Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Schneverdingen nimmt Revanche: Westercelle raus im Bezirkspokal
Sport Fußball regional Schneverdingen nimmt Revanche: Westercelle raus im Bezirkspokal
18:35 06.08.2017
Von Heiko Hartung
Quelle: Alex Sorokin
Westercelle

Schneverdingen. Das „Abenteuer“ Bezirkspokal ist für den VfL Westercelle vorbei. Mit 1:3 (1:2) verloren die Schwarz-Gelben am Sonntagnachmittag ihre Achtelfinal-Partie beim TV Jahn Schneverdingen. Damit gelang dem letztjährigen Ligakonkurrenten aus der Heideblütenstadt die Revanche für den verpassten Aufstieg. Erst am letzten Spieltag hatte Schneverdingen durch ein Remis den Aufstieg vergeigt, Westercelle war der Nutznießer und stieg in die Landesliga auf. Auf die will sich das Trainer-Duo Heiko Vollmer und Axel Güllert nun auch konzentrieren. „Das Pokal-Aus ist für uns nicht dramatisch. Wir haben in Schneverdingen nicht das gespielt, was wir können. Solche Tage gibt es“, meint Vollmer und blickt bereits auf den Beginn der Meisterschaft am kommenden Wochenende beim SV Emmendorf.

Dabei hatte die Pokalpartie gar nicht schlecht begonnen für die Westerceller. Nach nur sechs Minuten gingen die Gäste in Führung: Timo Papendieck verwandelte einen Strafstoß, nachdem VfL-Torjäger Marcel Sefczyk im Sechzehner umgeschubst worden war. Das 1:0 hielt aber nicht lange. Schneverdings bester Mann, Steven Sieling, erzielte den Ausgleich (13. Minute), auch weil Westercelle „das Zentrum nicht dicht bekam“, wie Vollmer erklärte.

Und Schneverdingen drückte vor etwa 150 Zuschauern weiter. Folge: Noch vor der Pause drehte der TV Jahn die Partie durch das 2:1 von Maurice Baden (37.). „Wir haben viele Stockfehler gemacht und hatten eine hohe Fehlpassquote. Insgesamt hat die Präzision gefehlt und das Umschaltspiel hat nicht gut funktioniert“, urteilt Vollmer über die Leistung seiner Elf.

Nach der Pause versuchte Westercelle noch einmal alles und brachte den Ball tatsächlich im Tor der Schneverdinger unter. Das Abstaubertor von Sefczyk nach Vorarbeit von Kapitän Daniel Weiss wurde aber wegen einer Abseitsstellung nicht gegeben (65.). Danach hatte Nils Wittenberg eine Riesenchance auf dem Fuß, die er nicht nutzte.

Westercelle brachte mit Till Heuchert und Kai Broschinski zwei weitere Offensivleute und löste die Sechserposition auf. „Wir hatten zwar viel Ballbesitz, aber kamen nicht zwingend in die torgefährliche Zone“, so Vollmer. Als Wittenberg den Ball vertändelte, hatte Sieling freie Bahn und erzielte mit seinem zweiten Tor den Endstand zum 3:1 (77.).

„Schneverdingen hat wieder eine gute Mannschaft beisammen und wird erneut um den Aufstieg in die Landesliga mitspielen“, ist sich Vollmer sicher. „Wir selbst haben noch Luft nach oben.“ (ha)