Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional MTVE zeigt Firat die Grenzen auf
Sport Fußball regional MTVE zeigt Firat die Grenzen auf
17:50 14.11.2010
Von Jürgen Poestges
Fußball-Bezirksliga, MTV Eintracht Celle (blau)– FC Firat Bergen Quelle: Peter Müller
Celle Stadt

Celal Carut winkte nur ab. „Kein Kommentar“, sagte der Trainer des Fußball-Bezirksligisten FC Firat Bergen nach der 1:4 (0:0)-Niederlage seiner Mannschaft im Derby bei MTV Eintracht Celle. Zwar hatte Fadil Yavsan die Gäste mit 1:0 in Front geschossen. Aber Niki Ebeling (68.), Christopher Lemp (70.), Marcel Mundiens (74.) und Sebastian Ruinat machen den Dreier für die nach der Pause wie entfesselt aufspielenden Celler klar. Firat beendete nach gelb-roten Karten für Fatih Yavsan (70.) und Muzaffer Sacik (90.) die Partie mit nur neun Spielern.

„In der ersten Halbzeit haben wir so ziemlich alle falsch gemacht. Wir haben meistens bewundern daneben gestanden, wenn wir mit einem Übersteiger überspielt worden sind“, sagte MTVE-Trainer Frank Weber. Und bekannte: „Wenn wir zur Pause 0:2 hinten gelegen hätten, hätten wir uns nicht zu beschweren brauchen.“

Und fürwahr verstanden es die Gastgeber nicht, Druck aufzubauen. vielmehr wurden die Bälle im Mittelfeld leicht vertändelt und so der FC Firat immer wieder zu Kontern eingeladen. Vor allen Dingen Firat-Kapitän Nasmi Karak kam immer wieder nach schönen Solo-Läufen aus der eigenen Hälfte zu Chancen. Er scheiterte aber einmal an MTVE-Keeper Sven Sosnowski (17.) oder verpasste aus kurzer Distanz per Kopf das Tor (29.).

Nach der Pause kamen die Gastbeber aber mit viel mehr Engagement aus der Kabine. Vor allen Dingen Lemp und Mundiens sorgten für viel Druck nach vorne. Die Führung für Firat fiel dann mitten in die MTVE-Drangperiode. Der Ball flog nach einem Freistoß fast von der Mittellinie Richtung Celler Tor, wurde verlängert und landete auf dem Kopf von Fadil Yavsan, der das Spielgerät per Kopf über Torhüter Sosnowski hinweg ins Tor beförderte (61.).

Die Gastgeber zeigten sich allerdings keineswegs geschockt, legten noch einen Gang zu, unterstützt von den Bergern, die den Vorsprung nur verwalten wollten und nicht mehr selber agierten. Als Ebeling nach schöner Vorarbeit von Lemp zum umjubelten und verdienten Ausgleich traf (68.), kippte die Partie vollends. Nach der gelb-roten Karten für Fatih Yavsan wegen wiederholtem Foulspiel, der vierten für diesen Spieler, traf Lemp nach dem fälligen Freistoß aus den Gewühl heraus zum 2:1.

Firat fand jetzt überhaupt nicht mehr in die Partie, der Spielfluss war völlig verschwunden. Das nutzen Mundiens (74.) und Ruinat (84.), um den Hausherren den klaren Sieg zu bescheren, der am Ende hätte noch deutlicher ausfallen können.

„Der Knackpunkt war die gelb-rote Karte für Fatih Yavsan, das konnten wir nicht kompensieren“, analysierte Firats Torschütze Fadil Yavsan. „Wir schwächen uns immer selber. Da müssen wir einmal dringend drüber reden.“Allerdings wollte er die erste Saisonniederlage aus der Vorwoche gegen den VfL Westercelle nicht als Entschuldigung gelten lassen. „Das hatten wir abgehakt. Wir haben doch eine tolle Saison hingelegt bisher.“

Bergen ist nach wie vor Zweiter mit 30 Punkten, MTV Eintracht hat nun 24 Zähler auf dem Konto und ist Siebter. Weber: „Jetzt wollen wir in Westercelle und danach zu Hause gegen Borstel-Sangenstedt auch punkten. Dann sind wir im Soll.“