Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Schöning wärmt sich gegen Hertha auf
Sport Fußball regional Schöning wärmt sich gegen Hertha auf
18:11 12.09.2013
Den Ball im Blick und Punkte vor Augen. Nach dem - 0:5-Debakel gegen FC Firat Bergen (blaue Trikots) - wollen die Spieler des SC Wietzenbruch - jetzt beim SV Altencelle ein Erfolgen einfahren. Quelle: Gert Neumann
Celle Stadt

„Schuhe schnüren und Attacke“, heißt es auch an diesem Wochenende wieder in Celles Fußball-Kreisliga. Bereits am Sonnabend kommt es zu einer interessanten Partie. Im Nachbarschaftsduell kämpfen der MTV Langlingen und der TuS Bröckel um den Sieg. Bröckel würde mit einem Erfolg die Tabellenführung verteidigen und die Langlinger könnten sich ein wenig Luft zum Tabellenkeller verschaffen. Ebenfalls am Sonnabend empfängt der ESV Fortuna Celle die SG Eldingen. Lediglich drei Punkte trennen beide Teams in der Tabelle voneinander. Die SG wird alles daran setzen, die Überraschungstruppe von Stephan Bergmann auf den Boden der Tatsachen zurückzuholen.

MTV Langlingen –TuS Bröckel(Sonnabend, 16 Uhr)

Dass dieses Nachbarschaftsduell eine Menge Brisanz bietet, weiß Langlingens Trainer André Ruschitzka. Im Flotwedel-Pokal trafen die beiden Teams in diesem Jahr schon einmal aufeinander und schenkten sich nichts. „Gerade deshalb werden wir hochmotiviert sein“, prognostiziert er. Des Weiteren sei ihm bewusst, dass Bröckel in einer sehr guten athletischen Verfassung ist. „Wenn wir kämpferisch nicht voll mitziehen und dagegenhalten, bekommen wir eine Klatsche“, so Ruschitzka.

ESV Fortuna Celle –SG Eldingen(Sonnabend, 16 Uhr)

Fortunen Trainer Stephan Bergmann ist sich sicher, dass jetzt ein guter Zeitpunkt sei, um sich in der Spitzengruppe festzusetzen. Gegen den direkten Verfolger aus Eldingen (acht Punkte) könnte der ESV (elf Punkte) einen komfortablen Vorsprung herausspielen. Dazu müsse sich seine Riege aber weiter steigern und sich den Heimvorteil zunutze machen. „Wir gehen nicht auf den Platz, um Unentschieden zu spielen. Wir wollen gewinnen“, erklärt Bergmann.

TuS Eschede –SV Dicle Celle(Sonntag, 15 Uhr)

„Erst Hertha, dann Dicle“, ist für Eschedes Interimscoach, Sascha Kasimir, das Motto dieses Spieltages. Grund dafür ist Florian Schöning, der sich über die Deutsche Bahn für ein Fan-Spiel gegen Hertha BSC qualifiziert hat. „Das Spiel findet am Sonnabendvormittag statt und die ganze Mannschaft wird ihn begleiten“, freut sich Kasimir. Mit diesem tollen Erlebnis im Rücken wird die Mannschaft dann am Sonntag versuchen, die hoch favorisierten Dicler so lange wie möglich zu ärgern. „Und wenn am Ende ein Punkt dabei herausspringt, dann ist das ein Bonuspunkt, der eigentlich nicht eingeplant war“, erläutert Kasimir, der zur Not auch mit einer Niederlage leben könnte.

SV Garßen –TSV Wietze(Sonntag, 15 Uhr)

Der SV Garßen befindet sich vor dem kommenden Spieltag in einer ähnlichen Situation wie schon am vergangenen Wochenende. Wie der MTV Ahnsbeck kann auch der TSV Wietze lediglich drei Punkte aus den ersten sechs Spielen vorweisen und bleibt damit hinter den Erwartungen zurück. Von einer Favoritenrolle will Garßens, Trainer Klaus-Ulrich Fiedler, allerdings nichts wissen, da er seine Mannschaft weiterhin als Überraschungsteam sieht. „Wenn wir nach zehn Spieltagen immer noch da oben stehen, kann man ein erstes Zwischenfazit ziehen“, so Fiedler.

TuS Höfer –SV Altencelle(Sonntag, 15 Uhr)

Als Team unserer „Kragenweite“ sieht Höfers Trainer Karsten Gehring, die Altenceller. Gerade deshalb ist es ihm wichtig, diese Mannschaften auf Abstand zu halten. Höfer hat zum jetzigen Zeitpunkt ein paar Punkte mehr auf dem Konto, was zum Vorteil werden kann. „Altencelle muss jetzt langsam kommen. Mit einem Punkt können sie sich nicht zufrieden geben“, schätzt er die Situation ein. Diese Tatsache muss seine Mannschaft ausnutzen, um drei wichtige Punkte einfahren zu können.

TuS Eicklingen –SC Wietzenbruch (Sonntag, 15 Uhr)

Herbert Klus, Trainer der Eicklinger, erwartet ein sehr intensives Fußballspiel. Grund dafür ist das Aufeinandertreffen im Toom-Cup in diesem Jahr, welches Eicklingen mit 6:4 gewinnen konnte. Für das Punktspiel ist Klus optimistisch. „Ich hoffe, dass der letzte Sieg die Blockaden freisetzt und wir die Unsicherheit der Wietzenbrucher ausnutzen können“, liebäugelt er mit einem Sieg. Wichtig sei ihm außerdem, dass sich seine Spieler nicht zu Undiszipliniertheiten hinreißen lassen und somit die gesamte Mannschaft schwächen.

FC Firat Bergen –TuS Unterlüß(Sonntag, 15 Uhr)

Firat Trainer Celal Carut wird seine Mannschaft darauf einstellen, den Gegner mit dem nötigen Respekt und ohne Überheblichkeit gegenüberzutreten. Dennoch ist ihm die Situation in Unterlüß bekannt und er weiß, dass ein Sieg sehr realistisch ist. „Wenn wir mit gesundem Menschenverstand in die Partie gehen und an die Leistungen aus dem Wietzenbruch-Spiel anknüpfen, dann steht dem Sieg nichts mehr im Wege“, so Carut.

Von Felix Müller