Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional SV Dicle Celle taumelt der Kreisklasse entgegen
Sport Fußball regional SV Dicle Celle taumelt der Kreisklasse entgegen
20:55 08.04.2018
Celle

An der Spitze zieht der SC Vorwerk weiter einsam seine Kreise. Im Stadtderby beim SV Altencelle behielt die Elf von Trainer Stefan Mainka mit 2:0 die Oberhand und bleibt damit auch im 17. Saisonspiel ungeschlagen.

SG Eldingen –

SV Dicle Celle

7:0 (4:0)

Eldingens Trainer Volker Darkow hatte vor der Begegnung von seiner Mannschaft gefordert, dass endlich der Knoten platzen muss. Und das ist gestern dann auch passiert. Mit einer 7:0-Packung schickten die Hausherren den SV Dicle auf die Heimreise. „Wir sind mit der richtigen Einstellung auf den Platz gegangen und haben Dicle von der ersten Minute an unter Druck gesetzt“, sagte Darkow.

Die Gäste hatten in der ersten Halbzeit zwar auch einige gute Aktionen, zeigten sich insgesamt aber zu wenig bereit für den Abstiegskampf. Mit vier Niederlagen und 1:19 Toren sieht es nicht gut aus für die kurdische Elf für den Ligaerhalt.

Eldingens Offensive hingegen hat endlich sein Potenzial gezeigt, Florian Marwede avancierte mit fünf Toren zum Mann des Tages, Christopher Lemp steuerte zwei Treffer zum Erfolg bei.

TuS Eversen-Sülze –SV Garßen3:1 (2:0)

Im Gegensatz zu den vergangenen Wochen waren die Hausherren, sehr zur Freude der beiden Trainer Norbert Oehlschläger und Bastian Krämer, von Beginn an hellwach. „Wir haben sofort Dampf gemacht und Garßen gar nicht zur Entfaltung kommen lassen“, jubelte Oehlschläger. Ein weiterer Siegfaktor war die gute Torhüterleistung von Maximilian Kirchhoff, der insbesondere durch seine gute Strafraumbeherrschung glänzte.

David Patzelt (22.) und Hannes Gehnke (64.) brachten Eversen mit 2:0 in Front. Nach dem Wechsel wurde es nochmal spannend, als der Ball von Bastian Wesemanns Hacke zum 1:2 (50.) im eigenen Tor landete. Der überragende Hannes Gehnke stellte aber schnell den alten Abstand wieder her und traf zum Endstand von 3:1 (64.).

TSV Wietze –FC Firat Bergen3:1 (1:1)

Beide Teams mussten auf jeweils vier wichtige Akteure verzichten. Firat fehlte die gesamte Abwehrreihe – bei Wietze war unter anderem Spielmacher Hendrik Ziemke nicht mit von der Partie.

Das zeigte sich auch im Spielverlauf. Die wenigen Zuschauer bekamen keinen fußballerischen Leckerbissen geboten. Das Duell war von Kampf geprägt, die Tore entsprechend nicht herausgespielt, sondern erzwungen. Matchwinner für die Hausherren war Kevin Schrader, der alle drei Tore für seine Mannschaft erzielte. Vor dem Wechsel traf Schrader einmal (29.) und legte dann nach der Pause noch zweimal nach (50. und 90.). Der zwischenzeitliche Ausgleich von Firat durch Fatih Yavsan (39.) war zu wenig, um wie in der Vorwoche aus Oldau die Punkte auch aus Wietze zu entführen. „Wir haben kompakt gespielt und zur richtigen Zeit die Tore gemacht“, wusste TSV-Trainer Michael Busse.

SV Altencelle –SC Vorwerk0:2 (0:0)

Auch für den SV Altencelle war der souveräne Tabellenführer aus Vorwerk eine Nummer zu groß. Hausherren-Coach Claus Netemeyer war auch entsprechend ehrlich in seiner Analyse: „Von der Spielanlage her war Vorwerk einfach besser als wir. Das muss man neidlos anerkennen“.

Bis zum Seitenwechsel hielt Altencelle das Duell offen. Dann nutzte Robin Ohlde einen Diagonalball zum 0:1 (61.). Nur kurze Zeit später sorgte ein Lapsus von Tim Gehrke für die Entscheidung. Er wollte einen langen Ball mit dem Hinterkopf zum eigenen Torwart verlängern, der Ball landete allerdings zum 0:2 (64.) im Altenceller Netz.

„Auch wenn das zweite Tor von Vorwerk sehr kurios war, geht der Sieg in Ordnung“, so Netemeyer. Die Einstellung seiner Mannschaft habe gestimmt. Somit blickt der Trainer zuversichtlich den nächsten Begegnungen entgegen.

MTV Langlingen –TuS Hermannsburg1:0 (0:0)

Beide Trainer waren sich nach Spielschluss einig, dass Langlingen das Spielfeld verdient als Sieger verlassen hat. „Wir hatten in beiden Halbzeiten ein Chancenplus und haben damit die drei Punkte zu Recht in Langlingen behalten“, freute sich MTV-Coach André Ruschitzka.

Auch wenn Ruschitzka seine Mannschaft im ersten Durchgang noch besser gesehen hatte als nach dem Wechsel, fiel der entscheidende Treffer erst nach einer knappen Stunde. Dominic Schlicht sicherte mit seinem goldenen Tor (58.) den zweiten Sieg im Jahr 2018. Aus Sicht von Ruschitzka fehlte in den zweiten 45 Minuten die letzte Konsequenz beim letzten Pass in die Gefahrenzone und auch beim Abschluss, um weitere Treffer zu markieren. „Die größere mentale Stärke war heute der Schlüssel zum Erfolg“, war das Schlusswort von Ruschitzka.

Von Jens Tjaden

Das Topspiel in der Fußball-Kreisliga zwischen TuS Bröckel und TuS Oldau-Ovelgönne war interessant und es war torreich. Mit 5:3 (2:0) holten sich die Gäste aus Oldau den Sieg und im Rennen um Platz zwei in der Tabelle drei wichtige Punkte.

08.04.2018

Sieben Punkte aus den vergangenen drei Spielen. Die Zwischenbilanz des neuen SCW-Trainers Eike Mach kann sich sehen lassen. Mit einem hart erkämpften und letztlich verdienten 2:1-Sieg gegen den MTV Soltau blieb der SC Wietzenbruch auf seinem am Osterwochenende eingeschlagenen Erfolgsweg.

-

08.04.2018

Eines brauchen sich die Spielerinnen des ESV Fortuna Celle nicht vorwerfen zu lassen. Der Fußball-Regionalligist hatte in jeder Phase des Heimspiels versucht, dem klaren Favoriten vom SV Werder Bremen II Paroli zu bieten. Belohnt wurden die Gastgeberinnen dafür indes nicht. Am Ende stand mit 0:4 (0:2) eine weitere Niederlage.

Uwe Meier 08.04.2018