Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional SSV Südwinsen stürzt in Kreisliga
Sport Fußball regional SSV Südwinsen stürzt in Kreisliga
19:08 19.06.2011
Celle Stadt

Von einer „bitteren Geschichte“ sprach Mehmet Ekinci, Trainer von Fußball-Bezirksligist SSV Südwinsen, nach der Partie – und traf damit den Nagel auf den Kopf. Der SSV hat das entscheidende Relegationsspiel gegen den TSV Elstorf in Schneverdingen gestern mit 1:2 (0:0) verloren. Damit steht der Abstieg in die Kreisliga für die Südwinser fest. Vor der Saison hatte Südwinsen von einem Abschluss auf Platz vier bis sechs geträumt.

„Wir haben ganz ordentlich angefangen“, sagte Ekinci im Anschluss an die Begegnung. Der Mannschaft war anzumerken: Sie wollte sich nach dem 3:2-Erfolg nach Verlängerung im ersten Relegationsspiel gegen den Kreisligisten MTV Langlingen steigern. Aber: Der SSV ging ersatzgeschwächt in die Partie gegen Elstorf. Ekinci und Spielertrainer Roy Nischkowsky konnten nur auf 13 Spieler zurückgreifen. Stammkeeper Florian Henkel, Stürmer Birko Schläpfer und Mittelfeldmann Kai Kowalischen sind im Urlaub. Michael Moormann, Fabian Potschka und Kai Liebenau fielen verletzt aus. „Ans Personal richte ich aber keine Vorwürfe: Am Einsatz hat es nicht gehapert“, so Ekinci. Im Spiel seiner Mannschaft habe es an der Durchschlagskraft nach vorne gemangelt. „Wir haben zu wenig Tore gemacht. Bei den Möglichkeiten, die wir hatten, haben wir nicht geschossen“, so der Trainer. Während der Gegner gut gespielt habe, sei die erste Hälfte für seine Truppe nicht gut gelaufen. „Dabei hatte ich vor der Begegnung ein gutes Gefühl. Die Mannschaft hatte unter der Woche gut trainiert“, so Ekinci. Allein: Seine Elf belohnte sich nicht für die harte Arbeit im Training. So ging es torlos in die Pause.

„Kurz nach Wiederbeginn haben wir uns dann das 0:1 gefangen“, sagt Ekinci. Ein Fehler in den hinteren Reihen seiner Elf sei vom Gegner gleich bestraft worden. Auch danach lief es für das Südwinser Team nicht besser. Nur vier Minuten nach dem ersten Gegentor ging Elstorf durch einen Konter mit 0:2 in Führung. Nun schrillten beim SSV alle Alarmglocken: Mit aller Macht wollte die Mannschaft den Abstieg verhindern. „Wir haben alles nach vorne geworfen“, so Ekinci. In der Schlussviertelstunde spielten seine Mannen „richtig mit Dampf“ nach vorne. Folgerichtig erzielte Sören Böhm fünf Minuten vor dem Abpfiff den Anschlusstreffer. „Das hat aber nicht gereicht“, sagte Ekinci. Der SSV hatte sogar noch Chancen zum Ausgleich. Aber am Ende durfte nur der Gegner aus Elstorf jubeln: Er spielt in der kommenden Saison nun anstelle des SSV in der Bezirksliga.

„Das war nicht der Ausgang, mit dem wir gerechnet hatten“, sagte ein völlig enttäuschter Ekinci nach dem Schlusspfiff. Für den SSV sei es nicht so gelaufen, wie vorher gedacht. „Jetzt sind wir alle noch geknickt“, so der Coach. „Es ist leider so. Aber das Leben geht weiter.“ Er richtete den Blick nach vorne: Man müsse nun sehen, wie man an die neue Saison herangehe und was sich in Sachen Personalplanung ergeben könnte. „Sicherlich wird der ein oder andere Spieler gehen“, so Ekinci. Wer die Mannschaft in der Kreisliga verstärken könnte, müsse abgewartet werden. Für sein Team und ihn gehe es nun erstmal in den Urlaub, bevor die Vorbereitung aufgenommen werde. „Nach der Saison ist jetzt der Akku leer“, so der Trainer.

SSV Südwinsen: Luer - Grossmann, Nischkowsky, Kohlmann, Linke, Conrad, Köhler (60. Schäfer), Kroll, Weiss, Sendzik, Böhm.

Tore: 0:1 (46.), 0:2 (50.), 1:2 Böhm (85.).

Von Paul Gerlach