Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Nichts zu holen für SV Garßen in Eschede
Sport Fußball regional Nichts zu holen für SV Garßen in Eschede
20:09 25.11.2018
Der Anfang vom Ende für SV Garßen: Tobias Gille köpft in der 17. Spielminute nach einer Ecke das 1:0 für TuS Eschede. Quelle: Oliver Knoblich
Celle

Der Bezirksligaabsteiger aus Eschede hat in der Fußball-Kreisliga eine über weite Strecken starke Leistung gezeigt und SV Garßen verdient mit 5:0 (4:0) besiegt. Trotz des nasskalten Wetters fanden gut 100 Zuschauer den Weg auf den Sportplatz am Brunshagen.

Beide Teams agierten sehr gefällig aus der Defensive heraus, ohne allerdings großen Druck auf das gegnerische Tor auszuüben. Dann sorgten zwei grobe Schnitzer durch die Gäste für die frühe Wende im Spiel. Bei einem Eckball stimmte die Zuordnung bei Garßen nicht und Tobias Gille durfte ungehindert zum 1:0 (17.) einköpfen. Nach dem Anstoß wurde der Ball dann zu Jonas Lüßmann gepasst, der mit einem Flugball auf außen das Spiel eröffnen wollte. Dieser Ball wurde allerdings von Maik Kirchhoff abgefangen, der spielte gekonnt Torwart Kevin Brockmann aus und schob zum 2:0 (18.) ein.

„Nach den beiden Gegentoren haben wir komplett den Faden verloren“, so der deprimierte Gästecoach Marcus Hoffmann. Seine Elf war danach nicht in der Lage, eine ähnliche Reaktion zu zeigen wie in der Vorwoche gegen Eldingen. Bezeichnend für den fehlenden Kampfgeist war der dritte Gegentreffer. Eschedes Stürmer Marvin Söhl wurde bei seinem Weg zum Tor nur „begleitet“ und hatte dann keine Mühe mehr, den Ball an Brockmann vorbei zum 3:0 (42.) über die Linie zu schießen.

Von diesen vielen Schwächen seiner Vorderleute ließ sich der Gästekeeper seinerseits anstecken, zögerte beim Rauslaufen, was Kirchhoff zum 4:0-Halbzeitstand (45.) nutzte. Eschedes Trainer Uwe Thiel forderte seine Mannschaft in der Halbzeitansprache dazu auf, weiter Druck zu machen. Das taten seine Kicker auch – aber ohne die nötige Effektivität beim Abschluss. „Wir wollten ein klares Zeichen an Garßen senden, dass es hier nichts zu holen gibt“, so Thiel.

Durch weiterhin starkes Mittelfeldpressing behielt Eschede die Oberhand und ließ keine Offensivaktionen von Garßen zu. Im Angriff tat sich Eschede zwar etwas schwer, da der letzte Pass in die Gefahrenzone zu ungenau war. Kurz vor dem Schlusspfiff nahm sich Kirchhoff dann noch einmal ein Herz, narrte zwei Gegenspieler, schob den Ball vors Gehäuse, wo Tim Runge keine Mühe hatte zum Endstand von 5:0 (86.) zu vollenden. „Das war ein herber Rückschlag für uns“, meinte Hoffmann.

TuS Hermannsburg jubelt am Ende – TuS Celle FC hilft auch Brechstange nicht

In der Fußball-Kreisliga marschieren Eldingen und Altencelle weiter im Gleichschritt an der Spitze. Mit VfL Westercelle II, TuS Bröckel, MTV Eintracht Celle II und SV Garßen haben alle Kellerkinder verloren. Es gab auch den ersten Spielausfall der Saison im Celler Oberhaus. Der Sportplatz in Eicklingen wurde gesperrt, die Oldauer mussten ihre Auswärtsfahrt nicht antreten.

SV Altencelle – TuS Bröckel 3:2 (2:0)

Der Auftritt des Tabellenzweiten Altencelle war nicht souverän, unterm Strich aber verdient. Im ersten Durchgang lösten die Hausherren ihre Aufgaben noch spielerisch. Folgerichtig waren die Treffer von Matthias Behrens (21.) und Jonas Kinzel (38.) zur 2:0-Führung. Im zweiten Durchgang fehlte die Leichtigkeit im Spiel der Hausherren, zudem wurde durch haarsträubende Fehler der Ausgleich durch Jan Schumacher (49.) und Timo Klingenspor (57.) ermöglicht.
Nach der erneuten Führung zum 3:2 (63.) durch Jannik Heiligenstadt war das Spiel durch Kampf geprägt. Nach diesem Kraftakt in der letzten halben Stunde behielt Altencelle knapp die Nase vorn. Beim SVA gefiel besonders Youngster Florian Glensk.

