Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Showdown in Celler Fußball-Kreisliga: Trio zwischen Hoffen und Bangen
Sport Fußball regional Showdown in Celler Fußball-Kreisliga: Trio zwischen Hoffen und Bangen
22:34 28.05.2015
Die SG Eldingen (blau) ist im Abstiegskampf der - Fußball-Kreisliga auf Schützenhilfe angewiesen. Quelle: Benjamin Westhoff
Celle Stadt

Spannendes Finale: Mit der SG Eldingen, dem SV Nienhagen und dem ESV Fortuna Celle schweben noch drei Teams in der Fußball-Kreisliga in akuter Abstiegsgefahr. Für Eldingen wird es besonders schwer, am letzten Spieltag noch die Klasse zu halten, denn die SG ist als Vorletzter, mit zwei Punkten Rückstand zum „rettenden Ufer“, auf Schützenhilfe angewiesen. Alle Partien werden am Samstag zeitgleich um 16 Uhr angepfiffen.

SV Nienhagen –

SV Dicle Celle

Nienhagen ist durch fehlende Konstanz in den Leistungen und unnötige Gegentore in den Schlussminuten im Verlauf der Rückrunde immer weiter in den Tabellenkeller gerutscht. Am letzten Spieltag ist ein Sieg nötig, um aus eigener Kraft die Liga zu halten. Die Gäste aus Celle haben sich zuletzt bärenstark präsentiert und sind bei drei Punkten und 19 Toren Abstand zum zweiten Abstiegsplatz nur noch theoretisch gefährdet. SVN-Trainer Marc Knauer geht trotz allem nicht davon aus, dass Dicle etwas zu verschenken hat. „Die werden uns die Punkte nicht kampflos überlassen, wir müssen einiges für den Sieg tun“, weiß Knauer.

SG Eldingen –

SC Wietzenbruch

Dass eine derart spielstarke Mannschaft wie Eldingen im Tabellenkeller der Kreisliga auftaucht, haben wahrscheinlich die Wenigsten erwartet. Aus eigener Kraft kann die SG den Abstieg in die 1. Kreisklasse nicht verhindern und ist auf Schützenhilfe aus Langlingen und vom SV Dicle angewiesen. Neben Eldingens Trainer Werner Köller sind auch die meisten seiner Spieler noch nicht in einer derartigen Situation gewesen. Trotzdem ist der Coach zuversichtlich dem Abstieg noch zu entkommen. „Auch wenn wir den Abstiegskampf nicht kennen, sind wir voller Hoffnung die Klasse zu halten“, sagt Köller. Seine Spieler werden sich nochmal zerreißen, um das rettende Ufer zu erreichen.

MTV Langlingen –

ESV Fortuna Celle

Lange Zeit musste Langlingen um den Ligaverbleib bangen, durch die letzten Erfolge bleibt der MTV der Kreisliga aber weiter erhalten. Bei den Gästen aus Celle geht dagegen weiter die Angst um. Um die Eldinger auf Distanz und damit die Kreisliga sicher zu halten, ist ein Sieg nötig. Eine Wettbewerbsverzerrung wollen sich die Hausherren nicht nachsagen lassen und werden alles für einen weiteren Dreier geben. „Wir werden mit der stärksten Mannschaft auflaufen, dass sind wir den anderen Teams aus dem Tabellenkeller schuldig“, sagt MTV-Coach André Ruschitzka.

TSV Wietze –

MTV Ahnsbeck

Wietze belegte nach der Vorrunde noch den elften Platz, rutschte aber nach nur drei Punkten aus den letzten sechs Punkten auf den letzten Platz ab und steht als erster Absteiger fest. Gegen Ahnsbeck will sich das Team mit Anstand aus der Kreisliga verabschieden und sich beim scheidenden Coach Uwe Ronge für seine dreijährige Amtszeit bedanken. „Wir wollen versuchen zu gewinnen und damit einen vernünftigen Abschluss der Saison abliefern“, fordert Ronge.

SV Altencelle –

TuS Eversen-Sülze

Altencelle hat die eigenen Erwartungen in dieser Saison bereits jetzt übertroffen. Vor Beginn der Runde wurde der fünfte Platz als Ziel ausgegeben, jetzt winkt bei einem Sieg sogar Platz drei. Der SVA wäre damit nach Eschede die zweitbeste Rückrundenmannschaft. „Wir sind hochmotiviert und wollen uns bei unseren Zuschauern mit einem Sieg verabschieden“, wünscht sich Altencelles Coach Claus Netemeyer. Eversen hat allerdings einiges dagegen, denn das Team will die Begegnung nutzen, um sich für das Relegationsspiel um den Bezirksaufstieg vorzubereiten.

TuS Bröckel –

TuS Eschede

Im zweiten Spitzenspiel der Kreisliga trifft der Tabellendritte auf den Kreismeister und Aufsteiger aus Eschede. Bröckel will unbedingt Wiedergutmachung für die unnötige Niederlage gegen Garßen betreiben und mit einem Sieg den dritten Platz festmachen. Auch wenn der Tabellenrang für Bröckels Trainer Bernd Schäfer eine untergeordnete Rolle spielt, wäre ein Sieg gegen den Aufsteiger ein gelungener Saisonausklang. Zumal mit René Bind ein Bröckeler Akteur sein zehnjähriges Jubiläum im Trikot der ersten Mannschaft feiert. Vieles wird auf den zuletzt starken Torwart Simon Ahammer ankommen. „Gegen die starke Escheder Offensive werden wir einen guten Rückhalt brauchen“, weiß Schäfer.

TuS Hohne-Spechtshorn –

SV Garßen

In Hohne treffen zwei Teams aufeinander die sich frühzeitig den Ligaverbleib gesichert haben. Einzig eine Verbesserung der Tabellenkonstellation ist noch möglich. Dementsprechend wird Hohne auch einiges in der Aufstellung verändern. „Es werden einige Ersatzspieler zum Einsatz kommen, ich will den Trainingsfleiß belohnen“, meint TuS-Trainer Peter Bartosch.

Von Jens Tjaden