Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Purcha sichert TuS FC spätes Remis
Sport Fußball regional Purcha sichert TuS FC spätes Remis
23:13 09.03.2012
Von Jürgen Poestges
Fuflball-Landesliga: TuS Celle FC (blau)- SpVgg Drochtersen-Assel Quelle: Peter M¸ller
Celle Stadt

„Das ist doch ganz einfach: Stehen, gucken und rein machen. Da kann so manch ein Stürmer noch was lernen.“ Oliver Purcha strahlte. Kein Wunder: Er war der Mann des Tages beim 2:2 des Fußball-Landesligisten TuS Celle FC gegen SpVgg Drochtersen Assel. In der 90. Minute drückte er den Ball nach einem Freistoß von Kais Manai über die Linie. Damit bleiben die Celler vorerst weiterhin mit 41 Punkten an der Tabellenspitze.

Es war ein wirkliches Spitzenspiel des Ersten gegen den Zweiten. Und auch der Rahmen stimmte: 637 Zuschauer wollten die Partie sehen. Und nahmen die neue TuS FC-Hymne „Könige der Herzogstadt“ sehr gut auf.

Die Partie ging auch gleich gut los. Denn schon nach zwei Minuten durften die Hausherren jubeln. Nach einer Ecke von rechts und der Kopfball-Verlängerung von Christopher Lemp stand Lars Lutschewitz am langen Pfosten frei und schob den Ball aus kurzer Distanz ein.

Der Oberliga-Absteiger zeigte sich aber nur kurz geschockt. Nur drei Minuten später nutzte Henry Sung ein Missverständnis zwischen TuS-Keeper Eike Mach und Lutschwitz, traf zum 1:1. Nun wurde es ein spannendes Spiel, das sehr intensiv geführt wurde. Die Celler gerieten allerdings mit zunehmender Spieldauer immer mehr unter Druck. „Wir wussten ja, dass Drochtersen eine starke Mannschaft ist, die früh pressen“, so Lutschewitz. „Zeitweise haben wir das ganz gut hinbekommen, aber auch zu viele Bälle im Mittelfeld leicht verloren.“

Die Hausherren hatten ihre Chancen nach Weitschüssen von Manai, die beste Chance in Halbzeit eins hatte aber Danny-Torben Kühn für die Gäste. In Minute 45 traf er mit einem Heber die Latte.

Nach der Pause das gleiche Bild. Fußballerisch zeigten die Gäste ihre Qualitäten, die Celler hielten mit Kampfgeist dagegen. TuS FC-Torhüter Eike Mach verhinderte mit einer tollen Parade das 1:3, als er den Ball nach einem Patzer von Purcha in der Abwehr nach einem Schuss von Sung um den Pfosten drehte. Auf der anderen Seite hatten Nils Rogge und Lutschewitz die große Chance in der 57. Minute, als Gäste-Torhüter Christoffer Schellin den Ball nicht festhalten konnte, brachten das Spielgerät im Gewusel aber nicht im Tor unter.

Das machte Kühn vier Minuten danach besser. Die Celler Abwehr rückte zu spät heraus, der Torjäger stand nicht im Abseits und lupfte über den herausstürmenden Mach zur Gäste-Führung ins Tor. „Den ersten nehme ich meine Kappe, aber am zweiten konnte ich nichts machen. da hat das Abseits nicht hingehauen“, so Mach.

Die Partie lebte nun von der Spannung. Drochtersen störte früh, kam aber nicht zu den ganz klaren Chancen. Die Celler kämpften wacker, gaben nie auf. Und sie wurden am Ende belohnt. Nach dem Treffer in der Nachspielzeit wurde Purcha von seinen Team-Kollegen fast erdrückt.

TuS FC-Trainer Uwe Hicksch war es auch zufrieden. „Wir haben heute ganz klar einen Punkt gewonnen. Aber wir wussten vorher, dass es schwer werden würde. Meine Jungs haben nie aufgegeben, das hat sich am Ende ausgezahlt.“ Der Celler Coach wechselte im übrigen mutig ein. Mit Marco Kirsch und Mathias Winkler brachte er noch zwei offensive Kräfte nach dem Rückstand. „Wir mussten doch noch etwas riskieren, wenn wir den Punkt holen wollten.“

So ganz nebenbei haben die Celler auch noch ihren Heimnimbus bewahrt. Seit 16 Monaten haben sie inzwischen zu Hause nicht mehr verloren. Am kommenden Sonntag geht die Reise jetzt zum Tabellenletzten FC Hambergen. Danach folgt dann ein spielfreies Wochenende.