MTV Eintracht Celle II – SG Eldingen 1:5 (1:5)

Das Ergebnis des Duells im Walter-Bismark-Stadion stand bereits zur Halbzeit fest. Nach Spielschluss musste sich MTV-Coach Frank Weber eingestehen, die falsche Aufstellung gewählt zu haben. Aufgrund Personalmangels beorderte er den etatmäßigen Keeper Tjark Klindworth in die Sturmspitze und stellte Kevin Winkelmann zwischen die Pfosten. „Das hat in den letzten Wochen immer gut geklappt, am Samstag leider nicht“, so Weber.
Eigentlich hatten die Celler einen Start nach Maß, denn Kai Meyer traf bereits nach acht Minuten zum 1:0. Nach individuellen Fehlern drehten Lasse Bergmann (13.) und Christopher Kautz (15.) die Partie innerhalb von zwei Minuten. „Wir konzentrieren uns jetzt auf die Abstiegsduelle gegen Garßen und Eicklingen“, kündigte Weber an.

TuS Hermannsburg – VfL Westercelle 4:3 (1:1)

Hermannsburg hat eine torreiche und hektische Partie glücklich für sich entschieden. Das Führungstor für die Gäste ermöglichte Torwart Yannick Grochowski, als er den Ball an Maximilian Bähr verlor und dieser zum 0:1 (19.) einschob. Behudin Krdzic erzielte mit dem Pausenpfiff durch einen direkt verwandelten Freistoß den Ausgleich. Es blieb weiter sehr zerfahren, zudem gab es in beiden Abwehrreihen viele Fehler. Wieder waren es Bähr (51.) und Krdzic (69.) die das Ergebnis auf 2:2 stellten.
Die dritte Führung der Gäste durch Emir-Can Aslan (78.) glich Phil Heydemann (80.) aus. Der überragende Krdzic ließ seine Mannschaft jubeln als er zum dritten und entscheidenden Mal einnetzte (84.). „Wir haben heute zu viele taktische Fehler gemacht, dadurch war das Spiel lange offen“, meinte TuS-Coach Sievert Asmussen.

FC Firat Bergen – VfL Wathlingen 2:2 (2:1)

Bergens Trainer Oliver Bornemann sprach von einem gerechten Remis und hatte ein Sonderlob für das Schiedsrichtergespann um Yavuz Dag parat. „Er hat sehr viel Ruhe ins Spiel gebracht“, meinte Bornemann.
Nach einem Abwehrfehler wurde das 0:1 (18.) durch Denis Benjak ermöglicht, außerdem hatten die Gastgeber kurz darauf Glück, nicht den zweiten Gegentreffer hinnehmen zu müssen. Vielmehr war es Fatih Yavsan der das Spiel zugunsten des FC drehte. Er netzte gleich zweimal (39. und 45.) ein. Nach dem Wechsel entwickelte Wathlingen großen Druck, benötigte aber einen Fehler, um zum Ausgleich zu kommen. Nach einem unnötigen Foul vor dem Strafraum, jagte Jared Sprackties das Leder mit Vollspann zum Ausgleich (88.) in die Maschen.

TuS Celle FC – TuS Eversen-Sülze 1:4 (0:2)

TuS Celle FC hat es gestern erneute versäumt, zurück in die Erfolgsspur zu kommen. Gerade für die angeschlagene Moral der Hausherren waren die beiden frühen Gegentreffer durch Moritz Stahlmann (3.) und Marec Thurmann (7.) pures Gift. „Eversen darf zweimal ungehindert von außen flanken“, beschreibt Nils Speckmann die Szenen.
Als Torjäger Andreas Gerdes-Wurpts kurz nach Wiederbeginn den Anschluss erzielte (48.), hatten die Celler mehrfach die Möglichkeit auf den Ausgleich. Aber auch die vom Trainer gewünschte Brechstange half letztlich nicht, denn Stahlmann machte mit dem 1:3 (80.) alle Hoffnungen zunichte. David Patzelt nutzte einen Konter zum Endstand von 1:4 (86.). „Eine gute Halbzeit reicht einfach nicht“, motzte Speckmann.

TS Wienhausen – MTV Langlingen 6:0 (4:0)

Auch im Rückspiel gab es für Langlingen im Flotwedel-Derby bei TS Wienhausen nichts zu holen. Nach einem sehr guten Abschlusstraining, spürte TS-Trainer Arne Lehmeier bereits vor dem Spiel, dass seine Kicker richtig „heiß“ waren. Die frühen Tore durch Toni Zwarg (6.) und Jasper Höner (14.) zeigten auch schnell die Tendenz an. „Wir hatten einen sehr guten Spielaufbau und haben alle Tore sehr gut herausgespielt“, so Lehmeier. Schon vor dem Wechsel stellten Adrian Freyer (38.) und Rune Lübbers (45.) das Derby auf Sieg. Nach zwei Treffern im zweiten Durchgang brachte Wienhausen den Sieg souverän über die Zeit. Vier Siege bei 18:2 Toren zeigen, wer der Derby-König ist. Nämlich die Turnerschaft.

Von Jens Tjaden

Die Personalsituation wollte Vorwerks Trainer Stefan Mainka nicht als Entschuldigung für den Punktverlust beim TSV Wietzendorf gelten lassen.

25.11.2018

Sehr viel souveräner, als man es erwarten konnte, hat der VfL Westercelle die schwere Auswärtsaufgabe bei der SG Scharmbeck-Pattensen gelöst.

25.11.2018

Die Überraschung blieb aus. Wietzenbruchs Trainer war nach dem Spiel gegen Tabellenführer Elstorf aber nicht unzufrieden.

25.11.2018