Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Portapokal: Lohmann mit Hattrick für MTV Eintracht Celle
Sport Fußball regional Portapokal: Lohmann mit Hattrick für MTV Eintracht Celle
12:07 18.07.2018
Von Christoph Zimmer
Celle Stadt

Die Mannschaft von Wirtz fand gut in die Partie und erspielte sich in der ersten Halbzeit einige gute Möglichkeiten. Sascha Algermissen im Tor des HSC hielt seine Mannschaft mit einigen guten Paraden bis zur Pause aber im Spiel. Nach dem Seitenwechsel drehte Lohmann dann auf. Zweimal verwertete er schöne Hereingaben von Hilger von Elmendorff und Valentin von Behr, einmal setzte er den Ball aus elf Metern in den rechten Winkel (60., 68. und 75.). Als die Partie bereits entschieden war, markierte Lars Borchert mit seinem Treffer zum 4:0 den Schlusspunkt aus Sicht der Celler (82.). Ferhat Birkmaz sorgte nur für Ergebniskosmetik (87.).

Wirtz wollte den klaren Testspielsieg nicht überbewerten. „Es ist noch zu früh, um das Ergebnis einzuordnen. Wir befinden uns mitten in der Vorbereitung und haben viel probiert“, sagte der Trainer. Am Donnerstag geht es im zweiten Spiel der Gruppe B gegen den Heeseler SV (20.15 Uhr) aus der Landesliga bereits um die Vorentscheidung in der Gruppe. (chz)

Der Ball klebt am Fuß, einen Haken nach links, einen nach rechts – und schon ist der Gegenspieler umkurvt. Heiße Dribblings, coole Tricks und eine entspannte Stimmung: 120 Zuschauer ließen sich von den Ballakrobaten verzaubern. Im Finale des Streetsoccer-Cups setzten sich am „Neuen Rathaus“ die Asphaltkicker vom „FC Enemy“ vor dem Team „Engolf“ durch.

17.07.2018

Im Fußball-Kreispokalfinale hatte sich TSV Wietze dem SC Vorwerk nach großem Kampf knapp mit 1:2 geschlagen geben müssen. Als verspätete Belohnung für die Endspielteilnahme darf sich das komplett neuformierte Wietzer Team nun am Mittwoch, 19 Uhr, im heimischen Waldstadion in der Qualifikation zum Bezirkspokal versuchen. Dort empfängt die Mannschaft von Trainer Axel Fröhlich keinen Geringeren als den Landesliga-Absteiger VfL Westercelle.

16.07.2018

Dass der deutsche Fußball einen radikalen Umbruch braucht, frische Kräfte, hat nicht zuletzt das trostlose Gekicke der Nationalmannschaft beim WM-Vorrundenaus gezeigt. Bis junge Talente, wie es heute Leroy Sané oder Julian Brandt sind, das Trikot mit dem Bundesadler überstreifen, liegt ein langer Weg vor ihren. Das Fundament liegt in der Jugendförderung – im Aufbau und der Entwicklung junger Nachwuchskicker. Und damit oben auch die besten ankommen, muss es unten stimmen – und da zeichnet sich eine besorgniserregende Tendenz in Stadt und Landkreis Celle ab, wie die Arbeitstagung des Kreisjugendausschusses nun hervorbrachte.

10.07.2018