Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Oldau mit Remis im Spitzenspiel
Sport Fußball regional Oldau mit Remis im Spitzenspiel
19:12 14.11.2010
Von Christopher Menge
Celle Stadt

Nur eine Partie, TuS Hohne-Spechtshorn gegen den SV Dicle, fiel den schlechten Platzverhältnissen am 14. Spieltag der Fußball-Kreisliga zum Opfer. Alle anderen Spiele fanden statt. Die SG Eldingen rehabilitierte sich für die 0:7-Klatsche der Vorwoche mit einem 5:1-Heimerfolg gegen den TuS Eicklingen. TuS Höfer schaut nach dem 4:1-Sieg gegen den Zweiten MTV Langlingen wieder nach oben. Keine Sieger gab es bei den Spielen SC Wietzenbruch gegen VfL Wathlingen (1:1) und SV Garßen gegen TuS Eversen-Sülze (0:0).

SC Wietzenbruch – VfL Wathlingen 1:1 (0:0)

„Ein gerechtes Ergebnis“, befand Wietzenbruchs Trainer Terry Wright nach dem 1:1 gegen den VfL Wathlingen. In einem engen Spiel mit wenig Torchancen bedurfte es allerdings wieder einer Dezimierung und eines Rückstandes, bis Wietzenbruch aufwachte. „Ich frage mich, warum wir mit zehn Mann besser spielen“, grübelte Wright. Scheinbar braucht der SCW diesen Kick.

Die Gäste waren durch ein Eigentor von Martin Albrecht in der 65. Minute in Führung gegangen. Vier Minuten zuvor musste Ebip Ekinci wegen Nachtretens den Platz vorzeitig verlassen. Dies rief die Gastgeber auf den Plan, die in der 90. Minute durch Harding Prior zum verdienten Ausgleich kamen. „Das Spiel hatte keinen Sieger verdient“, sagte Wright.

TuS Oldau-Ovelgönne – SV Nienhagen II 2:2 (1:1)

Das Spiel zwischen Spitzenreiter TuS Oldau-Ovelgönne und Verfolger SV Nienhagen II war ein echtes Spitzenspiel. „Es war technisch geprägt“, berichtete Oldaus Trainer Stephan Wöhling, „das Unentschieden war verdient.“ Die Gäste waren bereits nach fünf Minuten durch Torjäger Marcel Sefczyk mit 1:0 in Führung gegangen. Felix Wippich glich nach einer Ecke von Tobias Oelmann in der 25. Minute per Kopf aus.

Nach der Pause hatte Oldau die Führung auf dem Fuß. Doch Pascal Lukas scheiterte per Foulelfmeter. Auf der anderen Seite scheiterte Nienhagen mehrmals am Aluminium. 75 Minuten waren gespielt, als Patrick Diederich den Spitzenreiter auf Vorlage von Felix Wippich in Führung. Doch in der Nachspielzeit kamen die Gäste nach einer Ecke durch Kevin Roussel zum verdienten Ausgleich.

SG Eldingen – TuS Eicklingen 5:1 (2:0)

Eins scheint derzeit gewiss. Die Spiele der SG Eldingen haben klare Ergebnisse. Nach dem 0:7 in Nienhagen letzte Woche zeigte die SGE dieses Mal aber ein völlig anderes Gesicht. Dem TuS Eicklingen ließ die Mannschaft von Trainer Jörg Lahme beim 5:1 keine Chance. „Wir haben uns ganz anders verkauft, sowohl kämpferisch als auch spielerisch“, so der zufriedene Lahme.

Mirko Linneweh und Marc von der Ohe hatten bereits nach 20 Minuten für klare Verhältnisse gesorgt. Nach dem Seitenwechsel erhöhten Henrik Westermann und Daniel Gehring auf 4:0, ehe die Gäste durch Levin Hentschel auf 1:4 verkürzten. Den Schlusspunkt des einseitigen Spiel markierte Moritz Knels in der 75. Minute.

SV Garßen – TuS Eversen-Sülze 0:0

In einem schlechten Kreisliga-Spiel trennten sich der SV Garßen und TuS Eversen-Sülze torlos. „Das Spiel hatte keinen Sieger verdient“, analysierte Garßens Trainer Claus Talke. Fast hätte es aber einen gegeben. Kurz vor dem Ende vergab Dominik Friedrich aus stark abseitsverdächtiger Position die große Chance zum Auswärtssieg. Auf der anderen Seite fischte Sascha Strohschneider einen Freistoß von Stephan Strübe.

„Von der Leistung bin ich etwas enttäuscht“, sagte Talke, „aber so einen Gegner kannst du nur schlagen, wenn alle Mann topfit sind.“ Garßen ist nun seit neun Spielen ungeschlagen, kommt aber aufgrund der vielen Unentschieden nicht von der Stelle.

TuS Höfer – MTV Langlingen 4:1 (2:1)

TuS Höfer meldet sich zurück. Nach dem auch in der Höhe verdienten 4:1-Erfolg gegen den Tabellenzweiten MTV Langlingen geht der Blick des Aufsteigers wieder Richtung Tabellenspitze. „Das war eine gute Leistung“, freute sich Höfers Trainer Bernd Knopp, der aus einer starken Mannschaft vor allem die Manndecker Bjarne Krell und Jan-Hendrik Northe heraushob. „Sie haben Kautz und Schöning ausgeschaltet“, lobte Knopp, dem ansonsten der Kombinationsfußball seiner Mannschaft gefiel. Bereits nach 20 Minuten führten die Hausherren durch einen Doppelpack von Florian Marwede mit 2:0. Bei den Gäste keimte nach dem Anschlusstreffer durch Florian Schöning (35.) Hoffnung auf.

Doch nach der Pause machten die Gastgeber schnell alles klar. Zunächst traf Stephan Hübner zwei Minuten nach Wiederanpfiff, acht Minuten später Daniel Gries. „Das war wichtig“, so Knopp, der die souveräne Leistung des Schiedsrichtergespanns um Selam Hagos lobte.