Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Much erwartet keine Wunderdinge
Sport Fußball regional Much erwartet keine Wunderdinge
13:44 02.03.2012
Celle Stadt

Die Fortunen kicken wieder: Morgen um 14 Uhr starten die Fußballerinnen des ESV Fortuna Celle in die Rückrunde der Oberliga. Zum Auftakt empfangen die Celler Damen auf dem Sportplatz an der Kampstraße den TSV Limmer.

ESV-Trainer Klaus Much sieht das Duell des 14. Spieltags locker: „Wir sind nur wenig unter Druck. Bis zum VfL Wolfsburg fehlen uns neun Punkte.“ Daher sollen seine Damen gegen Limmer für den kommenden Höhepunkt am 1. April in Form kommen. Dann trifft der ESV im Niedersachsen-Pokal-Halbfinale auf den SV Meppen II.

„Ich gehe davon aus, dass wir in der Vorbereitung genau so viele Schwierigkeiten wie die anderen Liga-Teams hatten“, so Much. Bis auf einem Testkick vor einer Woche haben die Fortunen noch kein Spiel in diesem Jahr bestritten. Durch die Wetterlage war auch das Trainieren nur eingeschränkt möglich.

Erst in der abgelaufenen Woche leitete Much seine erste Übungseinheit auf Rasen mit dem Team: „Dafür haben wir aber drei Mal intensiv trainiert“, bekräftigt der Coach. „Es war vielleicht keine optimale Vorbereitung, aber ich lasse mich gerne gegen Limmer überraschen.“

Wunderdinge erwartet Much von seiner Mannschaft aber nicht. Zunächst müssten die Damen wieder zur Normalform der Vorrunde finden und Spielpraxis erlangen.

Mit einem Sieg gegen Limmer wäre der erste Schritt in die richtige Richtung vollbracht. Der Tabellenvierte aus Hannover soll wieder mit leeren Händen in die Landeshauptstadt zurückkehren. Much warnt allerdings vor dem TSV: „Sie gehen immer sehr eng in den Zweikampf.“ Das bekamen die Fortunen schon im Hinspiel zu spüren, das sie aber 5:3 gewannen.

Auf Mittelfeld-Motor Isabell Waßmann und Torhüterin Ina Wolf muss der Tabellen-Zweite verzichten. „Wir wollen gut aus den Startlöchern kommen“, verspricht Much.

Von Andre Batistic