Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional SG Eldingen kriegt PS nicht aufs Feld
Sport Fußball regional SG Eldingen kriegt PS nicht aufs Feld
22:02 02.04.2018
Quelle: David Borghoff
Celle

TuS Eicklingen –SV Dicle Celle5:0 (1:0)

Der erneut schwache Auftritt der Dicler Elf, besonders im zweiten Durchgang, ist nicht das einzige Problem im Abstiegskampf des kurdischen Vereins. Der fragwürdige Aprilscherz von Hayri Özden, der in den sozialen Medien verbreitete, dass die Mannschaft nach der 0:5-Pleite in Eicklingen vom Spielbetrieb abgemeldet wird und auch der neue Vorstand zurücktritt, ist das eher kontraproduktiv.

„Mit dem Charakter dieser Mannschaft ist es hoffnungslos Punkte zu holen, geschweige denn sich wie eine Einheit auf dem Platz zu präsentieren“, wurde Özden zitiert. Nach einer ansehnlichen ersten Halbzeit brach die Elf von Hasan Ekinci im zweiten Durchgang erneut völlig ein und kassierte, wie schon in der Vorwoche in Bröckel, eine deutliche Klatsche. „Nach unserem schnellen zweiten Tor nach dem Wechsel war die Moral von Dicle gebrochen“, sagte Eicklingens Trainer Steven Hörske.

SV Altencelle –SG Eldingen2:0 (1:0)

Nach der nicht zufriedenstellenden Hinrunde kommen die Eldinger auch in der zweiten Hälfte der Saison nicht in die Spur. Weder zuhause gegen Bröckel am vorangegangenen Wochenende, noch am Ostersamstag in Altencelle gab es für die Elf von Volker Darkow etwas zu holen. Besonders problematisch ist hierbei, dass die hochveranlagte Offensive um Christopher Lemp in beiden Spielen ohne Torerfolg blieb.

Nach Auskunft von SVA-Trainer Claus Netemeyer war die Partie ausgeglichen. Seine Elf brachte die wenigen Chancen allerdings im gegnerischen Gehäuse unter. Die Tore fielen durch Nesim Aslan (7.) und Jannik Heiligenstadt (55.), jeweils gekonnt über die Flügel herausgespielt. Eldingen hätte vor der Pause ausgleichen können. Doch Lasse Bergmann scheiterte aber am Pfosten. „Der Sieg war sehr wichtig, weil wir nur noch drei Heimspiele haben“, so Netemeyer.

TuS Eversen-Sülze –MTV Langlingen2:1 (1:1)

Jetzt hat es für den Everser auch zum ersten Sieg im Jahr 2018 gereicht. Für den Erfolg bedurfte es einer Disziplinlosigkeit von Marec Thurmann, der wegen Nachtretens mit roter Karte vom Platz flog (67.). „Diese Szene hat uns wachgerüttelt, danach haben wir das Spiel beherrscht“, wussten die beiden Everser Trainer Norbert Oehlschläger und Bastian Krämer.

Eigentlich lief alles für die Langlinger. Erst die frühe Führung durch Patrick Giller (5.), dann die Dezimierung der Hausherren. Aber wie so oft im Fußball ging diese Losung nicht auf. Als mit einer Schlussoffensive der Gäste zu rechnen war, schlug Constantin Lück zum 2:1 (71.) zu und stellte die drei Punkte für die Gastgeber sicher.

TuS Bröckel –SV Altencelle0:1 (0:0)

Auch wenn das Ergebnis knapp ausgefallen ist, sprach Bröckels Trainer Bernd Schäfer von einem verdienten Sieg für die Gäste. Sein Torwart Jan Hering hat mehrmals glänzend pariert und hielt seine Mannschaft dadurch lange im Spiel.

Altencelle verteidigte wie gewohnt kompakt und hatte auch gefällige Offensivaktionen. „Da hatten wir viele gefährliche Situationen zu überstehen“, wusste Schäfer. Eine Freistoßflanke aus dem Halbfeld, die Philipp Baumann zum goldenen Treffer einnickte (87.), führte dann zur Entscheidung. „Mit etwas Glück hätten wir einen Punkt gerettet, unterm Strich war der Sieg für Altencelle aber in Ordnung“, so Schäfer.

