Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Nur Oldau darf nachsitzen
Sport Fußball regional Nur Oldau darf nachsitzen
15:43 24.05.2018
Celle Stadt

FC Firat Bergen –TuS Bröckel(Freitag 19 Uhr)

Durch den turbulenten Winter mit den vielen Spielausfällen kommt es gleich zweimal innerhalb von zwei Tagen zum Aufeinandertreffen von Firat Bergen und dem TuS Bröckel. „Es war nicht anders zu erwarten, dass diese Konstellation eintritt“, meinte Bröckels Trainer Bernd Schäfer. Die lehrreiche Saison möchte Schäfer natürlich gerne mit zwei Siegen beenden. „Dafür müssen wir es aber besser machen als im Derby“, spricht der Coach nochmal die Niederlage in Eicklingen an.

SV Garßen –MTV Langlingen(Freitag 19 Uhr)

Garßen belegt derzeit den vorletzten Rang der Tabelle, ist aber gewillt, diesen nicht auch nach Saisonschluss noch inne zu haben. Dafür gilt es, die individuellen Fehler zu minimieren, die zu einer Vielzahl von Gegentoren führen. „Wir schießen genügend Tore, fangen aber auch zu viele“, weiß SVG-Trainer Marcus Hoffmann nicht erst nach der 3:5-Niederlage in Altencelle. Der Gast aus Langlingen ist in der Rückrunde richtig durchgestartet und hat sich aus dem Tabellenkeller bis auf Platz vier vorgeschoben.

VfL Westercelle II –TSV Wietze(Freitag 19 Uhr)

In Westercelle kommt es unerwartet zu einem Kellerduell, denn insbesondere Wietze wurde vor der Saison auf einem anderen Tabellenrang gesehen. Am vergangenen Wochenende musste Wietze dem SC Vorwerk im Pokalfinale den Vortritt lassen und verlor auch das anschließende Ligaspiel in Bröckel. Westercelle hingegen drehte einen Halbzeitrückstand in Bergen in einen Sieg und will auch gegen Wietze punkten.

SV Dicle Celle –SC Vorwerk(Freitag 19 Uhr)

Ganz abgesehen vom Abstieg blickt Dicles Vorsitzender und Interimstrainer Celal Carut auf eine verkorkste Saison zurück. „Mit wenigen Aktionen wurde eine ganze Saison kaputt gemacht“, spricht er unter anderem die Entgleisung seines Torwarts in Garßen an. Den schleichenden Prozess, womit sich die Kicker von der Herrenwiese im Fußballjahr selber zerlegt haben, gilt es, künftig wieder aufzuhalten. Dem Kreismeister will Dicle zum Abschluss noch den gebührenden Rahmen bieten und eine engagierte Leistung abliefern.

TuS Eicklingen –TuS Oldau-Ovelgönne(Freitag 19 Uhr)

Der Vizemeister aus Oldau will die beiden letzten Kreisliga-Spiele nutzen, um sich auf das Relegationsspiel am nächsten Wochenende vorzubereiten. Trainer Sven Mentkowski sieht seine Elf in einer guten Form, möchte einigen angeschlagenen Akteuren aber auch die Chance geben, sich zu regenerieren. Dadurch wird es zwangsläufig zu Veränderungen in der Aufstellung kommen.

TuS Eversen-Sülze –SG Eldingen(Freitag 19 Uhr)

Unter den Sülzer Eichen haben sich die Hausherren zuletzt sehr stark präsentiert. Nicht zuletzt durch die Heimstärke ist Eversen bis auf Rang drei gesprungen. Eldingen hat aber eine ähnlich gute Form, nach einer insgesamt durchwachsenen Saison wurden die letzten vier Partien gewonnen. „Die Jungs haben begriffen, wie wir auftreten müssen, damit wir erfolgreich sind“, sagte SG-Trainer Volker Darkow.

TuS Eicklingen –SV Altencelle(Sonntag 15 Uhr)

Am Sonntag wird Steven Hörske das letzte Mal auf der Trainerbank des TuS Eicklingen Platz nehmen, da wird viel Wehmut dabei sein. Entsprechend wichtig ist es für die Hausherren, dem scheidenden Trainer einen guten Abschluss zu bieten. Wer Altencelles Coach Claus Netemeyer kennt, kann sicher sein, dass er nicht nach Eicklingen reisen wird, um dort Abschiedsgeschenke zu verteilen. Mit einem Erfolg würde sich das Tabellen-Bild für die Elf verbessern.

TuS Eversen-Sülze –TSV Wietze(Sonntag 15 Uhr)

Die beiden Hausherren-Trainer Norbert Oehlschläger und Bastian Krämer sind sehr zufrieden mit dem Saisonverlauf. Auch wenn das Torverhältnis nicht zum Punktekonto und dem Tabellenrang passt. Eversen hat die drittschlechteste Offensive, und auch bei den Gegentoren sind sie eher in den unteren Regionen zu finden. Dieser Minimalismus führte trotzdem auf Platz drei, der gegen Wietze verteidigt werden soll.

