Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Remis auf holprigem Rasen in der Celler Fußball-Kreisliga
Sport Fußball regional Remis auf holprigem Rasen in der Celler Fußball-Kreisliga
22:05 04.12.2016
Der Wathlinger Gerrit Abraham (33) schießt das Tor zum 1:1: Insgesamt entspricht das Ergebnis den Leistungen beider Mannschaften. Der gefrorene Boden sorgte für erschwerte Bedingungen in der Partie gegen Bröckel. Beide Mannschaften brauchten Zeit, um sich anzupassen. Quelle: Oliver Knoblich
Celle Stadt

VfL Wathlingen –

TuS Bröckel

1:1 (0:1)

Nur rund 80 Zuschauer verloren sich auf dem Wathlinger Sportplatz an der Kolonie zum Derby zwischen dem VfL und dem TuS Bröckel. Dem Spielverlauf entsprechend trennten sich die Kontrahenten mit 1:1. Bröckels Trainer Bernd Schäfer war wieder zum Improvisieren gezwungen, kurz vor dem Spiel fielen Timo Klingenspor und René Bind aus, nach 20 Minuten war dann auch noch der erste Wechsel nötig, Julian Jungmichel musste verletzt raus. „Die Mannschaft hat die Ausfälle wieder sehr gut kompensiert und verdient einen Punkt mitgenommen“, wusste Schäfer.

Auf dem teilweise gefrorenen Boden kam kein ansehnliches Spiel zustande, vieles war dem Zufall überlassen. Beide Teams brauchten auch einige Zeit, um sich an die widrigen Bedingungen anzupassen. Das praktizierte Kurzpassspiel war auf dem holprigen Geläuf nicht das richtige Mittel zum Erfolg. So war es logisch, dass eine Standardsituation für einen Treffer herhalten musste. Ein Freistoß von Mario Schulze wurde von der Mauer noch geblockt, den Nachschuss von Schulze bekam Kevin Paul vor die Füße und vollendete aus kurzer Distanz zum 0:1 (38.).

Im Gegenzug hatten Marvin Laue und Tim Radschun die Chance, direkt wieder auszugleichen, ihre Schüsse waren aber zu ungenau. Nach dem Wechsel stellten die Konkurrenten ihre Spielweise um und agierten zusehends mit langen Bällen. Einer davon führte dann zum Ausgleich, Jan Kindermann flankte vors Tor, Bröckels Philipp Papenburg klärte nicht konsequent, und Gerrit Abraham drückte die Kugel zum 1:1 (70.) über die Linie.

„Wir hatten bei schwierigen Bedingungen mehr vom Spiel, unterm Strich ist das Remis aber leistungsgerecht“, war Wathlingens Jens Gebler ehrlich.

SV Garßen –

SG Eldingen

1:5 (1:3)

Nach der Niederlage gegen Eldingen schwebt der SV Garßen mehr denn je in Abstiegsgefahr und belegt punktgleich mit den Stadtclubs aus Altencelle und Westercelle II den vorletzten Platz in der Tabelle. Anders als noch gegen Wietzenbruch, als die Hausherren nach gutem Beginn in Führung gingen, waren sie gestern schnell auf der Verliererstraße. Daniel Schönfelder (10.) und zweimal Christopher Lemp (14. und 44.) brachten den Tabellenzweiten noch vor dem Pausentee mit 3:0 in Front.

Die kurz aufkeimende Hoffnung für Garßen durch den Treffer zum 1:3 (45.) von Tim Rathke zerstörte Eldingens Torjäger Florian Marwede nach wenigen Minuten der zweiten Halbzeit und stellte den alten Abstand wieder her (52.). Marwede war es dann auch, der mit seinem 1:5 (60.) den Schlusspunkt unter eine überlegen geführte Partie setzte.

VfL Westercelle II –

MTV Langlingen

0:1 (0:1)

Der Trainer der Westerceller Reserve Sebastian Kath sah einen schlechten Auftritt beider Teams mit dem glücklichen Ende für Langlingen. Das schlechte Niveau lag zum Großteil an den holprigen Platzverhältnissen, „Kombinationsfußball war heute nicht möglich“, wusste Kath. Die Gäste standen sehr tief und versuchten, durch Konter zum Erfolg zu kommen.

Es gab auch drei Aktionen, die nach schnellem Umschalten zu einem Treffer für den MTV hätten führen können. Westercelle tat sich seinerseits schwer, die enge Deckung zu durchdringen, und versuchte es mit Fernschüssen, die allerdings nicht ins Ziel trafen. Das goldene Tor fiel dann logischerweise durch eine Standardsituation, nach einer Ecke war Daniel Thonnard zur Stelle und drückte den Ball zum Sieg über die Linie (15.).

Von Jens Tjaden