Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Runde eins im Fußball-Kreispokal ohne Überraschung
Sport Fußball regional Runde eins im Fußball-Kreispokal ohne Überraschung
10:29 18.08.2018
Die beiden MTVE-Spieler Pascal Leihbacher (links) und Fawzi Naif Findy (rechts) stoppen Eschedes Jan-Hendrik Schacht. Quelle: Oliver Knoblich
Celle

Celle. Kreisligist TuS Eicklingen musste wie schon zum Ligaauftakt eine Niederlage hinnehmen. Gegen die Reserve des Bezirksligisten VfL Westercelle setzte es eine 1:3-Schlappe. Jetzt bleibt TuS-Trainer Birko Schläpfer nicht viel Zeit, um seine Mannschaft für das Punktspiel am Sonntag wieder aufzubauen.

Das Bruderduell in Eldingen zwischen erster und zweiter Mannschaft hatte zwei unterschiedliche Halbzeiten zu bieten. In den ersten 45 Minuten betrieb die Reserve einen großen Aufwand und belohnte sich auch mit der 1:0-Führung. „Wir waren viel zu lethargisch“, motzte SGE-Coach Volker Darkow über die Leistung des Kreisligisten. Nach dem Wechsel führte dann der Kräfteverschleiß zur Wende und brachte der „Ersten“ dann doch noch den verdienten 3:1-Sieg.

TuS Oldau-Ovelgönne ist derzeit das Maß aller Dinge im Fußballkreis. Nach der Eroberung der Tabellenführung in der Kreisliga, zogen die Blau-Gelben auch souverän ins Achtelfinale des Kreispokals durch ein 4:1 in Langlingen ein. Nach der 2:1-Führung für die Gäste drängte Langlingen auf den Ausgleich, kassierte aber zwei weitere Treffer durch ein Eigentor (86.) und Oldaus Stephan Godzik (90.+4).

Das Gastspiel der Escheder beim MTV Eintracht Celle II wurde zugunsten der Gäste mit 5:3 nach Elfmeterschießen entschieden. Celles Trainer Frank Weber hatte vorher eine defensive Taktik angekündigt. Die Abwehr stand auch sehr gut, allerdings herrschte im Angriff erneut nur ein laues Lüftchen.

Gästecoach Sven Ewert sah nur einen Torschuss des MTV im ganzen Spiel. Im Ausscheidungsschießen war dann Torjäger Maik Kirchhoff der große Held. Aufgrund fehlender Alternativen hütete er das Tor, hielt einen Elfer der Celler und verwandelte den Entscheidenden selbst. „Das sind die Geschichten, die der Fußball schreibt“, freute sich Ewert.

Das Familienduell zwischen Vater und Sohn Oehlschläger in Hambühren ging zugunsten von Vater Norbert für dessen TuS Eversen-Sülze aus. Pikanterweise verschoss Daniel im Elfmeterschießen den ersten Elfmeter und ebnete damit den Sieg für die Gäste. In den 90 Minuten war die Elf von Oehlschläger und Bastian Krämer vorerst gut unterwegs und führte zur Halbzeit 1:0 durch Marec Thurmann. Nach dem Ausgleich für Hambühren, stellten sie allerdings das Fußballspielen ein und konnten froh sein, sich ins Elfmeterschießen zu retten.

Die FG Wohlde hat den Sturmlauf aus dem 12:4-Sieg im Punktspiel nicht wiederholt und erzielte dieses Mal keinen Treffer gegen überlegene Gäste Wienhausen, die mit 3:0 die Oberhand behielten.

Auch der TuS Bröckel ließ bei der SG Lachendorf-Beedenbostel keinen Zweifel über den Sieger aufkommen. Bei der Elf aus der 2. Kreisklasse gewann die Elf von Trainer Bernd Schäfer ebenfalls mit 3:0.

Der TuS Celle FC hat den TSV Wietze zwar aus dem Pokal gekickt, allerdings nie an die Leistung aus dem Sieg in Eversen angeknüpft. Nach dem Führungstreffer (15.) stellte der Bezirksligaabsteiger das Fußballspielen nahezu ein und verwaltete das Ergebnis nur noch. „Da erwarte ich eine andere Einstellung von meiner Mannschaft“, motzte Trainer Marc Knauer, der viele Reservisten einsetzte, die es aber versäumten sich zu zeigen. „Wenn ein Spieler in die Anfangself will, muss er sich auch empfehlen“, war die Forderung von Knauer an seine Kicker.

Der VfL Altenhagen hat die Überraschung aus der Qualifikation mit einem Sieg gegen den klassenhöheren Fortuna Celle nicht wiederholt und verlor mit 2:3 gegen SSV Groß Hehlen.

VfL Wathlingen hat sich mit 6:1 beim TuS Hohne-Spechtshorn aus der Krise geschossen und damit neues Selbstvertrauen für den bislang tristen Kreisliga-Alltag gesammelt.

Am Freitag, 24. August spielen noch: SV Dicle Celle – SV Altencelle; SSV Südwinsen – SV Garßen.

Freitag, 31. August: SV Meißendorf – FC Firat Bergen.

Von Jens Tjaden

Sein Gedächtnis lässt ihn nicht im Stich. „Das muss im April gegen Lupo Martini Wolfsburg gewesen sein“, antwortet Hilger Wirtz, Cheftrainer des Fußball-Landesligisten MTV Eintracht Celle, auf die Frage, ob er sich noch an die letzte Niederlage seines Teams erinnern kann. Das 0:2 gegen den Regionalliga-Absteiger war in der Tat das letzte Mal, dass die Blau-Weißen nach einem Spiel nichts Zählbares in der Hand hatten. Seit nunmehr 18 Partien ist der MTVE ungeschlagen (13 Siege, 5 Remis). „Das ist eine schöne Serie, sie zählt aber nicht viel. Auf dem Konto stehen aktuell nur drei Punkte“, erklärt der 53-Jährige vor der Begegnung am Samstag in der heimischen Wilharm-Arena mit SV Teutonia Uelzen. Anpfiff ist um 17 Uhr.

Oliver Schreiber 17.08.2018

Am 2. Spieltag der Fußball-Bezirksliga steht heute um 16 Uhr das erste Celler Derby auf dem Programm. Am Alten Kanal empfängt SC Wietzenbruch den Aufsteiger SC Vorwerk. Ein hochinteressantes Stadtduell, dessen Ausgang völlig offen erscheint. Morgen trifft VfL Westercelle auswärts auf den ambitionierten MTV Soltau.

17.08.2018

In der zweiten Runde des U19-Fußball-Niedersachsenpokals sinnt der VfL Westercelle auf Revanche. Im Heimspiel gegen den Regionalligisten JFV Nordwest aus Oldenburg am Samstag um 16 Uhr rechnet sich Trainer Klaus-Ulrich Fiedler durchaus Chancen aus. „Bereits letztes Jahr haben wir im Pokal gegen Nordwest nur unglücklich verloren“, sagt er.

-

16.08.2018