Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional SV Nienhagen nach glücklichem Sieg zurück an der Spitze
Sport Fußball regional SV Nienhagen nach glücklichem Sieg zurück an der Spitze
22:07 17.04.2016
Langlingen

Überschaubar war die Zuschauerresonanz beim Duell in Langlingen, nur etwa 50 Zuschauer fanden den Weg zum Sportplatz. Diese wurden für ihr Kommen allerdings belohnt, denn beide Teams lieferten sich eine spannende Auseinandersetzung. Außenverteidiger Patrick Giller bereitete mit einem beherzten Antritt die frühe Führung für den MTV vor. Bei seinem Vorstoß kam er in Strafraumnähe zu Fall: Als alle mit einem Pfiff rechneten, bewies der Schiedsrichter Fingerspitzengefühl und entschied auf die Vorteilsregel. Die kurze Verwirrung in der Nienhäger Abwehr nutzte Marcel Berridge und vollendete per Volleyschuss zum 1:0 (12.).

Bei den Gästen, die ohne Auswechselspieler anreisten, unterliefen im Spielaufbau diverse Fehler, so kam kaum Gefahr für das Langlinger Tor auf. Für den Weckruf sorgte dann Ole-Christian Eckart: Nach einem Alleingang glich er zum 1:1 (28.) aus.

Danach erwachte die Gästeoffensive und war fortan besser im Spiel. Der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten: Matthias Behrens wurde auf die Reise geschickt, schüttelte seinen Gegenspieler ab und vollstreckte zum 2:1 (33.). Kurz vor der Pause glich Christian Schmidt mit einer Kopfballverlängerung nach einem Freistoß von Michele Isensee erneut aus (41.).

Nach dem Wechsel war, bis auf wenige Ausnahmen, Einbahnstraßen-Fußball zu sehen. Langlingen hatte mehrfach die Chance, in Führung zu gehen, und damit auch alles klarzumachen. Was die Offensive aber auch anstellte, immer waren ein Bein eines SVN-Verteidigers oder Torwart Sebastian Bengsch im Weg. Nach einem der wenigen Konter wurde Nienhagen ein Elfmeter zugesprochen, den Behrens eiskalt zum glücklichen Sieg nutzte (79.). „Meine Mannschaft hat eine tolle Reaktion auf letzte Woche gezeigt. Heute hatten wir den Sieg verdient“, so der frustrierte André Ruschitzka.

In der Abstiegszone bleibt es spannend

CELLE. Es bleibt spannend in der Fußball-Kreisliga. Nach dem Punktverlust des VfL Westercelle II im Stadtderby gegen Garßen hat der SV Nienhagen die Tabellenführung übernommen. Auch der TuS Bröckel musste Federn lassen und spielte nur Remis in Ahnsbeck. Im Tabellenkeller kommt keines der vier am stärksten gefährdeten Teams entscheidend vom Fleck. SV Garßen, SV Dicle, MTV Ahnsbeck und auch SC Wietzenbruch holen jeweils nur einen Punkt. Besorgniserregend ist auch die Lage des TuS Hohne, der immer näher an die Gefahrenzone heranrutscht.

VfL Westercelle II –SV Garßen0:0

Keine Tore gab es im Stadtderby zwischen der Spitzenmannschaft aus Westercelle und den abstiegsbedrohten Gästen aus Garßen. Die Garßener standen erwartungsgemäß sehr tief und agierten aus einer dicht gestaffelten Fünfer-Abwehrkette. Die Westerceller erzwangen zwar einige knifflige Situationen vor dem Tor, allerdings ohne den konsequenten Abschluss. „Nach vorne fehlte uns die Durchschlagskraft. Auch die Standards waren nicht gut genug“, meinte VfL-Trainer Heiko Vollmer.

Garßen war bei wenigen Kontern gefährlich und hatte dabei auch einen Pfostenschuss, der den Sieg hätte bringen können. Die Hausherren beklagten einen nicht gegebenen Elfmeter nach einem Foul an Marcel Brunngräber, können unterm Strich aber mit dem Punkt leben.

TuS Hohne-Spechtshorn –FC Firat Bergen2:4 (0:2)

Nach der erneuten Niederlage kommt der TuS Hohne-Spechtshorn den Abstiegsplätzen immer näher und muss mehr denn je um den Klassenerhalt bangen. „Wir hatten wieder zu viele Fehler in unserem Spiel. So können wir in der Kreisliga nicht bestehen“, so Trainer Peter Bartosch.

Besonders ärgerlich war, dass Hohne den Gästen die beiden ersten Tore durch Ersan Yavsan (6.) und Ismet Benzer (38.) mehr oder weniger selbst auflegte.

