Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Spitzenduo der Fußball-Kreisliga weiter dominant
Sport Fußball regional Spitzenduo der Fußball-Kreisliga weiter dominant
19:28 09.11.2014
Celle Stadt

Die beiden Spitzenteams aus Eschede und Eversen eilen in der Fußball-Kreisliga von Sieg zu Sieg und setzen sich damit an der Tabellenspitze weiter ab. Der Vorsprung auf den Drittplatzierten TuS Bröckel beträgt jetzt schon zwölf Punkte. Im Tabellenkeller verlieren der TuS Hohne-Spechtshorn und besonders die SG Eldingen nach den erneuten Niederlagen den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze.

ESV Fortuna Celle –

MTV Langlingen

5:3 (2:1)

Die Celler Fortunen erzielten einen ganz wichtigen 5:3-Sieg gegen den MTV Langlingen und verschafften sich damit ein wenig Luft zu den Abstiegsplätzen. Langlingen hingegen rutschte nach der fünften sieglosen Partie weiter ab. Gefeierter Akteur auf Seiten der Gastgeber war Torjäger Oliver Frerichs, der vier Treffer erzielte. Interimscoach Stefan Bauer war entsprechend zufrieden mit dem Auftritt seiner Schützlinge. „Die Mannschaft hat sehr gut funktioniert und eine tolle Moral gezeigt“, freute sich Bauer. Die Begegnung war sehr ausgeglichen. Der ESV hatte mehr Torchancen, musste aber zunächst den Rückstand hinnehmen. Durch drei Treffer am Stück brachte Frerichs sein Team dann auf die Siegerstraße.

SV Dicle –

SV Nienhagen

4:5 (2:3)

Auch ein überragender Tekin Ekinci mit gleich vier Treffern reichte für den SV Dicle nicht aus für einen Heimsieg. Dicles Trainer Davut Ekinci haderte besonders mit der Einstellung einiger seiner Akteure. „Unsere gesamte Mittelfeldreihe war heute ein Totalausfall, für mich unbegreiflich“, wurde Ekinci sehr deutlich. Er sprach damit die mangelhafte Zweikampfführung an. Durch zu wenig eroberte Bälle kam Nienhagen zu vielen Torchancen, die dann auch clever genutzt wurden. Für Ekinci ist der gestrige Auftritt in erster Linie eine Charakterfrage, denn im Abstiegskampf muss eine Mannschaft sich anders präsentieren. „Einige Spieler haben den Ernst der Lage nicht erkannt“, motzte Ekinci.

MTV Ahnsbeck –

TSV Wietze

0:1 (0:1)

Von einem unterirdisch schlechten Kreisliga-Spiel sprach MTV-Trainer Uwe Thiel. Die wenigen Torchancen resultierten nach seiner Auskunft ausnahmslos aus Fehlern der Defensivreihen. „Das war Not gegen Elend und absolut nicht kreisligatauglich“, nahm Thiel kein Blatt vor den Mund. Auch das goldene Tor durch Wietzes Torjäger Robin Ohlde war ein reines Zufallsprodukt. Er schlug einen langen Ball vors Ahnsbecker Tor, der sich zur Überraschung aller Beteiligten zum 1:0 (20.) ins Tor senkte. Ahnsbeck waren aus personeller Sicht sprichwörtlich die Hände gebunden, da die komplette Sturmreihe ausgefallen war. „Deswegen konnten wir nach vorne keine Impulse setzen“, meinte Thiel.

TuS Eversen-Sülze –

SV Altencelle

4:1 (0:0)

So langsam macht Eversens Trainer Sven Ewert die Siegesserie seines Teams auch sprachlos. Der Grund für die Erfolge liegt seiner Ansicht nach aber am starken Teamspirit seiner jungen Mannschaft. „Die Jungs bauen sich auch nach Fehlern immer wieder gegenseitig auf“, weiß Ewert. Für ihn war diese Tatsache auch spielentscheidend, denn Altencelle wurde sprichwörtlich niedergerungen.

Vor dem Spiel musste er auf der Torwartposition improvisieren und mit Yannick Erdt einen Feldspieler ins Gehäuse stellen. Der machte seine Aufgabe aber sehr gut und rettete im ersten Durchgang zweimal gegen spielerisch überlegene Altenceller. Nach dem Wechsel erhöhte Eversen seinerseits den Druck und erspielte sich eine Vielzahl von Torchancen. „Aufgrund der zweiten Halbzeit haben wir verdient gewonnen“, sagte Ewert.

SC Wietzenbruch –

SG Eldingen

4:2 (1:2)

Nach der erneuten Niederlagen verliert die SG Eldingen den Kontakt zu den Nichtabstiegsplätzen und steht jetzt bereits mit dem Rücken zur Wand. Der SCW hingegen hat sich mit dem dritten Sieg in Folge viel Luft nach unten verschafft und ist sogar an die Verfolger aus Bröckel und Eicklingen herangerückt. Trotz des Sieges sah Wietzenbruchs Trainer Celal Carut einiges an Verbesserungspotenzial bei seiner Elf. „Wir haben kapitale Abwehrfehler produziert, die auch sofort zu Gegentoren geführt haben“, sagte Carut.

Eldingen ging so gleich zweimal durch Carsten Pelzer (21.) und Marc von der Ohe (44.) in Führung. Das führte allerdings nicht zur Sicherheit im Spiel der Gäste, die besonders im zweiten Durchgang viele Bälle leichtfertig hergaben. „Unsere konsequentere Zweikampfführung hat heute den Ausschlag gegeben“, meinte Carut.

TuS Eschede –

TuS Bröckel

5:0 (1:0)

Nur eine Halbzeit lang bot der TuS Bröckel dem Favoriten aus Eschede Paroli und hat jetzt in den vergangenen vier Partien lediglich einen Punkt erzielt. Bröckel begann wie erwartet aus einer kompakten Defensive und stellte gekonnt Räume und Passwege zu. Eschede versuchte dem durch konsequentes Flügelspiel zu begegnen, was mit laufender Spieldauer auch zum Erfolg führte. Der überragende David Schlawer erzielte den einzigen Treffer vor dem Seitenwechsel. Im zweiten Durchgang mussten die Gäste der hohen Laufleistung Tribut zollen und hielten dem permanenten Druck des Tabellenführers nicht mehr stand. Zwei weitere Treffer von Schlawer sowie von Tim Runge und Kevin Schöneck stellten den klaren Sieg sicher. „Wir waren sehr kombinationsfreudig und haben sehenswerte Tore herausgespielt“, freute sich Eschedes Coach Jörg Rienass.

Von Jens Tjaden