Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional SV Garßen kämpft gegen Spitzenreiter um Anschluss
Sport Fußball regional SV Garßen kämpft gegen Spitzenreiter um Anschluss
20:20 15.10.2015
Erst gegen die Nummer zwei – jetzt gegen die Nummer eins der Tabelle. Für Garßens Hannes Heine (vorne), hier gegen - Westercelles Timo Papendieck, sind die Zeiten derzeit schwierig. Quelle: Benjamin Westhoff
Celle Stadt

Das Stadtderby zwischen SC Wietzenbruch und SV Altencelle ist richtungsweisend für beide Teams. Nach fünf Niederlagen in Serie braucht Altencelle, genau wie der Tabellenletzte der Fußball-Kreisliga aus Wietzenbruch, dringend ein Erfolgserlebnis. FC Firat Bergen (gegen Garßen) sowie die Bezirksreserve des VfL Westercelle (gegen Nienhagen) liefern sich ein Fernduell um die Tabellenspitze.

VfL Westercelle II –SV Nienhagen(Sonntag 13 Uhr)

An der Wilhelm-Hasselmann-Straße kommt es zum Duell Jung gegen Alt. Das Team der Hausherren besteht in erster Linie aus jungen Akteuren, Nienhagen hingegen hat viele erfahrene Kicker in seinen Reihen, die auch schon in höheren Klassen Erfahrungen gesammelt haben.

In der geringeren Erfahrung sieht VfL-Trainer Heiko Vollmer auch den Grund für die fehlende Konstanz in den Leistungen seiner Mannschaft. „Wir müssen das vorhandene Potenzial stabilisieren“, beschreibt Vollmer seine Hauptaufgabe. Nach guten Auftritten wie gegen Tabellenführer Firat Bergen folgen immer wieder schlechte Darbietungen wie zuletzt gegen den SV Garßen. Trotz des Respekts vor Nienhagen können die Gelb-Schwarzen dennoch befreit aufspielen. „Wir haben keinen Druck“, meint Vollmer.

TuS Hohne-Spechtshorn – SG Eldingen(Sonntag 15 Uhr)

Auch wenn Hohne nach zwei Niederlagen die Erfolgsspur verlassen hat, verliert Trainer Peter Bartosch nicht die Nerven. „Eldingen hat einen Lauf und ist Favorit, wir werden aber versuchen, unser Heimspiel zu gewinnen“, so Bartosch. Er sieht den Nachbarn vor dem Derby als sehr gefestigt an und meint, dass sein Kollege Volker Darkow es geschafft hat, die Geschlossenheit ins Team zurückzuholen.

Zudem wollen die Gäste aus Eldingen sicher Revanche für die deutliche 1:7-Niederlage aus der Vorsaison nehmen. Mit einem Dreier würde Eldingen punktemäßig mit dem TuS Hohne-Spechtshorn gleichziehen.

MTV Ahnsbeck –TuS Eicklingen(Sonntag 15 Uhr)

Im Duell der Tabellennachbarn wird es bei beiden Kontrahenten auf die Minimierung der eigenen Fehler ankommen. Bei der – zumindest aus seiner Sicht – unnötigen Niederlage gegen Bröckel, war das der Hauptkritikpunkt von MTV-Trainer Uwe Thiel an seiner Mannschaft. „Wir haben Bröckel durch unsere Fehler immer wieder aufgebaut und denen den Sieg quasi geschenkt“, so Thiel. Nachdem die Niederlage aufgearbeitet wurde, gehen die Hausherren entspannt in die nächste Partie und wollen mit einem Dreier an Eicklingen vorbeiziehen.

FC Firat Bergen –SV Garßen(Sonntag 15 Uhr)

Am Sonntag kommt es zum Aufeinandertreffen von David gegen Goliath. Die Gäste aus Garßen gehen mit einem mulmigen Gefühl in das Spiel gegen den Tabellenführer der Kreisliga aus Bergen. „Nach den negativen Ergebnissen zuletzt ist Firat eine absolute Mammutaufgabe für uns“, sagt SVG-Coach Falk Elbers.

Ganz anders ist die Sichtweise beim FC Firat. „Wir sind zu Hause ungeschlagen und das soll auch so bleiben“, fordert der Berger Veysi Yavsan. Die ersten Punkteverluste, die durch das Remis gegen Langlingen sowie der Niederlage gegen Westercelle entstanden sind, sehen die Verantwortlichen in Bergen nicht als Schwächephase, sondern als normale Begebenheiten in einer Saison. „Die Leistungen haben immer gestimmt, es fehlten nur die Ergebnisse“, so Yavsan.

MTV Langlingen –VfL Wathlingen(Sonntag 15 Uhr)

In Langlingen treffen zwei befreundete Trainer aufeinander. Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass beide das Spiel gewinnen wollen. „Mit einem Sieg würden wir an Wathlingen vorbeiziehen, das ist Motivation genug“, sagt MTV-Trainer André Ruschitzka. Beide Kontrahenten haben sich in den vergangenen Wochen als sehr gefestigt präsentiert und rangieren deshalb nicht zufällig in der oberen Tabellenregion. Da die Kreisliga sehr ausgeglichen ist, entscheiden nach Ansicht von Ruschitzka oftmals Kleinigkeiten über den Ausgang eines Spiels. „Die Konzentration und der Wille werden ausschlaggebend sein“, sagt er. Für den MTV gilt es zudem, die Serie ohne Niederlage weiter auszubauen.

SV Dicle Celle –TuS Eversen/Sülze(Sonntag 15 Uhr)

Bei den kurdischen Fußballern ist ein ständiges Auf und Ab in den Leistungen zu beobachten. Nach zwei derben Pleiten gegen Bergen und Nienhagen folgten wichtige Punkte beim Sieg gegen Garßen und dem Remis in Wathlingen. „Die Mannschaft hat sich in den beiden Spielen als echte Einheit gezeigt, das müssen wir Sonntag wiederholen“, fordert Davut Ekinci vom SVD.

Gegen Eversen gibt es ein Wiedersehen mit dem ehemaligen Torwart-Trainer der Celler Norbert Oehlschläger, der jetzt die Verantwortung in Eversen trägt. „Das ist zusätzliche Motivation für uns“, so Ekinci. Der Trainer fordert die gleiche Einstellung wie in Wathlingen: Dicle soll über den Kampf ins Spiel finden.

SC Wietzenbruch –SV Altencelle(Sonntag 15 Uhr)

Nicht zu beneiden ist derzeit der erfahrene Wietzenbrucher Coach Celal Carut. Im Saisonverlauf konnte sein Team erst einen Sieg einfahren, zudem waren die Leistungen sehr schwankend. Hoffnung auf Besserung schöpft Carut nach der Darbietung gegen Eversen. „Das war unsere beste Saisonleistung – da wollen wir weitermachen“, so Carut.

Mit Altencelle reist jetzt ein Kontrahent zum Stadtderby an, der nach fünf Niederlagen in Folge nicht unbedingt vor Selbstvertrauen strotzt. „Das Wochenende wird zeigen, ob meine Spieler begriffen haben, worum es geht“, sagt Carut. Mit einem Sieg würde der SCW zumindest Tuchfüllung zu den Nichtabstiegsplätzen bekommen.

Von Jens Tjaden