Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional "Nasenlänge von Landesliga weg"
Sport Fußball regional "Nasenlänge von Landesliga weg"
14:43 10.06.2011
Von Jürgen Poestges
Uelzen

„Es wird die Mannschaft von den vieren in der Relegation aufsteigen, die es am meisten will. Und wenn ich meinen Spielern in die Gesichter schaue, dann weiß ich: Das sind wir.“ Uwe Hicksch, der Trainer des Noch-Fußball-Bezirksligisten TuS Celle FC, geht denn auch entsprechend optimistisch in die erste Partie um den Landesliga-Aufstieg. Heute um 15.30 Uhr treffen die Celler im Teutonia-Stadion in Uelzen, Hambrocker Straße 94, auf den SV Ilmenau, den Zweiten der Bezirksliga-Staffel 1.

„Wir haben in dieser Woche drei Mal trainiert, wie sonst auch. Und alle Spieler waren dabei, es war einfach genial“, schwärmt der TuS-Übungsleiter. Die Anspannung sei seiner Mannschaft schon anzumerken. „Aber ich sehe auch, dass die Spieler sehr konzentriert sind, und auf dieses Spiel fixiert.“ Man habe sich durch die starke Rückrunde - seit November hat der TuS FC von 19 Spielen nur eines verloren - die Chance auf den Aufstieg durch die Hintertür redlich verdient. „Wir sind eine Nasenlänge von der Landesliga entfernt, und wir werden uns die Tür jetzt nicht zuschlagen lassen.“

Personell hat Hicksch vor dem Spiel heute keine Probleme. „Unsere erste Elf, die in den vergangenen Spielen auf dem Platz stand, ist fit. Und auch auf unserer Bank gibt es keinerlei Probleme.“ So hofft er darauf, dass Akteure wie Eike Mach, Kais Manai oder Marco Kirsch, die bereits Erfahrungen in höheren Ligen gemacht haben, entsprechende Ruhe in die Mannschaft bringen.

Über den Gegner Ilmenau indes habe er zwar einige Informationen bekommen. „Letztlich aber braucht das meine Mannschaft nicht zu interessieren. Wir wollen unser Spiel aufziehen, das können wir mit viel Selbstbewusstsein machen“, sagt Hicksch, und wundert sich ein wenig über sein Gegenüber Oliver Klose. „Er stellt uns als den großen Favoriten dar, sagt, wir müssten ja aufsteigen, weil der Verein sonst auseinander fällt. Wohingegen Ilmenau auch weiter in der Bezirksliga bleiben könnte.“ Allerdings habe man beim TSV Winsen/Luhe Informationen über den TuS FC eingeholt, und man habe Schwachpunkte ausgemacht. Zur Erinnerung: Der TSV hat beide Punktspiele gegen die Celler verloren.

Heute morgen wird sich die Celler Mannschaft zum Frühstück treffen, dann geht es im Bus nach Uelzen, wo eine ganz normale Vorbereitung absolviert werden wird. An das mögliche zweite Spiel am Montag in Stade (Ottenbecker Damm 50) gegen den FC Verden oder Eintracht Cuxhaven wird noch kein Gedanke verschwendet. Hicksch: „Wir machen erst einmald en ersten Schritt, dann schauen wir weiter. Erst einmal müssen wir gegen Ilmenau gewinnen, dann schauen wir auf den Gegner von Montag.“

Am Donnerstag wurde noch einmal ein paar Freistoß-Varianten geübt, Elfmeter allerdings nicht. „Das würde die Spieler doch nur verunsichern, wenn wir davon ausgehen, das wir es nicht vorher schon schaffen“, sagt Hicksch. Nach einem Remis nach 90 Minuten gibt es zunächst einmal eine Verlängerung von zwei Mal 15 Minuten.