Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Marwede und Cruse teilen sich die Höfer Tore
Sport Fußball regional Marwede und Cruse teilen sich die Höfer Tore
18:19 28.11.2010
Von Christopher Menge
In der Fußball-Kreisliga traf SC Wietzenbruch auf TuS Höfer (rote Hosen) und lag bereits zur Halbzeit mit 0:3 Toren zurück. Quelle: Gert Neumann
Wietzenbruch

Aufsteiger TuS Höfer bleibt oben dran. Beim SC Wietzenbruch siegte die Truppe von Trainer Bernd Knopp auch in der Höhne verdient mit 5:1 und feierte den zweiten Auswärtssieg binnen einer Woche. Damit steht Höfer nun nur noch einen Punkt hinter dem Führungsduo SV Nienhagen II und TuS Oldau-Ovelgönne.

„Höfer war die bessere Mannschaft, der Sieg ist auch in der Höhe verdient“, erkannte Wietzenbruchs Trainer Terry Wright die Überlegenheit des Gegners neidlos an. Knopp lobte vor allem die geschlossene Mannschaftsleistung und die gute Umsetzung der Taktik.

Gerade einmal fünf Minuten waren gespielt, als Höfers Torjäger Florian Marwede das erste Mal zur Stelle war. „Wir hatten heute einen sehr guten Sturm“, wusste Knopp, wo er sich in erster Linie bedanken konnte. Denn auch Marwedes neuer Sturmpartner Timm Cruse brauchte nur neun Minuten, um zu treffen. Nach Vorarbeit von Marvin Söhl erhöhte Cruse auf 2:0.

Mit der sicheren Führung hatte Höfer richtig Gefallen an der Partie auf gefrorenen Boden gefunden. Daniel Gries auf Marwede – 3:0 (34.).

„In der Halbzeit haben wir uns vorgenommen, das Spiel umzubiegen“, berichtete Wright aus der Kabine. Dafür brauchten die Gastgeber ein schnelles Tor, welches auch fallen sollte. Ryan Longworth brachte die Wietzenbrucher in der 47. Minute wieder heran.

Doch die Hoffnung keimte nur kurz auf. Denn im Gegenzug bewies Gries Übersicht und legte vor dem Tor noch einmal auf Marwede quer, der keine Mühe hatte, den alten Abstand wiederherzustellen. „Das hat uns den Wind aus den Segeln genommen“, so Wright.

Sechs Minuten später setzte Stephan Hübner Cruse in Szene, der für den 5:1-Endstand sorgte, in einer einseitigen Partie, die mit Schiedsrichter Andreas Kosanke einen souveränen Leiter hatte.

„Wir haben unter unserem Niveau gespielt, aber das soll die Leistung von Höfer nicht schmälern“, sagte Wright. „Wir hatten uns 25 Punkte vorgenommen, die haben wir jetzt schon erreicht“, freute sich Knopp über den klaren Erfolg auf des Gegners Platz. Der Blick von ihm und seiner Mannschaft geht also wieder nach oben.

SC Wietzenbruch: Petersen – Miller, Gündüz, Erdim (75. Schmidt), S. Dettmer, Albrecht, Longworth, Yasit (60. Tommy Wright), Marshall, Pryor, Grininger.

TuS Höfer: Schack – Koll, Krell, C. Bangemann, Hoffmann, Söhl, Heine (83. Ibsch), Gries (80. B. Cruse), Hübner, Cruse, Marwede.

Tore: 0:1 Marwede (5.), 0:2 Cruse (9.), 0:3 Marwede (34.), 1:3 Longworth (47.), 1:4 Marwede (48.), 1:5 Cruse (54.).

Spieler des Tages

Timm

Cruse

(TuS Höfer)

Der gelernte Mittelfeldspieler findet sich in seiner neuen Rolle als Stürmer immer besser zurecht. Die Laufwege zwischen ihm und Florian Marwede stimmen. Mit zwei Treffern hatte Cruse großen Anteil am Auswärtssieg.