Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional SC Vorwerk fehlt noch ein Sieg zum Aufstieg
Sport Fußball regional SC Vorwerk fehlt noch ein Sieg zum Aufstieg
20:35 01.05.2018
Celle

Auch SG Eldingen kann noch gewinnen und bezwang MTV Langlingen mit 2:1. TuS Bröckel musste dem Hammerprogramm mit drei Spielen in fünf Tagen Tribut zollen und unterlag TuS Hermannsburg mit 1:4.

FC Firat Bergen –SV Dicle Celle3:5 (2:3)

Nach dem grandiosen Sieg vom Freitag gegen Eldingen reichte es für schwache Berger gestern nicht zu einem Punkt. „Wir haben heute unterirdisch gespielt“, kritisierte Trainer Yoksuli Emer die Leistung seiner Mannschaft. Mit einem weiteren Sieg wäre Firat an Altencelle und Eversen vorbei auf Rang vier gesprungen.

Entsprechend war auch die Vorbereitung auf das Duell des Trainerduos Oliver Bornemann und Emer angelegt. Mit einem gemeinsamen Frühstück starteten die Hausherren die Mission. Im Spiel lief dann zunächst auch alles in die richtigen Bahnen, aus der Sicht von Emer.

Nach zwei Toren von Sahin Kaska (23.) und Osan Kaska (27.) führte Bergen 2:0. Dann kippte die Begegnung allerdings innerhalb von einer Minute. Erst traf Adnan Hezo durch einen berechtigten Foulelfmeter zum 1:2 (29.). Gleich nach dem Wiederanstoß war dann Jonas Tatu zur Stelle und besorgte den Ausgleich. (30.) .

Vor dem Wechsel wurde das Spiel dann durch den Treffer zum 2:3 durch Mustapha Camara (41.) komplett gedreht.

Nach dem Wechsel war Bergen bemüht, zurück ins Spiel zu kommen. Dicle rang aber um jeden Meter Boden und konterte erfolgreich zum 2:4 (67.) durch Taner Ekinci. Auch der Anschlusstreffer vom eingewechselten Emran Yavsan (75.) änderte nichts mehr. Mit dem Abschluss eines gelungenen Konters durch Foday Fatty zum 3:5 (81.) machte Dicle alles klar und darf weiter auf den Klassenerhalt hoffen.

SC Vorwerk –TuS Oldau-Ovelgönne1:0 (0:0)

Das Duell der beiden letztjährigen Aufsteiger aus der 1. Kreisklasse war auch gleichzeitig das Spitzenspiel der Kreisliga. Bei einem Sieg wäre Oldau nochmal hoch motiviert in die nächsten Wochen gegangen. Doch durch den Erfolg des Tabellenführers ist die Meisterschaft wohl endgültig zugunsten von Vorwerk entschieden.

„Meine Jungs haben eine überragende Mentalität gezeigt“, meinte Trainer Stefan Mainka. Er bezog sich damit auf eine Schlüsselszene im Spiel: Durch die Rote Karte für Tim Lehmeier (27.) wegen Beleidigung des Linienrichters war Vorwerk über eine Stunde in Unterzahl. Die Mainka-Elf war aber voll fokussiert und wollte die weiße Heimweste behalten. Nach einer Energieleistung erzielte Marc Matthesius den goldenen Treffer (81.) und stieß damit das Tor zur Bezirksliga weit auf. Ein Sieg fehlt noch zum Titelgewinn in der Kreisliga und damit zum Aufstieg.

SG Eldingen –MTV Langlingen2:1 (1:1)

„Was wir spielen, ist nichts für mein Nervenkostüm“, sagte Eldingens Trainer Volker Darkow und war hörbar geschafft von seiner Mannschaft. Bei der derben Pleite am Freitag in Bergen ließ sich der frischgebackene Schützenkönig von Jörg Lahme vertreten und musste nicht mit leiden. Gestern spannten ihn seine Schützlinge dann lange auf die Probe, errangen dann aber einen glücklichen Sieg.

