Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Street Soccer macht Cellern auch drinnen Spaß
Sport Fußball regional Street Soccer macht Cellern auch drinnen Spaß
08:13 20.06.2016
Von Carsten Richter
Celle Stadt

So viele Tore in einem Spiel wären bei der Europameisterschaft in Frankreich nur zu wünschen. 6:1, 8:0, 0:11 sind drei Partien ausgefallen, wie auf einem großen weißen Plakat an der Wand in der Celler CD-Kaserne zu lesen ist. Ein klar verteiltes Kräfteverhältnis also? Ein bisschen ist das so, denn beim Street-Soccer-Cup treffen junge Fußballer von ganz unterschiedlichem Niveau aufeinander. Das ist so gewollt, wie Deniz Karabulut, Vorsitzender des Vereins Inter Celle 07 erklärt. „Hier kommen alle zusammen, das macht Jugendarbeit aus.“

CD-Kaserne und Inter haben das Turnier, an dem am Freitagnachmittag insgesamt zehn Teams teilnahmen, initiiert – schon das neunte Jahr besteht die Kooperation zwischen dem Verein und dem Celler Veranstaltungszentrum. Nur das Wetter machte allen einen Strich durch die Rechnung, so dass aus dem Street-Soccer-Turnier spontan ein „Hall-Soccer-Turnier“ wurde. Statt auf dem Parkplatz wurde in der Halle gespielt.

„Die Veranstaltung ausfallen zu lassen, kam für uns nicht infrage“, sagt Sinja Jaskulla von der CD-Kaserne. Beim Blick auf die Wettervorhersage hat das Organisationsteam zwei Tage vorher umdisponiert und die Fußballfelder nach drinnen verlegt. Eine gute Entscheidung, wie sich zeigen sollte – teilweise schüttete es in der Turnierzeit wie aus Eimern. „Das wäre zu gefährlich gewesen“, meint Jaskulla.

In der Halle aber waren nicht nur alle vor dem Regen geschützt, sondern hatten vor allem viel Spaß. Lucas, James und Marlon vom Team „Photoshop“ hatten dazu auch allen Grund: 2:2, 3:2 und 6:1 haben sie in der Hinrunde gegen ihre drei Gruppengegner gespielt. Junge Fußballer aus Celle von 10 bis 18 Jahren haben an dem Turnier teilgenommen, gespielt wurde in zwei Altersklassen. Zusätzlicher Anreiz war das Torwandschießen, das sich ebenfalls großer Nachfrage erfreute. Immer wieder wurde Sinja Jaskulla zwischendurch gefragt, was es denn für die Gewinner gebe. Doch sie hielt dicht – schließlich sollten sich die Spieler erstmal ordentlich ins Zeug legen, bevor sie die kleinen Pokale entgegen nehmen durften.

Das Hallenturnier diente als Abschlussveranstaltung des „Mittwochshallenkicks“ vor den Sommerferien. Wöchentlich kamen hier 40 bis 50 Jugendliche zum gemeinsamen Kicken zusammen.

Die Turnierteilnehmer kannten sich also vorher und haben ihre Mannschaften selbst zusammengestellt und auch die Namensgebung für ihr Team blieb den Spielern überlassen. An den Ergebnissen war dann zu erkennen, wer mehr Übung hat. Doch Leistung ist nicht alles. „Fairness und das Miteinander werden besonders groß geschrieben“, sagt Turnierleiter Karabulut. Einen festen Torwart gab es am Freitag nicht – jeder half dort, wo es nötig war.

Die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Inter Celle und der CD-Kaserne soll auch künftig fortgesetzt werden. „Wir wollen unseren guten Kontakt weiter pflegen“, so Karabulut.