SG Eldingen –TSV Wietze1:3 (0:2)

Auch im dritten Rückrundenspiel blieben die Eldinger ohne Punktgewinn. „Bei uns ist der Wurm drin, wir sind derzeit wie ein Ferrari, jeder weiß wie gut er ist, er kriegt aber seine PS nicht auf die Erde“, frotzelte Trainer Volker Darkow.

Seine Elf ließ wieder einmal alle wichtigen Fußball-Tugenden vermissen. Zu weit weg vom Gegner, zu viele Räume geboten und in den Zweikämpfen nicht präsent. Die Gäste aus Wietze hingegen nahmen den Schwung aus dem Erreichen des Pokalfinals vom Samstag mit und nutzten die sich bietenden Chancen eiskalt aus. „Es wird Zeit, dass bei uns der Knoten platzt“, hofft Darkow.

TuS Oldau-Ovelgönne –FC Firat Bergen1:2 (1:2)

Auf dem unebenen Platz in Ovelgönne lieferten der Aufsteiger und sein Kontrahent aus Bergen eine ansehnliche Partie ab. Trotz Überlegenheit der Gäste gingen die Hausherren durch Falk von der Crone (16.) in Führung. Völlig unbeeindruckt kontrollierte Firat weiterhin das Geschehen und drehte das Ergebnis durch Fatih Yavsan (29.) und Osan Kaska (33.) auf 1:2.

Im zweiten Durchgang war Oldau sehr bemüht, erspielte sich aber keine klare Torchance mehr und ging als Verlierer vom Platz. „Wir hätten noch zwei Stunden spielen können und hätten kein Tor mehr gemacht“, so TuS-Trainer Sven Mentkowski.

TuS Hermannsburg – VfL Westercelle II1:0 (0:0)

Es ist VfL-Torwart Frederick Lilie zu verdanken, dass die Reserve des VfL Westercelle so lange im Spiel geblieben war. In überragender Manier parierte der Keeper serienweise große Möglichkeiten der Hermannsburger. „Was der Torwart gehalten hat, ist einfach unglaublich, schon vor der Pause hätten wir alles klar machen können“, meinte Trainer Sievert Asmussen. Westercelle beschränkte sich ausschließlich aufs Verteidigen, ließ aber trotzdem viele Räume offen, die Hermannsburg sehr oft zu Torschüssen, nicht aber Toren, nutzte. Beim goldenen Tor wurde Lilie dann zum tragischen Held, er foulte den durchgestoßenen Rouven van Rhijn im Strafraum. Den fälligen Strafstoß verwandelte Veysi Yavsan dann sicher zum Siegtreffer (70.).

Von Jens Tjaden

Den B-Junioren des VfL Westercelle ist in der Fußball-Niedersachsenliga der Befreiungsschlag gelungen: Gegen den MTV Treubund Lüneburg setzten sich die Schwarz-Gelben am Samstag auf heimischen Geläuf mit 2:1 durch, mit aus Celler Sicht erfreulichen Folgen: Der Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz, den weiterhin der MTV inne hat, beträgt neuerdings zehn Punkte, dabei springt der sechste Tabellenplatz heraus. „Das ist ein gutes Polster, damit können wir entspannt am nächsten Wochenende nach Fallersleben fahren“, freute sich VfL-Trainer Klaus-Ulrich Fiedler und gab bereits einen Ausblick auf die anstehenden Aufgaben.

02.04.2018

Die U19 des VfL Westercelle ging am Osterwochenende in der Fußball-Niedersachsenliga trotz zweier Spiele leer aus: Am Samstag verloren die Schwarz-Gelben mit 0:2 beim VfL Bückeburg, ehe der Ostermontag mit einer 1:2-Heimniederlage gegen den BV Cloppenburg nicht erfolgreicher ausfiel.

02.04.2018

Mit langen Gesichtern schlichen die Spieler des Fußball-Oberligisten MTV Eintracht Celle vom Platz. Aus der erhofften Wiederauferstehung im Abstiegskampf am Osterwochenende wurde nichts. Nur ein mickriges Ei lag im Osternest, nachdem die Blau-Weißen am Karsamstag deutlich mit 1:5 (1:3) gegen SV Atlas Delmenhorst verloren hatten und 48 Stunden später beim 2:2 (1:0) gegen TuS Sulingen kurz vor Schluss den Sieg aus der Hand gaben.

Oliver Schreiber 02.04.2018