Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional SV Garßen prüft Kreismeister
Sport Fußball regional SV Garßen prüft Kreismeister
13:12 22.03.2012
Von Christopher Menge
Celle Stadt

Am 21. Spieltag der Fußball-Kreisliga gehen die Derbywochen für den MTV Langlingen weiter. Die Mannschaft von Trainer Bernd Knopp empfängt den TuS Eicklingen. Für den Tabellenzweiten SSV Südwinsen steht ebenfalls ein Duell gegen einen Ortsnachbarn auf dem Spielplan. Die Grün-Weißen reisen zum TuS Oldau-Ovelgönne. Sollte TuS Bröckel auch beim TuS Unterlüß gewinnen, kann sich der Absteiger weiterhin berechtigte Hoffnungen auf eine Rückkehr in die Bezirksliga machen.

Um wichtige Punkte für den Klassenerhalt geht es für den SV Altencelle (beim VfL Wathlingen), den TuS Höfer (gegen den SC Wietzenbruch) und den ESV Fortuna Celle (gegen die SG Eldingen). Zudem genießt der TuS Eversen-Sülze gegen Aufsteiger TSV Wietze Heimrecht.

SV Garßen –

SV Nienhagen II

(Sonntag, 15 Uhr)

Garßens Trainer Claus Talke ist vor dem Spiel gegen den SV Nienhagen II frohen Mutes. „Ich traue meiner Mannschaft eine Überraschung zu“, so Talke, „vielleicht hat Nienhagen ja auch mal einen schlechten Tag. Dann kann man sie mit etwas Glück schlagen.“ Wenn die Gäste alles abrufen, sei es aber schwer. „Aber einen Punkt stellen wir uns schon vor, um den Kontakt zu Bröckel und Südwinsen nicht zu verlieren“, kündigt Talke einen großen Kampf an.

TuS Höfer –

SC Wietzenbruch

(Sonntag, 15 Uhr)

Während der SC Wietzenbruch mit einem Auswärtssieg in Höfer den Klassenerhalt so gut perfekt machen kann, brauchen die Gastgeber erst einmal einen Erfolg, um den Anschluss zu den Nichtabstiegsplätzen herzustellen. Dementsprechend stehen die Höferaner unter Druck. „Ich habe dennoch Respekt“, warnt Wietzenbruchs Trainer Terry Wright, „an einem guten Tag können sie jeden schlagen.“ Für das Abrutschen der Höferaner fehlt dem alten „Trainer-Hasen“ das Verständnis. Mit seiner eigenen Mannschaft will er schnell den Klassenverbleib sichern, um sich dann auf den Pokal konzentrieren zu können.

Höfers Coach Karsten Gehring will seinen Schützlingen den Druck nehmen. „Die Angst vor dem Abstieg muss aus den Köpfen raus. Die Jungs sollen sich einfach nur auf Fußball konzentrieren und die Tabellensituation außer Acht lassen“, erklärt Gehring, der wohl wieder auf Torwart Matthias Arm zurückgreifen kann.

MTV Langlingen –

TuS Eicklingen

(Sonntag, 15 Uhr)

Derby Nummer drei für den MTV Langlingen: Am Sonntag erwartet der Tabellenfünfte den TuS Eicklingen. „Wir freuen uns auf das Derby, zumal wir aus dem Hinspiel noch etwas gutzumachen haben“, sagt Trainer Bernd Knopp, der hofft, dass seine Mannschaft kämpferisch an das Spiel in Bröckel anknüpfen kann, „Dann gehen wir auch als Sieger vom Platz.“

Um den fünften Platz zu verteidigen, will der Trainer offensiv spielen lassen. Alle Spieler stehen für das Duell gegen den Ortsnachbarn zur Verfügung.

TuS Unterlüß –

TuS Bröckel

(Sonntag, 15 Uhr)

Mit 7:6 gewann der TuS Bröckel das Hinspiel gegen den TuS Unterlüß. Mit so vielen Toren rechnet Unterlüß-Trainer Horst-Dieter Pilot zwar nicht, aber seine Mannschaft will es dem Favoriten das Leben schwer machen. „Bröckel ist schon eine Hausnummer im Kreis“, so Pilot, der noch mit Personalproblemen zu kämpfen hat. „Zurzeit habe ich für Sonntag nur zehn Leute“, berichtet Pilot. Unter anderem fehlt urlaubsbedingt Torjäger Rudi Zimmermann. „Wenn wir punkten, ist vielleicht auch ein einstelliger Tabellenplatz drin und wir können Platz 14 aus den Augen verlieren“, sagt Pilot und hofft auf eine Überraschung.

VfL Wathlingen –

SV Altencelle

(Sonntag, 15 Uhr)

„Die Mannschaft hat in der zweiten Halbzeit in Wietze gezeigt, dass sie Fußballspielen kann“, geht Lars Hammermeister, Trainer des VfL Wathlingen, optimistisch an die Partie gegen den Drittletzten aus Altencelle, „Wir wollen den positiven Schwung mitnehmen.“ Ziel sei es, die ersten Punkte in dieser Saison auf heimischen Geläuf einzufahren. Im Hinspiel entführten die Wathlinger drei Punkte vom Föscherberg – zugleich auch der bisher einzige Saisonsieg. „Wir können befreit aufspielen, da wir nichts mehr zu verlieren haben“, kündigt Hammermeister eine offensive Ausrichtung an.

TuS Eversen-Sülze –

TSV Wietze

(Sonntag, 15 Uhr)

Für Eversens Trainer Guido Koch ist es „wieder an der Zeit zu gewinnen.“ Und so hofft er, dass seine Mannschaft gegen den TSV Wietze drei Punkte in Sülze behält. „Das wird aber kein Selbstgänger“, warnt Koch, „wir müssen wach sein, damit Wietze mit seiner starken Offensive nicht ins Spiel kommt.“ Im Hinspiel setzten sich die Sülzer aufgrund ihrer Routine durch. Moritz Stahlmann fehlt aufgrund einer Auslandsreise.

ESV Fortuna Celle –

SG Eldingen

(Sonntag, 15 Uhr)

„Wir brauchen jeden Punkt, daran hat sich auch durch den Sieg in Höfer nichts geändert“, betont Fortunas Trainer Matthias Peters vor dem Spiel gegen die SG Eldingen, „Wir müssen da weitermachen, wo wir in Höfer aufgehört haben, auch wenn es gegen Eldingen viel schwerer werden wird.“

Außer Nils Wittenberg hat Peters alle Mann an Bord. Im Sturm wird wieder Marcel Döhrmann auflaufen, der in Höfer viermal traf. „Man könnte 32 Punkte für den Klassenerhalt brauchen“, sagt Peters und hofft auf die nächsten Zähler für den ESV.

TuS Oldau-Ovelgönne –

SSV Südwinsen

(Sonntag, 15 Uhr)

Arge Personalsorgen plagen Oldaus Trainer Stephan Wöhling vor dem Derby gegen den SSV Südwinsen. „Studien- und urlaubsbedingt fehlen fünf Leute“, sagt Wöhling und bastelt daran, dennoch eine schlagkräftige Truppe aufzubauen. „Wir wollen möglichst lange die Null halten und einen Punkt aus dem Spiel mitnehmen“, so Wöhling.

Dafür hofft er auf die Unterstützung der Zuschauer und auf die besondere Derby-Atmosphäre. „Da ist immer alles möglich“, weiß Wöhling.