Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Pokalfinal-Fieber liegt in der Luft
Sport Fußball regional Pokalfinal-Fieber liegt in der Luft
14:56 29.04.2013
Celle Stadt

Wer wird Nachfolger vom ESV Fortuna Celle und holt sich den Kreispokal 2013? Transportiert der MTV Eintracht Celle seinen Höhenflug aus der Liga oder stellt der SV Dicle den Cellern ein Bein? Wenn die beiden am morgigen Mittwoch um 14 Uhr auf der Ahnsbecker Sportanlage im mit Spannung erwarteten Endspiel aufeinander treffen, werden all diese Fragen beantwortet.

An die Duelle mit dem SV Dicle haben sie auf Eintracht-Seiten gute Erinnerungen. „Ich erinnere mich noch an die Spiele in Landesligazeiten – das war immer etwas Besonderes“, erzählt Eintrachts Co-Trainer Birko Schläpfer, der am Mittwoch wie schon über die gesamte Pokalsaison hauptverantwortlich für den MTVE sein wird.

Als Aktiver blieb Schläpfer ein Pokalerfolg verwehrt, einmal scheiterte er im Bezirkspokalfinale. Damit seinen Spielern ähnliches erspart bleibt, appelliert er an die Bedeutung eines Finals. „Ich stand vor knapp zehn Jahren mit Eintracht Celle im Endspiel dem TuS Heeslingen gegenüber. Daran denke ich immer noch gerne. Eine tolle Geschichte, das gilt es zu vermitteln“, so Schläpfer, der lachend zugibt, morgen zum ersten Mal nach Ahnsbeck zu reisen.

Fehlen werden den Cellern die rotgesperrten Peter Meisner und Marcel Mundiens. Schläpfer: „Peter ist immer für ein Tor aus dem Nichts gut. Marcel würde uns mit seiner Erfahrung ungemein helfen, die Ausfälle wiegen schon schwer.“ Umso wichtiger wäre es für den MTVE, dass zumindest die angeschlagenen Oliver Purcha, Marc Kohls und Kai Kowalischen wieder an Brod kommen.

Den Dicler Fans wird an der Pokalsaison wohl vor allen Dingen der 4:3-Erfolg nach Elfmeterschießen über den TuS Eicklingen im Gedächtnis bleiben. „Danach habe ich gespürt, dass die Jungs den nächsten Schritt gehen und ins Finale einziehen wollen. Jetzt können sie sich belohnen“, meint Dicles Trainer Ulrich Busse.

Busse gewann mit dem SV Dicle Anfang der 90er Jahre den Bezirkspokal und knapp zehn Jahre später mit dem TuS Eversen-Sülze den Kreispokal – er weiß also genau, wovon er spricht. „Ich kann nur sagen, dass es ein tolle Gefühl ist, den Pokal vor einer so großen Kulisse in die Höhe zu strecken. Die Jungs sollen einfach Gas geben und guten Fußball spielen. So oft kommt man nicht in den Genuss eines Endspiels“, sagt Busse.

Obwohl die Eintrachtler in der Liga das Maß aller Dinge sind, rechnet sich Busse einiges aus. „Die Tabelle entscheidet nicht, vielmehr wird die Tagesform ausschlaggebend sein“, findet Dicles Trainer.

Bevor sich die zwei Großen der Kreisliga messen, steht noch das B-Pokalfinale auf dem Programm. Ab elf Uhr entscheidet sich im Derby zwischen dem TuS Eicklingen II und der TS Wienhausen II nicht nur, wer sich Pokalsieger 2013 nennen darf. Vielmehr geht es auch um die kleine Vorherrschaft im Flotwedel. Die Ligabilanz zwischen den beiden Mannschaften aus der 3. Kreisklasse gestaltet sich in diesem Jahr übrigens ausgeglichen: Das Hinspiel entschieden die Eicklinger mit 2:0 für sich, das Rückspiel ging mit 3:1 an die Wienhäuser.

Neben reichlich Spannung wird während der beiden Spiele auch für genügend Parkplätze gesorgt sein. Ein nahegelegenes Feld steht als Parkfläche zur Verfügung. Damit alles reibungslos abläuft, stellt die Feuerwehr Einweiser.

Von Philip Krüger