Bereits nach 13 Spielminuten traf Christopher Lemp zum 1:0. Danach ließ Eldingen die Gäste gewähren, die mehrfach die Chance zu einem Treffer hatten. Johann Hoppe war es dann, der zum 1:1 (27.) einnetzte.

Nach dem Wechsel entwickelte sich ein ausgeglichenes Duell, in dem beide Teams gute Möglichkeiten besaßen. „Besonders Langlingen hatte mehrfach die Chance, den Sack zuzumachen“, sagte Darkow ehrlich. Mit der letzten Aktion des Spiels fiel dann doch noch eine Entscheidung zugunsten der Gastgeber. Christopher Lemp wurde im Strafraum von den Beinen geholt und vollstreckte selbst zum glücklichen 2:1-Siegtreffer (90.+2).

TuS Bröckel –TuS Hermannsburg1:4 (1:2)

Eigentlich blickt Bröckel auf gelungene fünf Fußballtage zurück. Sowohl am Freitag beim SV Garßen als auch am Sonntag in Westercelle ging die Elf von Trainer Bernd Schäfer als Sieger vom Feld. Beim gestrigen Heimauftritt gegen Hermannsburg reichte es allerdings nicht mehr zu weiteren Punkten.

„Das Programm war eine echte Herausforderung für uns, die wir gut gelöst haben, auch wenn es gestern nicht mehr gereicht hat“, meinte Schäfer. Nach dem frühen Führungstreffer durch Dennis Weiß (6.) sah es zunächst nach dem nächsten Erfolg für die Schäfer-Herde aus. Allerdings schien Hermannsburg dadurch noch motivierter zu sein und war fortan tonangebend. Tobias Müller (21.) und Marcel Look (38.) drehten das Spiel noch vor dem Pausentee.

Im zweiten Durchgang versuchte Bröckel nochmals alles und war besonders ab der 60. Spielminute drückend überlegen. Wäre Fabian Jungmichel der Ausgleich gelungen (78.), hätte es wahrscheinlich eine Punkteteilung gegeben. Dann kam es allerdings anders, Jungmichel musste verletzt raus und da das Wechselkontingent bereits ausgeschöpft war, musste Bröckel mit zehn Akteuren zu Ende spielen. Diese Zeit nutzte Hermannsburg zum Siegtreffer.

Von Jens Tjaden

Das Stadtderby in der Fußball-Kreisliga zwischen dem VfL Westercelle II und dem SV Garßen endete mit einem leistungsgerechten 2:2 (1:1). Wie schon am Sonntag beim Remis gegen SV Altencelle zeichnete die Hausherren eine sehr große Moral aus. Wieder traf Westercelle kurz vor dem Abpfiff zum Ausgleich und sicherte sich damit einen verdienten Punkt.

01.05.2018

Fast noch mehr als über die am Ende verdiente 1:3-Heimniederlage gegen SV Emmendorf und den Rückschlag im Abstiegskampf hat sich Westercelles Trainer Heiko Vollmer am Dienstag Nachmittag über zwei unnötige Gelbe Karten für seine Offensivkräfte Nils Wittenberg und Alexander Laube geärgert. Denn es war jeweils die fünfte Gelbe, beide fehlen am Sonntag in Bornreihe. „Das Ergebnis geht in Ordnung, aber dass wir uns durch unüberlegte Aktionen und Meckereien selbst schwächen, kann ich nicht nachvollziehen“, schimpfte Vollmer nach der Partie.

Heiko Hartung 01.05.2018

Der Jubel über den ersten Heimsieg seit dem 15. Oktober 2017 fiel bei den Oberliga-Fußballern des MTV Eintracht Celle nach dem Schlusspfiff nur kurz aus. Denn die Freude über den furiosen 4:2-Erfolg gegen Spitzenteam TuS Bersenbrück wurde stark getrübt, weil sich Mittelstürmer Marvin Janke aller Voraussicht nach eine schwere Knie-Verletzung zugezogen hat und lange ausfallen wird. „Das tut mir unheimlich leid für den Jungen. Ich hoffe, dass es sich als nicht ganz so schlimm herausstellt, auch wenn es nicht danach aussieht“, meinte MTVE-Trainer Hilger Wirtz.

Oliver Schreiber 01.05.2018