Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Müde Westerceller erkämpfen Punkt gegen 96
Sport Fußball regional Müde Westerceller erkämpfen Punkt gegen 96
22:08 18.04.2018
Mit langem Schritt: Westercelles Levin Überheim (rechts) blockt den 96er Nils-Ole Warnecke. Quelle: David Borghoff
Celle Stadt

Der VfL schien nach einer couragierten Anfangsphase sein Pulver früh verschossen zu haben, nach einer Viertelstunde übernahm 96 zunehmend das Kommando über die Partie, ohne dabei jedoch wirklich gefährlich zu werden. Es dauerte bis zur 33. Minute, ehe der Bundesliganachwuchs aus der Überlegenheit Kapital schlug. Nach einem Abstimmungsfehler in der VfL-Defensive schoss der auffällige Alexander Frees die Gäste in Front.

Die Zuschauer bekamen in der Folge ein zerfahrenes Spiel zu sehen, da vor allem die Westerceller mit hohen Bällen agierten. Dennoch gelang es dem VfL in Person von Jan-Aurel Enders, zurückzuschlagen: Gut fünf Minuten vor Schluss schloss der Winter-Neuzugang, der früher selber für Hannover 96 die Fußballschuhe schnürte, eine Einzelleistung mit einem Lupfer aus kurzer Distanz ab (75.). „Das freut mich für ihn, vielleicht ist jetzt bei ihm ja der Knoten geplatzt“, freute sich Fiedler über den Premierentreffer.

Kurz vor Schluss wäre das Glück fast noch auf Seiten der Hausherren umgeschlagen: Ein Kopfball des stark spielenden VfL-Kapitäns Johannes Wunsch wurde noch auf der Linie geklärt.

VfL Westercelle U17: Zabiegay – Ruppert, Wunsch, Woitschek, Überheim, Ralva, Haeer, Schütz, Oehler, Alatas, Kizilhan. Eingewechselt: Szonell, Enders, Vollmer.

Von Noah Heinemann

„Wir haben gegen eine ambitionierte Mannschaft eine tolle Moral gezeigt und stehen doch wieder mit leeren Händen da – aber das kennen wir ja schon.“ Nach der 1:2 (0:1)-Niederlage am Mittwochabend bei Arminia Hannover hatte MTV Eintracht Celles Co-Trainer Frank Steinkuhls Stimme einen Klang zwischen Enttäuschung und, ja fast schon Belustigung. Denn anders als mit Humor kann man die mitunter knappen und bitteren Niederlagen des Celler Fußball-Oberligisten kaum noch hinnehmen.

Heiko Hartung 18.04.2018

Wenn sich heute im Nachholspiel der Fußball-Bezirksliga um 18.15 Uhr der TuS Celle FC und TuS Eschede im Derby gegenüberstehen, flattert auch das Abstiegsgespenst über das Grün des Günther-Volker-Stadions. Beide Teams stehen nämlich im Kampf um den Klassenerhalt gehörig unter Druck. Dabei spielt für beide Klubs der viertletzte und damit der Relegationsplatz eine wesentliche Rolle – dieses jedoch unter völlig unterschiedlichen Vorzeichen. Denn während der TuS Celle FC den spärlichen Zwei-Punkte-Vorsprung auf den „Platz der Ungewissheit“ unbedingt wieder ausbauen will, ist für den Tabellenletzten aus Eschede das Erreichen der Relegation die letzte Hoffnung, den Ligaverbleib noch irgendwie zu bewerkstelligen.

17.04.2018

Das lang ersehnte Erfolgserlebnis kann Fußball-Oberligist MTV Eintracht Celle nicht lange genießen. Nach dem turbulenten 4:3-Erfolg beim MTV Gifhorn – dem ersten Sieg seit November – geht es bereits am Mittwoch weiter. Um 18.15 Uhr müssen die Blau-Weißen bei Arminia Hannover antreten. Für Trainer Hilger Wirtz wird es eine Rückkehr. an die alte Wirkungsstätte. Anfang des Jahrtausends war der A-Lizenz-Inhaber fünf Jahre lang Coach der Arminen: „Das ist immer etwas ganz Besonderes, in diesem altehrwürdigen Stadion spielen zu dürfen. Da riecht man förmlich die Tradition. Ich kenne da zudem noch sehr viele aus dem Arminia-Umfeld und freue mich auf das Wiedersehen.“

Oliver Schreiber 16.04.2018