Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Reserve des VfL Westercelle steht im Pokalfinale
Sport Fußball regional Reserve des VfL Westercelle steht im Pokalfinale
00:51 02.05.2015
Zweikampf im Mittelfeld. - Westercelles Torschütze zum 2:0, Timo Premper (links), im Duell mit - Wathlingens Marcel Schleinschok. Quelle: Alex Sorokin
Celle Stadt

Knapp 500 Zuschauer bildeten einen tollen Rahmen für das Duell der beiden Vertreter aus der 1. Fußball-Kreisklasse im Kreispokal-Halbfinale. Der VfL Westercelle II besiegte letztendlich hochverdient den VfL Wathlingen mit 4:1.

Das große Interesse an dem Duell der beiden führenden Teams ihrer Liga lag zum einen an den Gästen aus Wathlingen, die stets von zahlreichen Fans begleitet werden. Auf der anderen Seite aber insbesondere an den Hausherren. Das am Vormittag stattfindende traditionelle Generationenturnier aller VfL-Teams ab der U13, sorgte für eine „volle Hütte“. „Fast alle Spieler sind auf dem Sportplatz geblieben und haben uns toll unterstützt. Das zeigt den großen Zusammenhalt in unserem Verein“, freute sich Westercelles Coach Heiko Vollmer.

Die Partie lief entsprechend emotional und kampfbetont ab. Beide Teams wurden frenetisch angefeuert und ließen sich von der Stimmung zu einem offenen Schlagabtausch motivieren. Die Hausherren nutzten früh eine Unachtsamkeit in der Wathlinger Abwehr und gingen mit 1:0 (11.) in Front. Philipp Garmann bugsierte den Ball von halbrechts über die Torlinie. In der Folge hatten beide Kontrahenten die Möglichkeit, weitere Treffer zu erzielen, waren nach gefälligen Kombinationen durchs Mittelfeld allerdings zu unkonzentriert im Abschluss. Mit einem herrlichen Volleyschuss von der Strafraumgrenze war es dann Timo Premper der auf 2:0 (34.) erhöhte. Fast im Gegenzug stellten die Wathlinger den Anschluss wieder her. Innenverteidiger Manuel Gebler flankte direkt auf den Kopf von Jared Sprakties, der zum 1:2 (36.) vollendete.

Kurz vor dem Halbzeitwechsel wurde die aufkeimende Hoffnung der Gäste allerdings schnell zunichtegemacht. Einen Freistoß von der Strafraumgrenze beförderte Garmann in die Torwartecke. Wathlingens Keeper Jan-Christian Hering ließ sich überraschen und musste die Kugel zum 3:1 (43.) passieren lassen. „Der Treffer hat uns stark beeindruckt, wir hatten gerade wieder Mut gefasst“, meinte Wathlingens Trainer Jens Gebler. Der Gäste-Coach versuchte, seine Jungs in der Halbzeit nochmals zu motivieren. Wathlingen agierte fortan aber zu kompliziert und mit zu wenig Durchschlagskraft. „Da haben wir zu sehr mit der Brechstange gearbeitet“, so Gebler.

In der Schlussphase folgte dann die endgültige Entscheidung. Einen Schuss von Marcel Brunngräber fälschte Tobias Platte zum 4:1 (83.) ins eigene Tor ab. „Das Spiel hatte einen verdienten Sieger“, meinten beide Trainer unisono. Ob im Finale mit dem TuS Eschede der vermeintlich schwerste Brocken auf Westercelle II wartet, bleibt abzuwarten. Das Halbfinalspiel des Kreisliga-Spitzenreiters beim SV Dicle Celle wurde in der Nachspielzeit nach einer Rangelei abgebrochen.

Tore: 1:0 (11.) Garmann, 2:0 (34.) Premper, 2:1 (36.) Sprakties, 3:1 (43.) Garmann, 4:1 (83.) Brunngräber.

Von Jens Tjaden