TuS Bröckel –FC Firat Bergen(Sonntag 15 Uhr)

Nur 44 Stunden nach dem Duell in Bergen kommt es in Bröckel zur Neuauflage dieses Spiels. Bröckels Trainer Bernd Schäfer erwartet zum Abschluss noch einmal eine konzentrierte Leistung von seinen Spielern. „Besonders die jungen Spieler haben sich gut entwickelt, das sollen sie nochmals zeigen“, so Schäfer. Firat war lange im Kampf um die Vizemeisterschaft beteiligt, schwächelte aber zuletzt. Die beiden Gästetrainer Yoksuli Emer und Oliver Bornemann werden ihre Mannschaft aber für einen Sieg nochmals motivieren.

TuS Oldau-Ovelgönne – TuS Hermannsburg(Sonntag 15 Uhr)

Auch erst eine Woche ist das Duell zwischen den beiden Aufsteigern her, da kommt es diesmal in Ovelgönne zur Neuauflage. Im Stile einer Spitzenmannschaft entführte Oldau drei Punkte aus Hermannsburg. Für die Elf von Sven Mentkowski gilt es vornehmlich, die gute Form für die Relegation zu konservieren und keine Verletzungen zu riskieren. Geplant ist, wie in jedem Jahr zum Saisonabschluss, nach Spielende eine Feier mit den Fans. Für die Spieler muss diese allerdings ein wenig kleiner ausfallen, da eine Woche später noch das Highlight auf sie wartet.

SV Garßen –VfL Westercelle II(Sonntag 15 Uhr)

Im Stadtderby begegnen sich zwei Teams aus den Niederungen der Kreisliga. „Das wird ein Duell auf Augenhöhe, bei dem die Tagesform entscheidet“, schaut SVG-Trainer Marcus Hoffmann voraus. Garßen werden noch die Punkte aus dem Spielabbruch gegen Dicle zugesprochen, dann liegt nur ein Punkt zwischen den Konkurrenten. Der Hausherren-Coach ist davon überzeugt, dass seine Elf besser ist als der momentane Tabellenrang es darstellt. Entsprechend groß ist der Wunsch, mit einem positiven Ergebnis die Saison zu beenden und noch an Westercelle vorbei zu ziehen. „Wir wollen uns von den eigenen Zuschauern ordentlich verabschieden“, so Hoffmann.

Von Jens Tjaden

Grasboden wirbelt durch die Luft, als Maximilian Bosch mit voller Geschwindigkeit auf die weiß-rot gestreiften Weidenrohrpfosten zugaloppiert. In der linken Hand hält der 27-Jährige die Zügel seines Pferdes, verlangsamt kurz vor dem 7,30 Meter breiten Tor das Tempo, holt mit dem Polo-Schläger in der rechten Hand aus und zirkuliert den Ball durch die Pfosten. „Das ist Polo“, jubilierte Kommentator Thomas Maiti am Pfingstmontag. Beim dreitägigen „Summer Polo“ sicherte sich der Poloclub Gut Rixförde mit Marcelo Caivano, Max Bosch, Marie Haupt und Sabrina Bosch nach einem 6:2,5-Sieg gegen Intocast den dritten Platz. „Leider haben wir es nicht geschafft den Titel zu verteidigen“, sagt Max Bosch. Den Turniersieg holte sich der Hanseatische Polo-Club.

23.05.2018

Weil er ein glühender Fan von Borussia Mönchengladbach ist, gilt der junge Mann in der DDR als Unterstützer des Klassenfeindes. Im Jahr 1982 sitzt Wolfgang Großmann, den alle nur Wolle nennen, in einer Zelle der Stasizentrale in Dresden. Er ist Staatsfeind, weil er Anhänger des falschen Vereins ist. Alex Raack, Buchautor und Journalist aus Celle, früher freier Mitarbeiter bei der CZ, hat die besondere deutsch-deutsche Geschichte aufgeschrieben.

Christoph Zimmer 23.05.2018

Empfindliche Strafe für die Jugendfußballer des SC Wietzenbruch: Weil die U18 in einem Kreisligaspiel gleich zwei Kicker ohne Spielerlaubnis eingesetzt hat, muss der Verein eine Geldstrafe in Höhe von 400 Euro bezahlen. Zudem wird die Partie vom 28. April gegen Inter Celle, in der die beiden Spieler zum Einsatz kamen, mit 5:0 Toren für den Gegner gewertet. Die überführten Spieler Benjamin Gerlach und Jean Pierre Raymond Devous werden bis einschließlich 23. Juni gesperrt, der Wietzenbrucher U18-Trainer Timo Liese muss 50 Euro Strafe zahlen und ist bis zum 27. Oktober gesperrt. Die Kosten des Verfahrens trägt der SC Wietzenbruch. So lautet das Urteil des Kreissportgerichts Celle vom vergangenen Donnerstag, das der CZ vorliegt.

Heiko Hartung 23.05.2018