Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Tabellenführer TS Wienhausen trennt sich von Trainer Oliver Purcha
Sport Fußball regional Tabellenführer TS Wienhausen trennt sich von Trainer Oliver Purcha
18:39 03.12.2013
Von Uwe Meier
Oliver Purcha ist nicht mehr Trainer bei der TS Wienhausen. Quelle: Alex Sorokin
Wienhausen

Von der millionenschweren Bundesliga bis hinunter zu den waschechten Amateuren in der untersten Kreisklasse gibt es dieses Phänomen immer wieder. Wenn eine Mannschaft erfolglosen Fußball spielt, sind es nicht etwa die Spieler, die aufgrund ihrer dürftigen Spielweise in der Verantwortung stehen. Vielmehr sind es zumeist die Trainer, die ihren Stuhl aufgrund von Erfolgslosigkeit und natürlich „in beiderseitigem Einvernehmen“ räumen muss.

Unter diesem Gesichtspunkt gab es bei der TS Wienhausen aus der 2. Fußball-Kreisklasse eine eher ungewöhnliche Entwicklung. Immerhin steht dort das Männerteam nach 14 Spieltagen mit zwölf Siegen, einem Unentschieden und einer Niederlage mit insgesamt 37 Punkte und 48:13 Toren an der Tabellenspitze. Und trotz des durchaus als erfolgreich zu wertenden bisherigen Saisonverlaufs, werden der Verein und ihr bisherigen Trainer Oliver Purcha getrennte Wege gehen.

Nach einem Gespräch zwischen Trainer und Vereinsführung, in dem ein Fazit des bisherigen Saisonverlaufs gezogen wurde, wurde die Trennung bekannt gegeben. Eine vernünftige Vertrauensbasis zwischen Vorstand und Trainer sei nicht mehr gegeben, hieß es vonseiten des Wienhäuser Abteilungsleiter Ralf Padberg.

Purcha ist neben seiner bisherigen Tätigkeit bei der TS Wienhausen gleichzeitig auch noch Trainer des TuS Celle FC II, der in der 3. Kreisklasse auf Punkt- und Torejagd geht.

Und genau diese Tatsache ist offenbar Stein des Anstoßes. „Wir haben Oliver Purcha vor zirka drei Monaten gebeten, dass er bitte eine Entscheidung darüber treffen möchte, welche Mannschaft er trainieren möchte“, so Padberg. „Wir haben ihm nie verboten, die TuS-Mannschaft zu trainieren.“ Das sieht Purcha allerdings anders. „Mir wurde die Pistole auf die Brust gesetzt. Ich sollte mich entscheiden, für welchen Verein ich als Trainer arbeiten will“, so der nunmehr ehemalige Wienhäuser Coach. Diese Forderung habe er nicht ganz nachvollziehen können. „Dass ich beide Mannschaften trainieren würde, war dem Verein vor der Saison bekannt“, so Purcha, der in der Doppelbelastung kein größeres Problem sah und sieht. „Terminliche Schwierigkeiten gab es nicht. Außerdem ging Wienhausen immer vor.“

Der Vereinswunsch sei laut Padberg nach dem Aufeinandertreffen des TuS Celle FC II gegen TS Wienhausen II in der 1. Runde des B-Kreispokals aufgekommen. „Wir haben da einen gewissen Interessenkonflikt gesehen“, erklärt der Abteilungsleiter der TSW. Dies habe man Purcha auch so mitgeteilt. Allerdings habe dieser keine klare Ansage zu dem Thema gemacht. „Zumindest nicht so, wie man sich das vorstellt“, so Padberg, der der Aussage Purchas widerspricht, dass die TS Wienhausen in entlassen hätte. Vielmehr sei das Gegenteil der Fall. „Letztlich hat er sich selber dafür entschieden, den Vertrag bei uns aufzulösen.“

Auf jeden Fall wird sich der Tabellenführer der 2. Fußball-Kreisklasse einen neuen Übungsleiter suchen müssen. „Wir wollen da aber nichts überstürzen“, erklärt der Wienhäuser Abteilungsleiter, dem eine Lösung in der Winterpause vorschwebt. „Wir müssen auch erstmal sehen, wer als Trainer zur Verfügung steht.“ Ob es eine externe oder interne Lösung geben werde, steht ebenfalls noch nicht fest. Es könne auch sein, dass es bis zum Saisonende eine Interimslösung gibt und erst zur neuen Saison ein neuer Übungsleiter verpflichtet wird.