelle: Oliver Knoblich
Celle

Am Sonntag findet der letzte Spieltag der Hinrunde in der Kreisliga statt. Besonders in den Niederungen der Tabelle stehen wichtige Duelle an. An der Nienburger Straße findet das Stadtderby der beiden Reservemannschaften von MTV Eintracht und Westercelle statt. Garßen (bei der SG Eldingen) und Eicklingen (empfängt TuS Eschede) haben die Schwergewichte des Celler Oberhauses vor der Brust. Altencelle will gegen zuletzt starke Everser die Tabellenführung verteidigen.

TuS Eicklingen – TuS Eschede (Sonntag, 14 Uhr)

Eicklingen hat bislang alle Spiele verloren, aber nach der Niederlage in Garßen war die Enttäuschung besonders groß. „Da haben wir uns was ausgerechnet“, stöhnt Trainer Birko Schläpfer. Gerade für die Moral wäre zumindest ein Teilerfolg gegen ein Team aus der Kellerregion der Tabelle sehr wichtig gewesen. „Diese Pleite hat Wirkung in der Mannschaft hinterlassen“, legt der Trainer nach. Gegen die Spitzenmannschaft aus Eschede geht es für den Tabellenletzten nur um Schadensbegrenzung.

TS Wienhausen – TuS Oldau-Ovelgönne (Sonntag, 14 Uhr)

Freundschaftlich stehen sich die beiden Teams aus Wienhausen und Oldau am Sonntag nicht gegenüber. Da haben beide Seiten die gleiche Meinung. Das Unbehagen gegenüber dem Gegner stammt noch aus gemeinsamen Zeiten in der 1. Kreisklasse.

Entsprechend motiviert wird Wienhausen diese Partie angehen, auch wenn durch Verletzungen, Sperren und Krankheiten wichtige Akteure ausfallen. „Personell wird es eng, wir wollen das Spiel aber unbedingt gewinnen“, kündigt Coach Arne Lehmeier an. Wienhausen hat in dieser Saison allerdings Schwächen auf eigenem Platz gezeigt. Entsprechend defensiv sieht die taktische Ausrichtung aus.

TuS Celle FC – MTV Langlingen (Sonntag, 14 Uhr)

So ganz ist der einst große TuS Celle FC nach dem Abstieg noch nicht in der Kreisliga angekommen. Trainer Nils Speckmann bemängelt, dass seine Mannschaft immer alles spielerisch lösen will. „Da muss der Ball auch einfach mal aus der Gefahrenzone geschlagen werden“, fordert er. Durch die Rückkehr von Torjäger Andreas Gerdes-Wurpts ist zumindest die größte Baustelle, nämlich die Chancenverwertung, geschlossen. „Andi steht da wo ein Stürmer stehen muss und ist eiskalt im Abschluss“, weiß Speckmann.

SV Altencelle – TuS Eversen-Sülze (Sonntag, 14 Uhr)

Auch wenn es für Außenstehende sehr souverän aussieht, was die Elf aus Altencelle abliefert, muss Trainer Claus Netemeyer sich Woche für Woche als Improvisationskünstler beweisen. „Unsere guten Leistungen sind nicht selbstverständlich, auch wir müssen ständig umstellen“, sagt er. Gerade gegen tiefstehende Mannschaften fehlen da oft einstudierte Abläufe. Das erwartet er von Eversen allerdings nicht. „Das ist eine geschlossene Einheit, die auch nach vorne spielt“, weiß der Trainer. Zumal jeder Gegner den Tabellenführer stürzen will. Altencelle will zuhause aber weiter ungeschlagen bleiben und den Platz an der Sonne verteidigen.

FC Firat Bergen – TuS Bröckel (Sonntag, 14 Uhr)

Im Stadtderby beim TuS Eversen hat FC Firat die wichtigen Tugenden im Fußball gezeigt und kämpferisch alles in die Partie geworfen. Dass es nicht für einen Punkt gereicht hat, soll den Trainer nicht weiter beschäftigen. „Durch Niederlagen lassen wir uns nicht entmutigen“, sagt Oliver Bornemann. Seine Elf soll ihre individuelle Stärke auf den Platz bringen und wenn dann noch die Disziplin stimmt, wird es schwer für Bröckel. „Wir müssen klar im Kopf bleiben“, fordert Bornemann. Mit Taner Ekinci und Ismet Benzer kehren wichtige Akteure zurück ins Team.

TuS Hermannsburg – VfL Wathlingen (Sonntag, 14 Uhr)

Bei einem Sieg kann Hermannsburg Punktgleichheit mit Wathlingen erzielen, das ist für Sievert Asmussen und sein Team genügend Motivation. Die Löcher in der Abwehr hat der Trainer durch die Umsetzung von Marcel Look in die Innenverteidigung gestopft. Was gegen die guten Kicker aus Wathlingen auch notwendig ist. Auch wenn Torjäger Martin Lamont rotgesperrt ist, wird die Deckung gefordert sein. „Wathlingen ist eine richtige gute Mannschaft, trotzdem gehe ich von einem Sieg aus“, so Asmussens klare Ansage.

MTV Eintracht Celle II – VfL Westercelle II (Sonntag, 14 Uhr)

Für MTV-Coach Frank Weber kommen im Jahresfinale die Wochen der Wahrheit. Mit Westercelle, Eldingen, Garßen und Eicklingen stehen drei Duelle gegen Mitkonkurrenten im Abstiegskampf an, die es erfolgreich zu bestreiten gilt. „In den Spielen gegen die direkte Konkurrenz müssen wir gewinnen“, fordert Weber. Allerdings müssen die Eintrachtler dafür einiges verbessern. Besonders im Offensivspiel zeigt die erfahrene Mannschaft große Schwächen. Der letzte Pass in die Spitze ist zu ungenau, da bringen auch die großen Spielanteile nichts. „Wir kommen zu selten in die Gefahrenzone, weil zu viele falsche Entscheidungen getroffen werden“, weiß Weber.

SG Eldingen – SV Garßen (Sonntag, 14 Uhr)

Die Favoritenrolle liegt beim Gastspiel des SV Garßen klar aufseiten der Eldinger, dessen ist sich Trainer Volker Darkow bewusst. Es wird aber wieder ein Geduldsspiel sein, die tief stehende Defensive auszuhebeln. „Alle kennen unsere Offensivpower, da will keiner ins offene Messer laufen“, so Darkow. Auch wenn die Tabellenkonstellation eindeutig ist, hat der Trainer großen Respekt vor Garßen. Mit Jan Lumma hätten die Gäste einen gefährlichen Stürmer in ihren Reihen, den es auszuschalten gelte. „Wir müssen uns unsere Siege hart erarbeiten“, sendet Darkow eine Mahnung an seine Spieler.

Von Jens Tjaden

Beim SG Bröckel/Langlingen ist die Freude über den 3:2-Auswärtssieg bei Eintracht Elbmarsch getrübt. Gleich zwei SG-Spielerinnen verließen den Fußballplatz in Drage mit dem Krankenwagen.

Christian Link 12.11.2018

Fußball-Landesligist MTV Eintracht Celle hat im achten Heimspiel den achten Sieg eingefahren. Beim 5:2-Erfolg gegen Güldenstern Stade überrannte der Spitzenreiter den Aufsteiger in der Anfangsphase.

Oliver Schreiber 12.11.2018

Mit einer starken Heimleistung hat VfL Westercelle den TV Jahn Schneverdingen mit 5:2 besiegt. Am Ende ging nicht nur den Gästen, sondern auch dem Ball die Puste aus.

11.11.2018