Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional MTVE trotz erster Niederlage weiter oben
Sport Fußball regional MTVE trotz erster Niederlage weiter oben
14:59 04.11.2018
Von Oliver Schreiber
Adrian Zöfelt (Mitte) hat in dieser Saison schon sieben Mal für die Eintracht getroffen, doch gegen Harsefeld klebte ihm das Pech am Stiefel. Quelle: Oliver Knoblich
Celle

HARSEFELD. Im 13. Spiel hat des den MTV Eintracht Celle erwischt. Passend zu dieser Unglückszahl fehlte dem Tabellenführer der Fußball-Landesliga im Spitzenspiel beim Zweiten TuS Harsefeld etwas Fortune, um als Sieger vom Platz zu gehen oder zumindest einen Punkt mit auf die Heimreise zu nehmen. So setzte es beim 1:2 (1:1) die erste Niederlage, die deswegen so bitter war, weil sie absolut unnötig war. „Irgendwann musste es ja mal passieren. Aber ich kann mit dieser Art von Niederlage gut umgehen, weil wir über weite Strecken des Spiels eine Topleistung abgerufen haben. Bis auf die Chancenverwertung haben die Jungs das hervorragend gemacht“, erklärte Trainer Hilger Wirtz.

Unterm Strich waren es letztlich zwei Standardsituationen, die zu den beiden Gegentoren führten und die die Celler am Ende mit leeren Händen dastehen ließen. In der 14. Minute segelte ein langer Einwurf in den Eintracht-Strafraum, Freund und Feind stiegen zum Kopfball hoch – doch allesamt verfehlten die Kugel. Bis auf Kai-Ole Ehrlich, der seine technischen Qualitäten unter Beweis stellte und per Seitfallzieher Keeper Christof Rienass überwand. „Das hat er klasse gemacht. In der Anfangsphase waren wir noch nicht so gut im Spiel, hatten trotzdem vor dem 0:1 die größte Chance des Spiels“, berichtete Wirtz. Doch die vergab Adrian Zöfelt, der nach traumhafter Vorarbeit von Moussa Doumbouya zentral völlig frei vor Torwart Fabiano Curia stand, den Ball aber am Tor vorbeisetzte.

Zöfelt alleine hätte den MTVE auf die Siegerstraße schießen können. Nach dem 0:1 lief er erneut alleine auf Curia zu, spielte ihn auch aus, traf aber dann aus spitzem Winkel nur den Außenpfosten. In der zweiten Halbzeit zielte der 25-Jährige bei zwei Kopfbällen aus Nahdistanz zu ungenau.

Besser machte es hingegen Hilger von Elmendorff. In der 30 Minute vollendete der 21-jährige Mittelfeld-Stratege eine schöne Kombination über Doumbouya und Zöfelt zum verdienten Ausgleich.

Nach dem Seitenwechsel hielt der MTVE das Tempo trotz widriger Platzverhältnisse weiter hoch und schnürte die Hausherren in der eigenen Hälfte ein. Doch Zählbares sprang nicht dabei heraus. Neben den beiden Zöfelt-Kopfbällen hatte auch der bärenstarke Tim Struwe den Führungstreffer auf dem Fuß, seinen 15-Meter-Schuss parierte aber Curia.

Dann besiegelte eine weitere Standardsituation das Schicksal der Celler. Nach einem Freistoß stiegen der baumlange Harsefelder Innenverteidiger Danny Berner und Valentin von Behr hoch zum Kopfball, beide erwischten die Kugel auch – und die senkte sich als Bogenlampe über Rienass hinweg zum 2:1 ins Tor (72.).

Die Blau-Weißen warfen noch einmal alles nach vorne und hatten Pech. Doumbouya wurde im Strafraum gelegt, der eigentlich fällige Elfmeterpfiff blieb aber aus. Der Eintracht-Torjäger erhielt obendrein auch noch Gelb wegen einer angeblichen Schwalbe. „Eine krasse Fehlentscheidung. Moussa stand völlig frei vor dem Tor und wurde gefällt. Unfassbar, da auf Schwalbe zu entscheiden“, zürnte Wirtz.

Es blieb beim 1:2 und somit der ersten Niederlage im 13. Landesliga-Spiel, Harsefeld verkürzte den Abstand auf fünf Punkte. „Das ist kein Beinbruch, diese Niederlage wirft uns nicht um. Harsefeld ist eine Top-Mannschaft und hat das auch gezeigt. Aber wenn wir hier unsere Chancen nutzen, gehen wir als Sieger vom Platz“, meinte Wirtz.

In der Fußball-Landesliga steht das absolute Spitzenspiel auf dem Programm. Tabellenführer MTV Eintracht Celle reist zum Zweiten TuS Harsefeld und will dort einen Big Point landen.

Oliver Schreiber 02.11.2018

Die U19 des VfL Westercelle ist in der Fußball-Niedersachsenliga bis auf den zweiten Platz geklettert. Diesen Rang will das Team im Heimspiel gegen TuS Blau-Weiß Lohne verteidigen.

01.11.2018

Das erste Mal dabei und gleich in der Startelf: Johanna Wende aus Celle hat im Fußball-Länderspiel der deutschen U16-Juniorinnen gegen Dänemark das Tor gehütet.

Heiko Hartung 01.11.2018