Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Spannendes Jahresfinale in der Celler Fußball-Kreisliga
Sport Fußball regional Spannendes Jahresfinale in der Celler Fußball-Kreisliga
14:24 27.11.2014
Am letzten Kreisliga-Spieltag vor der Winterpause wollen der SV Altencelle (rote Trikots) und der - SV Dicle noch einmal punkten. Der SVA gewann das direkte Duell am vergangenen Wochenende mit 4:1. Hier kämpfen Dicles Tekin Ekinci (rechts) Altencelles Tim Lehmeier um den Ball. Quelle: Alex Sorokin
Celle Stadt

Bei der Frage nach der Wintermeisterschaft in der Fußball-Kreisliga ist der TuS Eschede gegenüber dem TuS Eversen-Sülze klar im Vorteil, denn sie haben in zwei Wochen noch das Nachholspiel gegen den ESV Fortuna Celle in der Hinterhand und damit die Chance auf sechs Punkte. Der Abstiegskampf bleibt weiter spannend, der TuS Hohne-Spechtshorn und die SG Eldingen sendeten am letzten Spieltag deutliche Lebenszeichen.

ESV Fortuna Celle –

TuS Hohne-Spechtshorn

(Samstag, 14 Uhr)

Durch die beiden jüngsten Niederlagen sind die Sorgen im Lager der Fortunen wieder größer geworden. Gegen Hohne steht nun ein gerne zitiertes „Sechs-Punkte-Spiel“ an, denn bei einer Niederlage der Fortuna würden die Gäste in der Tabelle bis auf einen Punkt an die Celler heranrücken. Nach dem Wunsch von Interimstrainer Stefan Bauer soll der Abstand zu den Abstiegsrängen gehalten, wenn möglich sogar noch vergrößert werden. Gerne würde er den 5:2-Hinspielsieg am Samstag wiederholen.

TSV Wietze –

TuS Eicklingen

(Sonntag, 14 Uhr)

Der Wietzer Trainer Uwe Ronge beklagt wieder einmal das enorme Verletzungspech bei seiner Mannschaft. Im Saisonverlauf hat Ronge bereits 36 Spieler eingesetzt. „Das trägt natürlich nicht zur Sicherheit bei, wir müssen jede Woche umbauen“, sagte Ronge. Auch gegen Eicklingen ist wieder fraglich, wer auflaufen kann.

Trotzdem ist der Wietzer Coach optimistisch über den Ausgang der Begegnung. „Eicklingen ist zwar Favorit, aber wir haben uns in den Duellen gegen sie immer gut verkauft“, erinnert sich Ronge. Das Remis aus dem Hinspiel wurde wegen des Einsatzes eines gesperrten Spielers mit 0:5 gegen Wietze gewertet, das sollte für zusätzliche Motivation bei den Hausherren sorgen.

TuS Eversen-Sülze –

TuS Bröckel

(Sonntag, 14 Uhr)

Auch wenn Eversen einen nicht eingeplanten Punktverlust gegen Schlusslicht Eldingen hinnehmen musste, will der Aufsteiger seine Serie halten und das Fußballjahr ohne Niederlage beenden. Die Gäste aus Bröckel haben ihre kleine Schwächephase überwunden und zuletzt wieder zwei Siege eingefahren. Besonders der Erfolg gegen Fortuna lässt Bröckels Coach Bernd Schäfer auch gegen Eversen hoffen. „Den Schwung müssen wir mitnehmen, dann können wir auch gegen Eversen was holen“, sagt er. Trotz dieser Zuversicht ist für Schäfer eine Spielprognose aufgrund der weiter angespannten personellen Lage sehr schwierig.

MTV Ahnsbeck –

SG Eldingen

(Sonntag, 14 Uhr)

Anfang November war noch ziemlich unklar, in welche Richtung die Tendenz bei Ahnsbeck geht. Durch zwei Siege hat der MTV selber eine deutliche Antwort auf diese Frage gegeben: nämlich nach oben. Die Forderung von MTV-Coach Uwe Thiel nach mehr Kampf und Leidenschaft wurde von seiner Mannschaft erhört. Ahnsbeck hat bis auf einen Punkt zum Drittplatzierten aus Bröckel aufgeschlossen und will mit einem Sieg auf Platz drei überwintern. „Diesen Platz wollen wir mit aller Macht erreichen“, hofft Thiel. Ihm ist trotzdem bewusst, dass es kein leichtes Unterfangen gegen Eldingen wird. „Eldingen wurde bislang unter Wert geschlagen“, meint Thiel.

MTV Langlingen –

SV Dicle Celle

(Sonntag, 14 Uhr)

Zum Hinspiel war der SV Dicle wegen der Teilnahme diverser Spieler an den Demonstrationen gegen die kriegerischen Auseinandersetzungen im Irak und Syrien nicht angetreten. Das Heimrecht wurde deshalb zugunsten der Langlinger getauscht. Beide Teams müssen unbedingt gewinnen, wollen sie nicht auf einen Abstiegsplatz rutschen. Der Vorsprung beträgt nur noch einen Punkt auf den Vorletzten aus Hohne.

SVD-Coach Davut Ekinci erwartet dementsprechend ein hart umkämpftes Spiel, indem der größere Wille den Ausschlag geben wird. „Wir müssen den Kampf annehmen und die individuellen Fehler abstellen“, fordert Ekinci. Aller Voraussicht nach muss Dicle auf Tekin Ekinci und Dennis Seidel verzichten.

SV Nienhagen –

SV Altencelle

(Sonntag, 14 Uhr)

Der Wunsch von Nienhagens Trainer Marc Knauer, aus den letzten drei Spielen mindestens vier Punkte zu holen, kann noch in Erfüllung gehen. Dafür wäre allerdings – wie im Hinspiel – ein Remis gegen den SV Altencelle nötig. In der Partie steckt eine Menge an Brisanz, denn einige Spieler wechselten vor der Saison gemeinsam mit Trainer Claus Netemeyer von Nienhagen nach Altencelle. „Die Motivation bei meiner Mannschaft ist natürlich hoch, alle brennen auf einen Einsatz“, sagte Knauer. Der SVN-Coach sieht Altencelle in Zugzwang, will sich mit seinem Team aber auch nicht verstecken.

TuS Eschede –

SV Garßen

(Sonntag, 14 Uhr)

Der TuS Eschede hat die Wintermeisterschaft fest im Visier und will sich auch in den verbleibenden zwei Begegnungen vor der Pause keine Blöße geben. Die beeindruckende Siegesserie soll auch gegen Garßen weitergeführt werden. Allerdings sind die Garßener die einzige Mannschaft, die Eschede in dieser Saison eine Niederlage beigefügt haben. Das Hinspiel ging mit 0:2 verloren, was für zusätzliche Motivation sorgt. Trotzdem ist die Favoritenrolle klar vergeben, dafür ist Eschede bislang zu dominant aufgetreten. Nach dem letzten Heimspiel wird sich die Mannschaft bei den treuen Fans mit Glühwein bedanken.

Von Jens Tjaden