Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional SV Nienhagen will sich nicht blamieren
Sport Fußball regional SV Nienhagen will sich nicht blamieren
13:06 12.04.2013
Von Christopher Menge
Celle Stadt

Breloher SC –

SV Nienhagen

(Sonntag, 15 Uhr)

Alles andere als ein Sieg des SV Nienhagen beim Ligaschlusslicht wäre eine Überraschung. „Wir können uns nur blamieren“, sagt SVN-Trainer Claus Netemeyer, „ich fordere, dass wir auch gegen den Letzten abliefern.“ Schließlich sei für seine Mannschaft Platz fünf in Reichweite. „Solange wir was erreichen können, müssen alle hungrig und gierig sein“, so Netemeyer.

Vor allem von der Offensive fordert der Trainer mehr Konzentration vor dem gegnerischen Gehäuse. „Da brauchen wir eine höhere Effektivität“, sagt Netemeyer, „Defensiv haben wir uns in den vier Rückrundenspielen nichts vorzuwerfen.“

Für den SVN, bei dem der Einsatz von Maurice Thies aus beruflichen Gründen fraglich ist, zählt nur eins: „Breloh nicht auf die leichte Schulter nehmen“.

VfL Jesteburg –

SSV Südwinsen

(Sonntag, 15 Uhr)

Auch wenn das Spiel gegen den Tabellenführer MTV Soltau unglücklich verloren ging, hat der starke Auftritt dem SSV neues Selbstbewusstsein gegeben. „Daher streben wir auch in Jesteburg einen Dreier an“, sagt Trainer Roy Nischkowsky optimistisch, „wir wollen mutig auftreten.“ Der SSV-Trainer sieht die Gastgeber auf Augenhöhe mit seinem Team. „Sie haben eine gute Mannschaft, aber sie sind spielerisch nicht so stark wie Soltau“, sagt Nischkowsky.

So erwartet der Trainer ein enges Spiel. Fraglich sind noch die Einsätze von Naser Dullaj und Tino Großmann. Ioannis Giordano und Patrick Köhler können die Reise nach Jesteburg nicht antreten.

TSV Auetal –

VfL Westercelle

(Sonntag, 15 Uhr)

Drei Mal in Folge trennten sich der TSV Auetal und der VfL Westercelle Unentschieden. Ein Punkkt für beide – damit könnte Westercelles Trainer Andreas Heindorff auch am Sonntag gut leben. „Auetal war eigentlich die stärkste Mannschaft, die sich in der Hinrunde vorgestellt hat“, sagt Heindorff, „die Tabelle ist schon kurios“ Denn sollten die Westerceller in Auetal gewinnen, sind die Gastgeber plötzlich ein Kandidat für den Relegationsplatz. „Wir wollen sie mit reinziehen“, so Heindorff.

Der Trainer bangt aber gleich sieben Spieler. Besonders hinter den Einsätzen von Philipp Boie und David Holst steht ein dickes Fragezeichen. „Wichtig ist es gut, dass wir hinten weiterhin so gut stehen, wie in den vergangenen Spielen“, sagt Heindorff.