Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional TSV Wietze kämpft um die letzte Chance
Sport Fußball regional TSV Wietze kämpft um die letzte Chance
17:04 22.05.2014
Der Spieler des TSV Wietze (grün) müssen Vollgas geben. - Dem Tabellenvorletzten droht der Anschluss auf die - Nichtabstieg-Plätze verloren zu gehen. Quelle: Benjamin Westhoff
Celle Stadt

Um wichtige Punkte geht es am kommenden 28. Spieltag auch für den SV Altencelle. Nur fünf Punkte trennen der Fußball-Kreisligisten vom Abstiegsplatz und dem TSV Wietze, der seinerseits vor einem Pflichtsieg beim TuS Unterlüß steht. Bereits am Sonnabend trifft der SVA auf den SC Wietzenbruch.

Auch der TuS Bröckel hat eine schwierige Aufgabe vor der Brust. Immerhin hat der Tabellendritten keinen geringeren als den Tabellenführer Firat Bergen zu Gast. Aufgrund des schmalen Kaders der Bröckeler wird sich relativ spontan herausstellen, wen Trainer Bernd Schäfer in sein Aufgebot berufen kann.

SV Altencelle – SC Wietzenbruch(Sonnabend, 17 Uhr)

„Momentan haben wir noch zu wenig Punkte“, befürchtet SVA-Trainer Bernd Bulowski hinsichtlich des Klassenerhalts. „Wir wollen mit dem damit nicht bis zum letzten Spieltag warten“, so Bulowski weiter. Außerdem geht er davon aus, dass die Wietzer ihr Spiel in Unterlüß gewinnen werden. Deshalb sei ein Sieg gegen den direkten Tabellennachbarn aus Wietzenbruch Pflicht. Dabei kann der Altenceller Trainer auf seinen gesamten Kader zurückgreifen. Zuletzt hatte er immer wieder, verletzungsbedingte Ausfälle zu beklagen.

SV Garßen – MTV Langlingen(Sonntag, 14 Uhr)

In den vergangenen beiden Kreisliga-Spielen war es vor allem die Konzentriertheit und das Defensivverhalten, was Trainer Klaus-Ulrich Fiedler am Auftreten seines Teams gefiel. An diese Leistungen will der SV Garßen im Spiel gegen die Langlinger anknüpfen. Das diese Aufgabe nicht leicht zu bewältigen ist, weiß auch Fiedler. „Die Langlinger sind körperlich robust und nicht einfach zu spielen. Das wird ein Spiel auf Augenhöhe“, glaubt Fiedler. Ein positiver Aspekt für die Garßener ist, dass sie nach dem Sieg gegen Höfer wissen, dass sie nicht mehr ganz unten reinrutschen können.

MTV Ahnsbeck – SV Dicle Celle(Sonntag, 15 Uhr)

Der MTV Ahnsbeck bekommt es am Sonntag mit dem Tabellenzweiten zu tun. Der SV Dicle hat eine sehr gute Rückrunde gespielt und liegt verdient auf dem zweiten Tabellenplatz. Aber auch die Rückrunden-Bilanz des MTV Ahnsbeck kann sich sehen lassen. Mit sechs Siegen, vier Unentschieden und nur einer Niederlage belegen sie den dritten Platz in der Rückrundentabelle.

TSV Wietze – TuS Unterlüß(Sonntag, 15 Uhr)

Nachdem die Wietzer im Kampf um den Klassenerhalt ihr erstes Endspiel gegen den SC Wietzenbruch verloren haben, stehen sie in der Partie gegen den TuS Unterlüß mit dem Rücken zur Wand. Ein Sieg beim Schlusslicht wird zur Pflicht. Bei einer Niederlage und einem gleichzeitigen Sieg der Altenceller, wäre für den TSV Wietze der Weg in die 1. Kreisklasse nicht mehr abzuwenden. Bei einem Unentschieden und einem gleichzeitigen Sieg der Altenceller hätten sie nur noch rein theoretisch Chancen auf den Klassenerhalt. Das weitaus schlechtere Torverhältnis macht dies allerdings eher unwahrscheinlich. Daher helfen dem TSV einzig die drei Punkte. Unterschätzen sollten sie die Unterlüßer allerdings nicht. Das Hinspiel ging schließlich mit einem 1:1-Unentschieden aus. Es war allerdings der einzige Punktgewinn des bereits feststehenden Absteiger aus dem Nordkreis im bisherigen Saisonverlauf.

SG Eldingen – TuS Eicklingen(Sonntag, 15 Uhr)

„Im Prinzip spielen wir ja nur noch um des Kaisers Bart“, sagt SGE-Trainer Werner Köller. Dennoch könnten die Eldinger den einen oder anderen Tabellenplatz nach oben klettern. „Natürlich können wir auch noch Fünfter oder Vierter werden“, so Köller. Die punktgleichen Eicklingen werden alles daran setzen, das zu verhindern. Für Köller ist daher entscheidend, schnell in die Partie zu finden. „Insgesamt wird das ein Spiel auf Augenhöhe, in dem die Tagesform entscheidet“, so der SGE-Trainer.

TuS Bröckel – FC Firat Bergen(Sonntag, 15 Uhr)

Bröckels Coach Bernd Schäfer steht vor einer schwierigen Aufgabe. „Wir spielen seit langem mit einem extrem schmalen Kader. Viele meiner Spieler sind angeschlagen. Wer wirklich spielen kann ist noch fraglich“, erklärt Schäfer. Auch wenn viele Spieler durch ihre Verletzungen nicht die Kraft für 90 Minuten haben, hofft er, dass sie über den Kampf gut in die Partie finden und möglichst lange dagegen halten können.

ESV Fortuna Celle – TuS Eschede(Sonntag, 15 Uhr)

Nach Auffassung von Fortunen-Trainer Stephan Bergmann hatte seine Riege im Hinspiel gegen den TuS Eschede die bisher beste Saisonleistung abgeliefert. „Das war taktisch und spielerisch überragend“, so Bergmann rückblickend. An diese Leistung hofft er, anknüpfen zu können. „Beide Mannschaften sind enorm offensivstark. Ich freue mich sehr auf dieses Spiel. Denn es werden sicherlich viele Tore fallen“, so Bergmanns Prognose.

Von Felix Müller