Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional SV Dicle und ESV Fortuna Celle unter Zugzwang
Sport Fußball regional SV Dicle und ESV Fortuna Celle unter Zugzwang
20:26 26.03.2015
Celle Stadt

Beim Langlinger Gastspiel in Eldingen und dem Auftritt von Wietze in Hohne werden am 22. Spieltag der Fußball-Kreisliga wieder die viel zitierten Sechs-Punkte-Spiele ausgetragen. Die beiden, im Jahr 2015 noch sieglosen, Kreisligisten SV Dicle Celle und ESV Fortuna Celle stehen mächtig unter Druck und wollen eine Kehrtwende einleiten. Beim SV Altencelle ist man bestrebt, den Siegeszug fortzusetzen und mit einem Dreier an Bröckel vorbei auf Platz drei zu klettern.

SV Garßen –SV Dicle Celle(Sonntag 15 Uhr)

Von einem miserablen Hinspiel wusste SVG-Trainer Falk Elbers zu berichten. „Das war eines unserer schlechtesten Saisonspiele. Wir haben Sonntag einiges wieder gutzumachen“, sagt Elbers. Garßen spürt momentan nicht mehr den ganz großen Druck des Abstiegskampfes. Der Abstand zu den beiden letzten Rängen beträgt respektable sieben Punkte. „Bei einem Sieg hätten wir uns der größten Sorgen entledigt“, weiß Elbers.

Ganz anders sieht es bei den Gästen vom SV Dicle aus, denen das Wasser sprichwörtlich bis zum Hals steht. Nach nur einem Punkt in diesem Jahr haben die Celler die rote Laterne übernommen und sind schon zum Siegen verdammt.

TuS Eschede –MTV Ahnsbeck(Sonntag 15.00 Uhr)

Die Gäste aus Ahnsbeck stehen bei ihrem Gastspiel in Eschede vor einem ganz schweren Gang. Nicht nur, dass Eschede der Ligaprimus ist – viel schwerer wiegen die großen personellen Probleme des MTV. Einige Akteure werden aufgrund persönlicher Gründe am Sonntag nicht zur Verfügung stehen. Dem mehrmaligen Wunsch nach einer Spielverlegung konnte Eschede wegen der vielen noch anstehenden Termine im Pokal und der Meisterschaft nicht entsprechen. „Wir tanzen noch auf zwei Hochzeiten und haben keinen Ausweichtermin gefunden“, sagt TuS-Coach Jörg Rienass. Zudem ist die Partie für die Hausherren enorm wichtig. „Wir wollen nächste Woche als Tabellenführer nach Eversen fahren“, blickt Rienass voraus.

SC Wietzenbruch –TuS Eversen/Sülze(Sonntag 15 Uhr)

Der SC Wietzenbruch hat gehörigen Respekt vor den Gästen aus Eversen, die dem TuS Eschede im Kampf um die Meisterschaft weiter auf den Fersen bleiben. Besonders beeindruckt ist SCW-Coach Celal Carut von der mannschaftlichen Geschlossenheit des Tabellenzweiten. „Die treten immer als echtes Team auf“, so Carut. Schlüssel zum Erfolg ist für Carut die Minimierung der eigenen Fehler und eine konsequente Zweikampfführung. „Wir müssen das gute Umschaltspiel unterbinden“, weiß der Trainer. Zudem muss sein Team vermeiden, dass es zu Standardsituationen kommt, hier gilt es, besonders auf den kopfballstarken Moritz Stahlmann zu achten.

TuS Eicklingen –ESV Fortuna Celle(Sonntag 15 Uhr)

Eicklingen ist nach der Winterpause noch nicht in die Erfolgsspur gekommen. Alle drei bisherigen Begegnungen gingen, wenn auch knapp, verloren. Dementsprechend sieht Eicklingens Trainer Andreas Heindorff sein Team auch in der Pflicht. „Wir müssen uns im Strafraum konsequenter durchsetzen und die wenigen Chancen nutzen“, so Heindorff.

Bei den Gästen aus Celle sieht es derzeit nicht viel besser aus. Nur einen Punkt ergatterten die Fortunen mit ihrem neuen Trainer Sascha Klein in diesem Jahr. Den allerdings gegen das Spitzenteam aus Eschede, was durchaus ein Achtungszeichen war.

SG Eldingen –MTV Langlingen(Sonntag 15 Uhr)

Eldingens beeindruckende Serie von 14 Punkten aus sechs Spielen wurde am vergangenen Wochenende in Altencelle abrupt gestoppt. Die SG musste eine deutliche 1:6-Niederlage hinnehmen. Allerdings will Eldingens Trainer Werner Köller diese Niederlage nicht überbewerten. Er blickt hoffnungsvoll voraus und will gegen den Mitkonkurrenten im Abstiegskampf drei wichtige Punkte einfahren. „Gegen Altencelle kann man verlieren, die direkte Konkurrenz wollen wir aber auf Distanz halten“, so Köller. Er setzt großes Vertrauen in seine Offensivabteilung, die in den vergangenen Wochen mit wichtigen Toren für den nötigen Aufschwung gesorgt hat. Langlingen scheint allerdings durch den Sieg gegen Eicklingen die Durststrecke überwunden zu haben.

TuS Bröckel –SV Altencelle(Sonntag 15 Uhr)

Wie schon im Hinspiel, das Bröckel mit 3:2 gewann, ist das Aufeinandertreffen der beiden Verfolger des Führungsduos die Topbegegnung des Spieltags. Altencelle will mit einem Sieg an Bröckel vorbeiziehen und den dritten Platz erobern. Bröckels Trainer Bernd Schäfer äußerte sich gelassen über diese Ankündigung. „Bei uns steht die Weiterentwicklung der Spieler im Vordergrund, Tabellenplätze sind für mich zweitrangig“, so der Coach. Einige über längere Zeit ausgefallene Spieler sind wieder im Training und werden den Kader in der Breite verstärken. „

TuS Hohne-Spechtshorn –TSV Wietze(Sonntag 15 Uhr)

Auch in Hohne blickt man durchaus zufrieden auf die vergangenen Wochen zurück. Mit den zuletzt geholten sieben Punkten hat die Mannschaft von Trainer Peter Bartosch den Anschluss an das untere Mittelfeld hergestellt und will Sonntag nachlegen. „Mit einem Sieg setzen wir uns weiter von unten ab, dafür werden wir alles geben“, so Bartosch. Wietze musste nach erfolgreichen Wochen mit der Niederlage gegen Bröckel einen Dämpfer hinnehmen, will aber seinerseits einen wichtigen Befreiungsschlag landen.

Von Jens Tjaden