Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Schmerzvolles Unentschieden für ESV Fortuna Celle
Sport Fußball regional Schmerzvolles Unentschieden für ESV Fortuna Celle
20:23 22.04.2018
Celles Celina Klebe (hier am Ball gegen SV Henstedt-Ulzburg) stand goldrichtig, - als sie den Abklatscher zum 1:1-Ausgleich ins Tor hämmerte. Quelle: Oliver Knoblich
Celle

Im Mittelfeld dicht gemacht und kompakt in der Abwehr, nahmen die Fortunen ihren Gegnern aus der Hansestadt in den ersten 30 Minuten jeglichen Wind aus den Segeln. Doch wie bereits gegen Jesteburg fiel der 0:1-Rückstand (33.) nach einem Standard. Die verunglückte Flanke von St. Paulis Ilijana Kljajic landete direkt im Kasten von Torfrau Katharina Mattus, die sich verschätzt hatte.

Doch die Fortunen ließen sich nicht die Butter vom Brot nehmen. Im defensiven Mittelfeld machte ESV das Spiel enger, so dass für St. Pauli kein Durchkommen war. Aus 35-Meter-Entfernung zimmerte Jana Völker einen Freistoß auf den Kasten von St. Paulis Torfrau Tara Zimmermann. Diese parierte den Schuss, bekam den Ball aber nicht unter Kontrolle. Celles Stürmerin Celina Klebe staubte den Abklatscher zum 1:1-Ausgleich (38.) ab.

Mit Anpfiff der zweiten Halbzeit wurde das Spiel zunehmend körperbetonter und hitziger. Die Stimmung wurde noch gereizter, als die Schiedsrichterin ein Foul an Celles Laura Kantert im gegnerischen Strafraum nicht ahndete und Fortuna den Strafstoß verwehrte. Nur fünf Minuten später zeigte sich ein ähnliches Bild: Wieder war es Kantert, diesmal im eigenen Torraum, die einen Schuss abblockte. Dann der Pfiff des Referees, die auf den Elfmeterpunkt deutet. „Eine klare Fehlentscheidung“, sagt Verseck, „der Arm war eindeutig angelegt.“ Treffsicher versenkte St. Paulis Amke Ihben (72.) den Ball im Tor.

Doch wenn die Fortunen in dieser Saison eines bewiesen haben, dann, dass sie sich nicht hängen lassen. Mit einem präzisen Schuss zirkelte Celles Maike Dralle den Ball unter die Latte – unhaltbar für St. Paulis Torfrau.

Durch zwei Niederlagen – am Freitag in Westercelle und am Sonntag in Ovelgönne – sind die Aussichten auf den Klassenerhalt in der Fußball-Kreisliga für den SV Dicle Celle sehr stark gesunken. Wie in den vorherigen Begegnungen fehlte es den Celler an der Grundsubstanz, um über die volle Distanz eines Spiels dagegenhalten zu können. Oldau zeigte gestern die gewohnte Abgeklärtheit und bleibt der erste Verfolger des SC Vorwerk. Wie ausgeglichen die Liga ist, zeigt die Tabellensituation: Die Mannschaften von Platz drei bis sieben trennen nur zwei Punkte.

22.04.2018

Déjà-vu für Fußball-Oberligist MTV Eintracht Celle: Wie bereits beim vorherigen Heimspiel gegen den VfL Oldenburg (1:5) verschlief der Aufsteiger auch gegen Lupo Martini Wolfsburg die Anfangsphase komplett und lag erneut schnell mit 0:2 hinten. Und erneut waren es individuelle Patzer, die die Partie praktisch entschieden, ehe sie richtig Fahrt aufgenommen hatte. „Es ist leider so, dass bei uns irgendeiner immer pennt. Und der Gegner das gnadenlos bestraft. So kannst du eben schlecht punkten“, resümierte Trainer Hilger Wirtz unmittelbar nach der 0:2-Niederlage gegen den Aufstiegsaspiranten.

Oliver Schreiber 22.04.2018

Mit dem letzten Aufgebot hat der TuS Celle FC sein Auswärtsspiel in der Fußball-Bezirksliga beim SV Lindwedel-Hope bestritten – gerade einmal elf Spieler konnte Spieler Niels Speckmann aufbieten. Am Ende stand eine 2:4 (0:4)-Niederlage. „Mund abputzen – weitermachen“, kommentiere Speckmann, der seine Mannschaft in den ersten 20 Minuten klar spielbestimmend sah.

Christopher Menge 22.04.2018