Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Scheibenschießen in der Celler Fußball-Kreisliga
Sport Fußball regional Scheibenschießen in der Celler Fußball-Kreisliga
22:39 25.05.2018
Quelle: David Borghoff
Celle Stadt

FC Firat Bergen –

TuS Bröckel

0:4 (0:2)

Auch wenn einige Akteure berufsbedingt und wegen Verletzungen den Hausherren nicht zur Verfügung standen, wollte Trainer Yoksuli Emer diese Tatsache nicht als Ausrede für die Niederlage gelten lassen. „Es hat nicht viel zusammengepasst, wir haben nicht gut gegen den Ball gearbeitet“, meinte er. Besonders im Defensiv-Verbund entstanden immer wieder Lücken, die Bröckel geschickt nutzte und auch in der Höhe verdient gewann. Bergen hatte zwar auch Möglichkeiten, um einen Treffer zu markieren, die Gäste ließen aber sogar noch einiges an Chancen liegen und hätten höher gewinnen. Beim Rückspiel am Sonntag in Bröckel will sich Bergen auf jeden Fall besser präsentieren.

Tore: 0:1, 0:2 Klingenspor (3., 39.), 0:3 L. Ahammer (66.), 0:4 Klingenspor (87.).

SV Garßen –

MTV Langlingen

2:3 (0:3)

Die Langlinger haben auch in Garßen gezeigt, dass sie die Mannschaft der Stunde in Celles Oberhaus sind. Besonders Torjäger Malte Banser läuft zum Saisonende zur Hochform auf und erzielte seine Treffer 22 und 23 zur 2:0-Führung bereits nach 14 Minuten. Nur 120 Sekunden später erhöhte Timo Sonemann auf 3:0 (16.), womit das Spiel schon fast gelaufen war. Garßen zeigte seinerseits aber große Moral und verkürzte nach dem Wechsel durch Nils-Lukas Senn (47.) und Jan Lumma (50.) auf 2:3. Trotz intensiver Bemühungen reichte es allerdings nicht zu einem Punkt für die Kicker aus dem Celler Ortsteil.

Tore: 0:1, 0:2 Banser (11., 14., Foulelfmeter.), 0:3 Sonemann (16.), 1:3 N.-L. Senn (47.), 2:3 Lumma (50.).

SV Dicle Celle –

SC Vorwerk

0:10 (0:1)

Der einzige Absteiger in die 1. Kreisklasse hat gegen den Kreismeister aus Vorwerk zum Abschluss eine deutliche Klatsche kassiert. Den Spielern vom SV Dicle ist aber hoch anzurechnen, dass sie trotz der fast aussichtslosen personellen Situation noch angetreten sind. „Wir wollten dem Aufsteiger den nötigen Respekt entgegen bringen“, sagte der Vorsitzende und Interimstrainer Celal Carut. Nach dem Seitenwechsel brach der SVD ein, Vorwerks Malte Stellmach traf viermal.

Tore: Spielstatistik lag bei Redaktionsschluss noch nicht vor.

VfL Westercelle II –

TSV Wietze

3:3 (0:3)

Die Landesliga-Reserve des VfL Westercelle scheint immer erst in der zweiten Halbzeit aufzuwachen. Wie schon beim Sieg in Bergen verschlief die Elf von Trainer Stefan Münstermann auch gestern die erste Hälfte und lag durch einen Hattrick von Wietzes Hendrik Ziemke binnen 15 Minuten 0:3 zurück. Was im Pausentee war und welche Worte Münstermann gefunden hat, ist nicht bekannt, es lief nach dem Wechsel aber vieles besser. Die Fans wurden trotzdem lange auf die Folter gespannt, nach Simon Müllers 1:3 (73.) fielen die beiden Tore zum Ausgleich in der Nachspielzeit. Erst netzte Fabian Graf ein (90.) – und dann drückte der aufgerückte Torwart Frederick Lilie den Ball zum Ausgleich (90.+2) über Linie.

Tore: 0:1, 0:2, 0:3 H. Ziemke (8., 17., 23.), 1:3 S. Müller (73.), 2:3 Graf (90.), 3:3 Lilie (90.+2).

TuS Eicklingen –

TuS Oldau-Ovelgönne

0:4 (0:1)

Vizemeister Oldau hat sich beim klaren 4:0-Sieg in Eicklingen für die Relegation in acht Tagen warmgeschossen. Wie schon im gesamten Saisonverlauf war auch gestern wieder auf die bärenstärke Offensive Verlass. Vor der Pause traf Kai Washausen zum 0:1 (18.). Mit dem schnellen 0:2 (56.) durch Keno Tietz war früh klar, wer die Partie gewinnen wird. Tietz (73.) mit seinem zweiten Treffer und Falk von der Crone (80.) schraubten das Ergebnis auf 0:4.

Tore: 0:1 Washausen (18.), 0:2, 0:3 Tietz (56., 73.), 0:4 von der Crone (80.).

TuS Eversen-Sülze –

SG Eldingen

0:3 (0:0)

Die als Heimstark bekannten Everser fanden am gestrigen Abend in Eldingen ihren Meister. Mit dem fünften Sieg in Folge hat Eldingen seine derzeit überragende Form eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Der beste Torjäger der Gäste, Christopher Kautz, erzielte hierbei innerhalb von 20 Minuten einen lupenreinen Hattrick. Die schnelle Gegenstöße der Eldinger waren für Eversen nicht zu verteidigen.

Tore: 0:1, 0:2, 0:3 Kautz (68., 79., 88.).

Von Jens Tjaden

Der Sandmann kommt nach Celle. Doch anders als die TV-Kultfigur, die nur eine Handvoll des körnigen Abendgrußes streut, hat der Fuhrbetrieb 690 Tonnen Sand im Gepäck. „Das sind 30 Lkws“, rechnet Daniel Herzog nach. Der 29-Jährige bringt von Freitag, 1. Juni, bis Sonntag, 3. Juni, Strandfußball, wie er in Brasilien gespielt wird, an den Celler Hafen. „Ab Dienstag verwandelt sich die Allerinsel dann schon in eine Großbaustelle“, so der Organisator der ersten Celler Beachsoccer Open.

25.05.2018

Er war unter anderem Co-Trainer beim TSV Wietze und TuS Celle FC, jetzt zieht es Philipp Nanaki (Foto) ins Nachwuchsleistungszentrum des Fußball-Drittligisten VfL Osnabrück.

Heiko Hartung 24.05.2018

Führt der Weg des Ex-Regionalligisten TuS Celle FC tatsächlich direkt in die Kreisliga oder retten sich die Blau-Gelben noch in die Relegation? Nach dem 30. und letzten Spieltag in der Fußball-Bezirksliga wird es eine Antwort geben. Fakt ist: Die Celler müssen beim TV Jahn Schneverdingen unbedingt punkten, um dem MTV Soltau den Relegationsplatz eventuell noch streitig machen zu können. Für den bereits geretteten SC Wietzenbruch sowie für den als Absteiger feststehenden TuS Eschede sind die anstehenden Auswärtspartien nur Betriebsausflüge, die mit sportlichem Anstand über die Bühne gebracht werden sollen.

24.05.2018