Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Nienhagen will TuS Oldau Platz eins streitig machen
Sport Fußball regional Nienhagen will TuS Oldau Platz eins streitig machen
16:38 11.11.2010
Von Christopher Menge
Celle Stadt

Auch am 14. Spieltag der Fußball-Kreisliga steht der Kampf um die Tabellenspitze im Mittelpunkt. Ligaprimus TuS Oldau-Ovelgönne empfängt den nur drei Punkte schlechter liegenden SV Nienhagen II. MTV Langlingen (beim TuS Höfer) und der SV Dicle (beim TuS Hohne-Spechtshorn) hoffen auf einen Ausrutschers des Spitzenreiters. Nach oben schielt auch der SV Garßen. Aufgrund einer Sperre der Stadt Bergen findet die Partie gegen den TuS Eversen-Sülze in Garßen statt. Zudem empfängt die SG Eldingen den TuS Eicklingen und der SC Wietzenbruch hat Heimrecht gegen den VfL Wathlingen. Ligaschlusslicht SSV Südwinsen II hat spielfrei.

SC Wietzenbruch – VfL Wathlingen (Sonntag, 14 Uhr)

Der SC Wietzenbruch hat eine kleine Serie gestartet. Inklusive Pokal ist die Mannschaft von Trainer Terry Wright nun seit fünf Spielen ungeschlagen. „Diese Serie wollen wir fortsetzen“, fordert Wietzenbruchs Coach einen Heimsieg gegen den VfL Wathlingen. Allerdings erwartet Wright ein schweres Spiel, bei dem die Tagesform entscheidend sein wird.

„Wathlingen hat eine gute Truppe zusammen und ist gut drauf“, verweist er auf den Wathlinger Auswärtssieg in Langlingen am letzten Sonntag. „Ich freue mich auf das Spiel“, so Wright, der alle Mann an Bord hat.

TuS Hohne-Spechtshorn – SV Dicle (Sonntag, 14 Uhr)

Der TuS Hohne-Spechtshorn hat ein Problem. Zwar verlor die Mannschaft von Trainer Andre Ruschitzka nur eine der letzten fünf Partien, doch sie konnte keinen Sieg verbuchen. „Das Manko ist die mangelhafte Chancenverwertung“, erklärt Ruschitzka die vielen Unentschieden. Die Ausfälle von Björn Lüsch, Daniel Hasse und vor allem Michael Korth können die Hohner nicht kompensieren.

Gegen die offensiv starken Dicler wird es wohl vor allem auf eine starke Defensive ankommen. „Die Rückwärtsbewegung ist in Ordnung“, ist Ruschitzka durchaus optimistisch, „wir wollen über den Teamgeist das Maximale rausholen.“

TuS Oldau-Ovelgönne – SV Nienhagen II (Sonntag, 14 Uhr)

Alle, die mit einem Einbruch des TuS Oldau-Ovelgönne gerechnet hatten, wurden bisher getäuscht. Der SV Nienhagen II ist der nächste Kandidat, der den Oldauern die Tabellenführung streitig machen will. Im letzten Heimspiel der Hinrunde können die Gastgeber einen großen Schritt in Richtung Herbstmeisterschaft machen. „Es ist eine super Sache für die Mannschaft, da oben zu stehen“, will Oldaus Trainer Stephan Wöhling die Tabellenführung behaupten.

„Nienhagen ist eine mitspielende Mannschaft, das liegt uns“, erwartet Wöhling eine weniger zerfahrene Partie als letzte Woche beim SV Dicle. „Hoffentlich spielt das Wetter keine tragende Rolle“, hofft Wöhling, dass die Partie stattfinden kann. Schließlich hat er alle Mann an Bord.

SG Eldingen – TuS Eicklingen (Sonntag, 14 Uhr)

Bevor die SG Eldingen und der TuS Eicklingen im Pokalviertelfinale aufeinander treffen, geht es in der Kreisliga um wichtige Punkte. „Wenn wir nicht unten reinrutschen wollen, müssen wir gegen Eicklingen gewinnen“, stellt Eldingens Trainer Jörg Lahme klar.