Durch zwei Wechsel zur Pause wollte Bartosch die Wende bringen. Nach dem Anschlusstreffer durch einen Elfmeter von Timo Ziesenis (52.) schien es auch erfolgreich zu laufen. Doch Osan Kaska stellte wenig später (62.), ebenfalls durch einen verwandelten Strafstoß, den alten Abstand wieder her. Nach dem erneuten Anschlusstreffer durch Ziesenis (72.) machte Fatih Yavsan in der Nachspielzeit mit dem 4:2 (90.+1) den Deckel auf die Partie.

SG Eldingen –TuS Eicklingen2:1 (0:0)

Die SG Eldingen hat die Serie von ungeschlagenen Spielen der Eicklinger im Jahr 2016 gestoppt. Dem Spielverlauf nach hätte das Duell aber durchaus anders ausgehen können. Das meinte zumindest SG-Trainer Volker Darkow: „Es war spannend bis zum Schluss, wenn der Anschlusstreffer früher fällt, wird es richtig knifflig.“

Für Eicklingen lief es im zweiten Durchgang unglücklich. Dem Führungstreffer der Hausherren durch Lasse Bergmann (68.) ging ein grober Schnitzer von Torwart Laron Schulz voraus. Vor dem zweiten Treffer hatte Eldingen mächtig Dusel. Nach einem Pfostenschuss der Gäste schaltete die SG blitzschnell um und erhöhte durch Chris Arnold auf 2:0 (86.).

In der Folge zeichneten sich beide Torhüter mehrfach aus und bewahrten ihre Teams vor Gegentreffer. Auch wenn Eicklingen nicht aufsteckte und alles versuchte, reichte es nur noch zum Anschlusstreffer.

MTV Ahnsbeck –TuS Bröckel1:1 (0:1)

Auch wenn die Hausherren weiter auf einem Abstiegsplatz bleiben, sieht deren Trainer Arne Heinrich sein Team auf dem richtigen Weg. „Das Team hat die Lage begriffen. Wir werden uns vehement gegen den Abstieg stemmen“, sagt Heinrich.

Der Führungstreffer für Bröckel durch Nico Hahn (29.) entsprang einem zu kurzem Rückpass zum Torwart und war entsprechend „ärgerlich wie unnötig“. Danach bäumte sich Ahnsbeck allerdings auf und zeigte eine kämpferisch vorbildliche Leistung.

Nach ausgeglichenen ersten 45 Minuten waren die Gastgeber im zweiten Durchgang drückend überlegen. Der verdiente Lohn war der Ausgleich durch Torjäger Christopher Lemp (54.). Bröckel hat mit dem Remis den Sprung auf den Relegationsplatz in der Kreisliga verpasst, bleibt aber in der Rückrunde weiter ungeschlagen.

SC Wietzenbruch –TuS Eversen/Sülze1:1 (1:1)

„Das war der stärkste Gegner in diesem Jahr“, sagte SCW-Trainer Terry Wright über die Gäste aus Eversen. Die sehr ansehnliche Partie war über die gesamte Spielzeit ausgeglichen. Beide Kontrahenten gingen allerdings sehr fahrlässig mit ihren Torchancen um. Eversen zeigte insbesondere aus taktischer Sicht einen reifen Auftritt. Die Gäste boten kaum Räume für die starke Hausherren-Offensive um Benjamin Zeising und Matthias Winkler.

Eine der wenigen Möglichkeiten nutzte Zeising dennoch zur Führung (20.). Doch auch danach spielte Eversen besonnen und kam durch Hannes Gehnke zum Ausgleich (32.). „Mehr war heute nicht drin, ich muss dem Gegner zu einem guten Spiel gratulieren“, so Wright.

SV Dicle Celle –VfL Wathlingen1:1 (0:0)

Zwei unterschiedliche Halbzeiten sah Dicles Trainer Davut Ekinci. Im ersten Durchgang waren die Hausherren klar überlegen, scheiterten aber mehrfach am überragenden VfL-Keeper Jan-Christian Hering. „Wir sind wieder einmal zu fahrlässig mit unseren Chancen umgegangen“, so Ekinci.

Nach dem Seitenwechsel kam Wathlingen besser ins Spiel und ging folgerichtig mit 1:0 (61.) durch Enrico Adam in Front. Es war der großen Moral der Hausherren zu verdanken, dass Taner Ekinci kurz vor Schluss einen Punkt rettete und zum 1:1 (85.) traf.

Am Rande des Spiels gaben die Verantwortlichen des SVD die Verpflichtung eines neuen Trainers für die kommende Spielzeit bekannt. Mit Thomas Crocoll wird der bisherige Co-Trainer des Bezirksligisten VfL Westercelle auf der Trainerbank der Dicler Platz nehmen.

Von Jens Tjaden