Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Platztausch: VfL überholt SVD
Sport Fußball regional Platztausch: VfL überholt SVD
19:21 11.03.2012
Von Oliver Schreiber
Fuflball-Bezirksliga: VfL Westercelle (schwarz)- SV Dicle; Carlo Tittl f‰llt ¸ber Orhan Kaplan, dahinter Dashnor Dullaj Quelle: Peter M¸ller
Celle Stadt

Aufatmen beim VfL Westercelle, Ernüchterung beim SV Dicle: Im Derby der Fußball-Bezirksliga behielten die Westerceller mit 3:1 (2:1) die Oberhand gegen den SVD und zogen in der Tabelle am Gegner vorbei auf den Relegationsrang. Dicle rutschte erstmals in dieser Saison auf einen direkten Abstiegsplatz und wird den in dieser Verfassung auch nicht mehr verlassen. „Das war definitiv zu wenig, sowohl vorne als auch hinten. Wir haben uns hier ganz klar selbst geschlagen, Westercelle musste dafür nicht viel tun. So ein Spiel musst du gewinnen, wenn du da unten rauskommen willst“, ärgerte sich Dicle-Trainer Celal Carut.

Sein Pendant bei den Schwarz-Gelben, Andreas Heindorff, freute sich über den ersten Dreier seit sechs Spielen. „Das war ein ganz wichtiger Sieg für uns. Kämpferisch war das eine gute Leistung, spielerisch war das von beiden Teams sicherlich nicht berauschend. Wir hätten noch ein bisschen konsequenter nach vorne spielen müssen, dann hätten wir sicherlich noch das ein oder andere Tor mehr schießen können“, meinte Heindorff.

In der Anfangsphase sah es nach einem Torfestival aus. Der SVD erwischte dabei einen Auftakt nach Maß. In der 4. Minute wühlte sich Erkan Kizilhan durch die viel zu passive VfL-Abwehr und schoss ein.

Doch Westercelle antwortete postwendend zwei Minuten später. Philipp Boies Eckball segelte durch den Fünfmeterraum, Keeper Hasan Kaplan und seine Vorderleute machten keinerlei Anstalten, diesen Ball irgendwie abzuwehren, sodass Tim Petersen am langen Pfosten ungehindert mit dem Knie vollstrecken durfte. Wiederum nur drei Minuten später schickte Libero Yalcin Agackiran Henning Schubotz mit einem langen Pass auf die Reise, der wurde von Torwart Kaplan ungestüm über den Haufen gerannt – Elfmeter. Den verwandelte Agackiran zur 2:1-Führung.

Das war‘s dann aber auch erstmal. Bis auf eine Kopfballchance für Dicles Dennis Seidel tat sich in der ersten Halbzeit nicht mehr viel.

Sechs Minuten nach Wiederanpfiff dann die Vorentscheidung. Ricky Harrynarine düpierte die Dicle-Abwehr und schloss überlegt zum 3:1 ab. Die Westerceller verwalteten diesen Vorsprung, Dicle fehlte in der Offensive die Durchschlagskraft.

Spannend wurde es dann noch einmal, als zunächst Fabian Holst (71.) und kurz darauf Andreas Schwanke (76.) mit Gelb-Rot vom Platz flogen. Doch auch gegen neun Westerceller schaffte es der SVD selten, Druck aufzubauen. Immerhin hatten sie Chancen durch drei Distanzschüsse. Zweimal parierte VfL-Keeper Jan Lindner glänzend gegen Jurij Graf und Hayri Özden, bei Dennis Seidels Geschoss hatte er Glück, dass die Kugel von der Unterkante der Latte vor der Torlinie aufprallte. Unterm Strich war das aber einfach zu wenig, was die Gäste ablieferten – und der „Platztausch“ mehr als gerecht.

VfL Westercelle: Lindner – Y. Agackiran – Schwanke, Harley – F. Holst, D. Dullaj (73. Mikolaczick), Tittl, Boie, Schubotz – Petersen (77. Brylewski), Harrynarine.

SV Dicle: H. Kaplan – Tatu – Tayan (70. Cango), Gasanaliev – Agal (61. Cengil), Özden, O. Kaplan, Tüzün, Seidel – Graf, E. Kizilhan (61. Öküzbogan).

Tore: 0:1 E. Kizilhan (4.), 1:1 Petersen (6.), 2:1 Y. Agackiran (9., Foulelfmeter), 3:1 Harrynarine (51.).

Gelb-Rote Karten: F. Holst (71., wiederholtes Foulspiel), Schwanke (76., wiederholtes Foulspiel).