Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional SV Altencelle kassiert erste Heimniederlage des Jahres
Sport Fußball regional SV Altencelle kassiert erste Heimniederlage des Jahres
20:52 10.05.2015
Fußball-Kreisliga: SV Altencelle - SC Wietzenbruch. Wietzenbruchs Tagier Gasanaliev (links) gegen Tim Lehmeier (rechts) vom SV Altencelle Quelle: Benjamin Westhoff
Celle

Die beiden Kontrahenten im Celler Stadtderby verfolgten am Sonntag am Föscherberg unterschiedliche Ziele. Während der SV Altencelle den vierten Platz in der Fußball-Kreisliga festigen wollte, um damit das Saisonziel zu übertreffen, konnte sich der SC Wietzenbruch auch der letzten theoretischen Abstiegsmöglichkeit entledigen. Am Ende siegte Wietzenbruch durchaus verdient mit 3:2 vor knapp 100 Zuschauern. „Die Gäste haben mehr ins Spiel investiert und waren auch effektiver vor dem Tor“, meinte SVA-Trainer Claus Netemeyer.

Das Spiel begann sehr lebhaft, da beide Teams sich nicht versteckten und offensiv zu Werke gingen. Die Gäste waren allerdings zwingender vor dem Tor und vor allem durch diverse Freistöße aus dem Halbfeld gefährlich. Der erste Treffer ließ allerdings lange auf sich warten und viel zudem auf der Gegenseite. Kurz vor dem Halbzeitpfiff scheiterte Sven Bromberg erst, nachdem er frei durch war, in der nächsten Aktion zappelte der Ball dann doch im Netz des SCW. Lars Erdmann war mit einem Drehschuss von der Strafraumgrenze zum 1:0 (40.) erfolgreich.

„Wir hätten zur Halbzeit mit mindestens einem Tor führen müssen“, monierte SCW-Coach Celal Carut. In der Anfangsphase der zweiten Halbzeit drehten die Gäste dann das Spiel. Nach einem vermeidbaren Foul von Tim Lehmeier an Tagier Gasanaliev, trat Edip Ekinci zum Elfmeter an und erzielte im zweiten Versuch - Kevin Glaubitt war beim ersten Mal dem Ball zu früh entgegen gelaufen - das 1:1 (53.)

In den nächsten drei Minuten rückten dann beide Torhüter in den Vordergrund. Erst musste Glaubitt einen haltbaren Volleyschuss von Lukas Nitschkowsky zum 1:2 (59.) passieren lassen, im Gegenzug wehrte sein Kollege aus Wietzenbruch Kolja Rominger zu kurz ab und Jannik Heiligenstadt konnte wieder ausgleichen (60.). Fast im Gegenzug nutzte Gasanaliev den nächsten Patzer von Glaubitt und spitzelte das Leder zum 2:3 (62.) über die Linie. „Das waren zwei klare Geschenke“, motzte Netemeyer.

Am Ende wurden die Wünsche beider Teams erfüllt. Wietzenbruch hat den Klassenerhalt sichergestellt und Altencelle durch die gleichzeitige Niederlage von Eicklingen in Hohne den vierten Platz gesichert. „Meine Mannschaft hat heute sich sehr geschlossen gezeigt“, freute sich Carut.

Von Jens Tjaden