Zudem gehe es für sein Team darum, sich für die 0:-7-Klatsche in Nienhagen zu rehabilitieren. „Das war bitter, ich hoffe, dass die Mannschaft den Schock überwunden hat“, sagt Lahme. Ein Sieg gegen Eicklingen wäre ein wichtiger Schritt dazu.

SV Garßen – TuS Eversen-Sülze (Sonntag, 14 Uhr)

Aufgrund einer Sperre der Umkleidekabinen in Eversen wurde die Partie SV Garßen gegen TuS Eversen-Sülze nach Garßen verlegt. Fraglich ist aber, ob sie dort stattfinden kann. „Der Platz ist in einem schlechten Zustand“, kann Garßens Trainer Claus Talke eine erneute Spielabsage nicht ausschließen.

Wenn gespielt wird, erwartet Talke einen offenen Schlagabtausch. „Beide Teams haben ihre Stärken in der Offensive und Eversen ist besser als es der Tabellenstand vermuten lässt“, so der Trainer. Nach zwei Niederlagen in der letzten Saison wolle man Eversen nun besiegen. Zumal die Garßener bis Weihnachten noch vier Heimspielen haben. „Die Gunst der Stunde wollen wir nutzen“, schielt Talke nach oben.

Die Personalsituation lichtet sich derweilen. Das Sturmduo Benedikt Weidner und Vincent Manig ist wieder im Training. Ob beide von Beginn an auflaufen können, ist aber noch fraglich.

SV Altencelle – ESV Fortuna Celle (Sonntag, 14 Uhr)

Altencelles Trainer Stephan Bergmann hat vor der Partie gegen Aufsteiger ESV Fortuna Celle ein klares Ziel vor Augen. „Im Winter wollen wir unter den Top drei stehen“, so Bergmann. Somit ist die Prämisse für das Heimspiel klar. „Fortuna ist ein starker Aufsteiger, aber mit unserem Kaliber müssen wir sie schlagen“, betont der Trainer, der einen defensiv eingestellten Gegner erwartet.

Den aktuellen Erfolg führt er auf die Verjüngung zurück. „Wer sich um die Jugend kümmert, wird ernten“, erklärt Bergmann die Philosophie, die auch bei Fortuna groß geschrieben wird. Am Sonntag wird sich zeigen, welche „jungen Wilden“ schon weiter sind.

TuS Höfer – MTV Langlingen (Sonntag, 14 Uhr)

Die Aufgabe „MTV Langlingen“ ist für Höfers Trainer Bernd Knopp eine schwierige, aber nicht unlösbare. „Ich erwarte ein Spiel auf Augehöhe, bei dem die Tagesform entscheiden wird“, so Knopp, der hofft, dass sein Team an die Leistungen des Saisonbeginns anschließen kann. „Mit einem Sieg können wir wieder an der Spitze schnuppern“, blickt Knopp auf die Tabelle, „bei einer Niederlage geht der Trend weiter nach unten.“

Gegen Langlingen gehe es darum, die starke Offensive um Christopher Kautz, Florian Schöning und Christian Rantze auszuschalten. Daher will Knopp auch defensiver als zuletzt aufstellen. „Wir haben da zu viele Gegentore bekommen“, weiß der Trainer.

Kreisliga-Tipp

Detlef von Assel

(SSV Südwinsen)

SC Wietzenbruch – VfL Wathlingen 1:2

TuS Hohne-Spe. – SV Dicle 0:3

TuS Oldau-O. – SV Nienhagen II 2:2

SG Eldingen – TuS Eicklingen 3:1

SV Garßen – TuS Eversen-Sülze 3:1

SV Altencelle – ESV Fortuna Celle 2:2

TuS Höfer – MTV Langlingen 1:2