Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional SV Beckedorf und TuS Hermannsburg planen Zusammenschluss
Sport Fußball regional SV Beckedorf und TuS Hermannsburg planen Zusammenschluss
16:48 21.03.2017
Von Carsten Richter
Quelle: Fremdfotos/eingesandt
Beckedorf

Von der Lösung profitieren beide Vereine, wie die Geschäftsstelle des TuS Hermannsburg in einer Mitteilung betont, die mit den Vorständen beider Vereine abgestimmt ist.

Hintergrund des geplanten Zusammenschlusses, der sowohl die TuS- als auch die SVB-Mitglieder noch zustimmen müssen, ist die bislang vergebliche Suche nach einem neuen Vorstand bei den Beckedorfern: „Ob Kassenwart oder Vorsitz – überall hat sich niemand bereit erklärt, künftig Verantwortung zu übernehmen“, sagt SVB-Vorsitzender Hartmut Winkelmann. Auch er selbst stehe nach 17 Jahren für eine Verlängerung nicht mehr zur Verfügung. In den vergangenen zwei Jahren habe er alles versucht, den Vorstand neu zu besetzen. „Uns fehlt eine jüngere Altersgruppe zwischen 20 und 40 Jahren, die für die Vorstandsarbeit in Frage kommt“, sagt Winkelmann auf CZ-Nachfrage. Der SVB-Vorstand wolle alles dafür tun, dass es zur Fusion kommt. „Unser Sportangebot und unser Vereinsheim sind wichtig für die Dorfgemeinschaft. Das muss erhalten bleiben“, so der Vorsitzende.

Eine Auflösung wäre die schlechteste Lösung für die Mitglieder des SVB, zu dessen Angebot Jugend- und Damenfußball, Tischtennis und Damenturnen gehören. „Die Sportler stünden ohne sportliche Heimat da und auf die Verwendung des Vereinsheimes hätte niemand mehr Einfluss“, sagt Winkelmann. Bei einer Fusion sei die Zukunft des Sportes in Beckedorf gesichert und das Vereinsheim könne in gewohnter Weise genutzt werden.

Die Mitglieder beider Vereine sind in Jahreshauptversammlungen über die Fusionspläne informiert worden. Sowohl in Beckedorf als auch in Hermannsburg sei eine erste Reaktion „eindrucksvoll positiv“ gewesen, heißt es in der Mitteilung. Am 29. März wollen sich beide Vereine erneut treffen und beraten, wann die Mitglieder – so will es das Gesetz – in getrennten außerordentlichen Vollversammlungen und unter notarieller Aufsicht über die Fusion abstimmen. Beide Vereine gehen von einer Zustimmung aus.

Auch der TuS Hermannsburg würde von einer Fusion profitieren.„Turnen, Tischtennis und Fußball bieten wir auch an“, sagt Vorsitzender Georg Gremels. „Wir müssten also keine neuen Strukturen schaffen, gewinnen aber zusätzliche Trainingszeiten und -orte hinzu.“ Der Waldsportplatz in Hermannsburg ist mit den 15 Mannschaften des TuS überlastet, deshalb wurden bereits viele Spiele der Hinrunde in Beckedorf ausgetragen. Der Sportbetrieb des SVB wird auch nach dem 1. Januar 2018 ohne Änderungen weitergeführt. Außerdem steht allen das breite Sportangebot des TuS zur Verfügung.

Unklar ist noch, auf welchen künftigen Vereinsnamen sich beide Seiten einigen. Möglich ist, dass „Beckedorf“ künftig ganz verschwindet. Denkbar wäre aber auch „TuS Hermannsburg-Beckedorf“. Entsprechende Gespräche wurden noch nicht geführt.